LaTeX-Tutorial im iX-Magazin

Die iX, Magazin für professionelle IT, wird weiterhin dem Anspruch auf Inhalt für Profis gerecht: im aktuellen Heft 1/2018 startet sie ein Tutorial zu LaTeX. Und dies auf hohem Niveau: Marei Peischl stellt den seit Jahrzehnten etablierten Klassiker LaTeX hier anhand neuester Features vor.

(English blog post: on TeX-talk.net)

Der erste Teil startet sofort mit einem neuen Paket, das anzuwenden manch alter LaTeX-Hase wie ich noch aufgeschoben hat: scrlayer, für Ebenen-basierte Seiten-Layouts. Die prägnante Zusammenfassung mit Beispielen macht schnell klar, wie man es als Layout-Werkzeug einsetzen kann, und unmerklich bin ich über die Schwelle hinweg, doch etwas ganz neues auszuprobieren (statt scrpage2 oder fancyhdr). Hier wird das konkrete Problem gelöst, wie man LaTeX in einem festen Corporate-Design-Rahmen verwenden kann.

Marei Peischl

  • erklärt das scrlayer-Paket und das Arbeiten mit Ebenen,
  • verwendet TikZ als Beispiel für Positionierung von Inhalten,
  • zeigt lebende Seiten-Titel mit dynamischem Inhalt mit scrlayer-scrpage,
  • benutzt das crop-Paket für Schnittmarken im Druck,
  • demonstriert Trennlinien unter und über Kopf- und Fußbereich,
  • wechselt den Satzspiegel im Dokument bei Bedarf (\newgeometry),
  • wählt Systemschriften mit modernen Tools (fontspec u.a.), so dass man ohne weiteres die Hausschriften des Unternehmens verwenden kann.

Auf wenigen Seiten gewinnt man zeitsparend einen konkreten Überblick über moderne Werkzeuge zum Erfüllen von Layout- und Design-Anforderungen. Nach der Lektüre kann man sich mit der Paket-Doku als Referenz gleich an die Umsetzung machen. Hierbei vermisste ich im Artikel einen Hinweis, wie man sich die Paket-Dokumentation abrufen kann: etwa lokal mit texdoc, oder online auf http://texdoc.net oder http://ctan.org mit Eingabe des Paketnamens im Suchfeld. Andererseits weiß man das als Anwender bereits, und das Tutorial zielt ja auf den Ausbau des Wissens von Profis.

In diesem Sinne werden die nächsten Teile ebenfalls Profi-Themen behandeln:

  • LaTeX3-Programmierung (expl3) – die fortschrittliche Welt für LaTeX-Entwickler
  • PDF-Dokumente erzeugen mittels Import aus externen Datensätzen

Die iX 1/2018 ist noch für einige Tage erhältlich, wenn nicht vergriffen, also schaut bei Interesse am Zeitschriften-Kiosk. Zudem kann man den Artikel (oder die ganze Zeitschrift) hier ansehen und herunterladen bzw. digital kaufen: Textsatz: Automatisierte Dokumentenverarbeitung mit LaTeX, Teil 1: Corporate Design erstellen (Direktlink: zum Shop). Mir selber fielen bei der Gelegenheit noch mehrere interessante Artikel auf, die mich als Website-Admin betreffen (HTTPS-Zertifikate, neue EU-Datenschutz-Anforderungen, uvm.) In ein paar Tagen (ich glaube 21.1.) wird die neue Ausgabe im Kiosk liegen – dann mit LaTeX3.

 

 

16. Januar 2018 von Stefan Kottwitz
Kategorien: LaTeX | Schreibe einen Kommentar

LyX 2.3 Testversion mit neuen Features

(auf Englisch hier im LyX-Forum auf LaTeX.org)

Die erste öffentliche Testversion von LyX 2.3 ist verfügbar. Sie sieht vielversprechend aus, mit einer Menge neuer Features.

