Hallo, vor ca. 20 Jahren war ich gut mit LaTeX 2.09 (oder so glaube ich) unterwegs. An der Uni habe ich mathematische Papers geschrieben, mit Grafiken, Tabellen und jede Menge Formeln. Seit dem habe ich aber gar nichts mehr gemacht. Ich will wieder einsteigen. Was sind die wesentlichen Änderungen an LaTex, wie neue Versionen, Workflow, Tools, etc. die ich mir auf jeden Fall anschauen sollte? Oder läuft eh noch alles wie früher?

gefragt 13 Dez '14, 08:05

codecop's gravatar image

codecop
613
Akzeptiert: 0%

Willkommen, lies die texdoc latex2e durch. Die Syntax hat sich ein wenig geändert. Der wesentliche Arbeitsablauf ist aber der selbe.

(13 Dez '14, 08:08) Johannes

Hab ich mich auch schon gefragt, gehe sogar gerne noch weiter zurück. Würde am liebsten mal, eine alte 5-Disketten-LaTeX-Version für Amiga emulieren (m.W. war auf dem Amiga, schätze Mitte 80er Jahre, erstmals Visualierung der ganzen Sachen, Formelsatz usw. möglich). Hab es selber noch nicht hinbekommen, da müßte ich mich wohl mal mit einem Pro zusammenhocken, und der zeigt mir das dann ^^

(13 Dez '14, 08:15) cis
2

Willkommen auf der TeXwelt! Gute Frage mit möglicherweise umfassenden Antworten (wenn nicht nur das reine LaTeX ohne Pakete und Tools gemeint ist, wie ich herauslese). Wenn ich so an TikZ, pgfplots und PSTricks denke, sowie XeLaTeX mit fontspec und OpenType, LuaLaTeX, neue Tools wie biblatex, da gäbe es einiges, was man nennen könnte. Ein umfassender essay passt war nicht so zum Design von TeXwelt, doch hochwillkommen wäre eine Übersichtsliste (gern mit Links zu passenden Fragen auf TeXwelt wie "Was ist LuaTeX").

(13 Dez '14, 08:15) stefan ♦♦

@codecop Wenn Du dann jeweils bei Interesse neue Fragen zu unten vllt. entstehender Liste stellst (Was ist X, wie verwende ich Y, ...) dann kommen ausführliche Erklärungen in neuen Antworten und werden hier verlinkt. Am Ende haben wir einige thematisch sortierbare erklärende Seiten, die neben Dir später auch noch anderen Lesern helfen werden.

(13 Dez '14, 08:16) stefan ♦♦

Wie viele Pakete sind denn 2e entstanden, und wie viele schon mit L3? Wenn man jetzt anfängt mit »Oh, da gibts noch ein Paket, dass ist gut für xyz« Das wird dann aber sehr sehr schnell unübersichtlich. Dann doch lieber Wie kann ich Namen hervorheben? oder wie schreibe ich Zahlen und Einheiten?

(13 Dez '14, 09:10) Johannes

@Johannes Man kann sich ja auf neue Engines und bahnbrechende Bundles (KOMA-Script, TikZ, ...) beschränken, als Zusammenfassung für Wiederkehrer oder jemanden, der nur "den Kopka" kennengelernt hat. Wenn die Frage nunmal schon im Raum steht, finde ich eine zusammenstellende Antwort sowohl für @codecop hilfreich als auch nicht problematisch für die Seite. Wenn @codecop dann in der Folge weitere konkrete Fragen stellt, gewinnen wir auch konkrete Inhalte. :-)

(13 Dez '14, 10:05) stefan ♦♦
Ergebnis 5 von 6 Alle anzeigen

Es gibt eine grundsätzliche Änderung, die ich schon lange diskutieren wollte, aber dazu möchte ich die Frage etwas anders fassen: Gibt es wesentliche Änderungen bei der Arbeit mit LaTeX im Vergleich zur Arbeit mit LaTeX im Jahr 1995?

Fangen wir bei der Hardware an: Ein TeX-Durchlauf ist heute hunderte Mal schneller. Ein PDF wird im Handumdrehen dargestellt.

Software-Installation: Es gibt texlive und MikTeX, die von der DVD in kurzer Zeit zu installieren sind und funktionieren. CTAN läuft und wird gut gepflegt.

Verwendung von LaTeX: Man kann noch so arbeiten, wie vor 10 Jahren (als ich zu LaTeX kam), wahrscheinlich auch noch wie vor 20 Jahren, man könnte also noch immer "Programmieren beim Schreiben".

Der große Unterschied liegt darin, dass man heute Textsatz mit wesentlich weniger Aufwand an Programmierung erledigen kann. Pakete und Klassen stellen uns Befehle (und Optionen) in großer Zahl zur Verfügung, die bei der Arbeit den Focus von der