Mit einem neuen Dateiformat, LyX 2.3

  • unterstützt biblatex nativ
  • funktioniert mit mehreren Bibliographien (mit biblatex, alternativ via bibtopic- oder chapterbib-Paket)
  • vereinfacht alternative Text-Versionen, nun mit inverser Verzweigung

und hat

  • dynamisches Zitieren und mehr Zitier-Stile (quoting)
  • bessere Handhabung von Referenzen
  • native microtype-Unterstützung für micro-typographische Verbesserungen
  • Unterstützung weiterer Schriften (Crimson, Noto – letztere für umfangreichen Unicode-Support)
  • ungefähr ein Dutzend weitere Sprachen
  • neu unterstützte LaTeX-Befehle: \xout zum Durchstreichen, Linksbündige Gleichungen (fleqn Klassen-Option, \mathindent), Gleichungs-Nummerierung links- oder rechts-bündig (leqno, reqno), \baselineskip, subequations mit einem speziellen Modul dafür
  • ein Template für Inkscape-Abbildungen.

Weitere Verbesserungen sind Weiterlesen →

21. Dezember 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: LyX | Schreibe einen Kommentar

Neues Tool: das TeX Live Cockpit

tlcockpitEs gibt ein neues grafisches Tool für Anwender: das TeX Live Cockpit, entwickelt von Norbert Preining.

Das Tool

  • basiert auf dem TeX Live Manager aka tlmgr
  • stellt ein alternatives Interface für TeX Live Einstellungen bereit
  • gibt eine handliche Paket-Liste
  • erlaubt Backups und Wiederherstellen von Paketen, neben Updaten
  • bietet eine Experten-Schnittstelle, die Shell-Kommand-Eingaben ermöglicht
  • ist in Scala geschrieben, damit passt es sich besser an das Aussehen des Betriebssystems an -jedoch benötigt man ein aktuelles Java.

Für detaillierte Informationen und Bildschirmfotos, siehe Norbert Preinings Ankündigung.

26. November 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: TeX Live, Tools | Schreibe einen Kommentar

DANTE Herbsttagung 2017

Am Samstag, 23. September 2017, 9 bis 17 Uhr, findet an der Volkshochschule Mönchengladbach die Herbsttagung 2017 des TeX-Anwender-Vereins DANTE und dessen 57. Mitgliederversammlung statt.

Es sind alle TeX-Freunde willkommen, insbesondere auch Nicht-Mitglieder.

Der Tag wird mit Vorträgen und Kaffeepausen und natürlich Mittagessen gefüllt sein. Man kann sich überlegen, zum Freitag-Abend anzureisen und zum Sonntag abzureisen, denn es gibt am Freitag einen Vorabendtreff, am Samstag ebenfalls einen Abendtreff und am Sonntag etwas touristisches Programm. Hotels gibt es in fußläufiger Nähe. Man kann natürlich auch Übernachtungen sparen und einfach morgens kommen und abends abreisen.

Die Teilnahme an Vorträgen und der Mitgliederversammlung ist kostenlos. (Bei letzterer kann man auch als Nichtmitglied dabeisein und mal hinter die Kulissen schauen.)

Dieses Jahr gibt es eine Besonderheit: Schülern und Studenten erhalten bei Anmeldung bis spätestens 15.9. die Reisekosten erstattet (bis max. Wert DB-Ticket 2. Klasse).

02. August 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: DANTE, Veranstaltungen | Schreibe einen Kommentar

Still hacking anyway – LaTeX und DANTE im Camp

Noch ein paar Tage, dann beginnt das Hacker-Camp SHA2017. Der Name steht für “Still Hacking Anyway”, und das Camp gehört zu einer Serie von Hacker-Camps, die alle 4 Jahre stattfinden. Dieses Jahr treffen wir uns in den Niederlanden: Scoutinglandgoed in Zeewolde, 55km east of Amsterdam, 4. bis 8. August 2017. Ende nächster Woche also geht es los.

(This post can be read in English at tex-talk.net)

Das Camp wird von Freiwilligen der internationalen Hacker Communities organisiert. Circa 3500 Tickets wurden bereits an Teilnehmer vergeben. Laut Homepage sind im Augenblick noch 191 Tickets verfügbar. Will noch jemand kommen? Dann schnell zugreifen. ;-)

Das Camp ist sehr familienfreundlich. Daher reise ich gemeinsam mit meinen beiden jungen Hackern und meiner Frau.

DANTE wird mit einigen TeX-Freunden, auch mir, vor Ort sein. Wir bauen ein großes Veranstaltungszelt auf mit allem, was uns so an Nützlichem dazu einfällt, machen Vorträge und Workshops und stehen LaTeX-Interessenten zur Verfügung.

DANTE hat sechs Tickets bereitgestellt, damit wir den Verein und LaTeX dort repräsentieren können. Ein kostenfreies Ticket ist noch verfügbar, falls noch jemand dabei sein möchte! Schreibe gern einen Kommentar hier, bearbeite die LaTeX-Village-Wikiseite, oder schreibe eine mail an Doris (siehe LaTeX-Village-Seite für Kontakt). Bisher sind wir: Doris, Moss, Martin, Jonas, Stefan.

Hier sind weitere Informationen:

Wenn ihr sowieso schon da sein solltet, besucht uns gern!

Ein erster Eindruck vom Start des Aufbaus, von @SHA2017:

Aufbau Zelte

29. Juli 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: DANTE, Veranstaltungen | Schreibe einen Kommentar

TeX Live 2017 erschienen

Heute wurde TeX Live 2017 freigegeben. Einige der Neuerungen sind:

  • TeX Live manager (tlmgr): Neuer Shell-Modus, Befehle entsprechen Aufrufen von tlmgr mit Optionen. Zur interaktiven Anwendung, noch nützlicher jedoch für Automatisieren durch Scripting.
  • TEXMF Verzeichnisbaumstruktur: Anwender können nun einfach TEXMF-Verzeichnis-Teilbäume hinzufügen, durch tlmgr unterstützt
  • LuaTeX: mehr
    • Callbacks
    • Kontrolle über Textsatz
    • Zugang zu Interna
  • XeTeX: Unicode/OpenType basiert nun auf HarfBuzz
  • updmap and fmtutil: erfordert nun Angabe des Modus (system oder user mode), um versehentliche falsche Anwendung zu vermeiden
  • texosquery-jre8: nees plattformübergreifendes Programn, mit dem man innerhalb von TeX-Dokumenten Betriebssystem-Informationen und lokale Daten abfragen kann

Für Download und Dokumentation siehe tug.org/texlive.

04. Juni 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: TeX Live | 2 Kommentare

Ein LaTeX-Editor-Projekt auf Kickstarter

Zunächst las ich es auf LaTeX.org: es gibt ein Kickstarter-Projekt zum Entwickeln eines freien Open-Source-Tabellen-Editors für LaTeX. Er wird in JavaScript geschrieben und kann auf Webseiten gehostet werden.

Das Ziel des Projekts ist, die Erstellung von komplexen Tabellen zu vereinfachen und zu beschleunigen. Hierbei sollen GUI-Features helfen, wie zum beispielsweise für

  • Teilen und Zusammenfügen von Zellen
  • Ausrichten und Formatieren von Zell-Inhalten
  • Rotieren von Zellen-Inhalten
  • Einstellen von Hintergrund-Farben
  • Auswählen von Arten von Trennlinien, Randlinien und deren Breite
  • Importieren aus CSV, JSON und Text-Format, evtl. auch aus bestehendem LaTeX- und ConTeXt-Code
  • Exportieren nach LaTeX, HTML, evtl. ConTeXt und weiteren Formaten

Weiterlesen →

22. Mai 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: Editoren, LaTeX, Online Service | Schreibe einen Kommentar

Wie definiert man ein neues Gleitobjekt?

Dieser Beitrag ist zuerst auf Englisch in Clemens’ LaTeX Corner erschienen.

Vorwort

Wir kennen alle die zwei Gleitobjekte table und figure, die von fast allen Dokumentenklassen definiert werden. Immer mal wieder braucht man allerdings ein weiteres Gleitobjekt. zum Beispiel benötigen Chemiker oft eine Art scheme-Umgebung. Obwohl letztere leicht mit dem chemmacros-Paket und seinem scheme-Modul erhalten werden kann, will ich anhand dieses Beipiels verschiedene Methoden präsentieren, mit denen man Gleitobjekte definieren kann Weiterlesen →

08. Mai 2017 von Clemens
Kategorien: LaTeX | Schlagwörter: , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

TeX Live 2017 kann getestet werden

Die Vorabversion von TeX Live 2017 steht bereit und kann getestet werden. Diese Testversion kann unabhängig von einem bestehenden TeX Live installiert werden.

Quellen finden sich hier. Installation geht wie üblich mit dem install-tl-Script über das Internet, oder via rsync und install-tl lokal.

Jede Nacht wird die Testversion so ca. zwischen 5 Uhr morgens mitteleuropäischer Zeit neu gebaut und in den nächsten Stunden auf die Mirror-Server verteilt.

Wer die Installation ausprobiert, sollte am besten mal einige Beispieldokumente wie small2e oder sample2e übersetzen, sowie natürlich eigene Dokumente aus dem echten Leben.

Auf der tex-live mailing list kann man Diskussionen und Berichte verfolgen, und ggf. eigene Beobachtungen oder festgestellte Probleme mitteilen.

Es gibt eine überschaubare Anzahl von Änderungen, wie

Weiterlesen →

18. April 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: TeX Live | Schreibe einen Kommentar

Lesen von LaTeX-Artikeln

Heute las ich die LaTeX2e-News von April 2017. Zunächst versuchte ich es mit dem Smartphone, dann mit einem Tablet. Die News erscheinen nicht als Nachricht auf der Webseite, da gibt es nur einen Link. Lesen muss man es als PDF, in US Letter-Size (8,5 mal 11 inch), untagged, zweispaltig. Wenn man es ohne allzuviel Links-Rechts-Schieben lesen kann, muss man dennoch am Spalten-Ende weit nach oben und dann nach rechts scrollen. Ich finde das recht mühselig. Dabei ist es nur ein Fließtext mit ein paar Überschriften, er enthält weder Tabellen noch Abbildungen noch Aufzählungs-Listen, kein Grund dass man LaTeX zum Ausgeben braucht.

Das TUGboat TeX-Journal erscheint ebenfalls als untagged letter size PDF, zweispaltig. Das wird immerhin gedruckt, ein leserliches Druckformat hat seinen Sinn, und weitere Formate kosten Aufwand. Wobei ein Satzsystem wie LaTeX das Reformatieren für online publishing gut unterstützen sollte.

Die LaTeX-News werden nicht auf Papier ausgeliefert, und ich glaube, kaum jemand druckt sie zum Lesen aus, sondern man liest eher am Bildschirm oder auf einem Mobilgerät. Nicht einmal ein Bildschirm kommt portrait letter Format nahe. Die Motivation ist vmtl. halt LaTeX-Nutzung, doch ohne Beachten des Mediums. Als würde man ägyptologische News 2017 auf Steintafeln für die Fachleser liefern. :-)

</rant> :-)

Ich denke, man muss nicht zwingend LaTeX als Satzprogramm nutzen, um über LaTeX zu informieren. Das könnte LaTeX zugänglicher machen.

Zudem hoffe ich, dass TeX und LaTeX es dereinst schaffen könnten, epub o.ä. erzeugen zu können, etwas in der Art PDF oder HTML mit variabler Breite, doch aus LaTeX-Quelle.

Ich habe übrigens auch mal probiert, wie es mit der Reflow/Umfließen-Funktion des Adobe Readers aussieht, wenn man ein zweispaltiges Dokument einspaltig und mit variabler Breite lesen möchte:

latex-news-reflow

Der PDF-Reader sieht halt keine Leerzeichen, da es nur Zwischenraum gibt. Evtl. gibt es schon im Zuge der aufkommenden Unterstützung von tagged PDF das Einbinden von expliziten Leerzeichen, ähnlich zu \pdfinterwordspaceon mit pdfTeX.

 

17. April 2017 von Stefan Kottwitz
Kategorien: LaTeX | Schreibe einen Kommentar

← Ältere Artikel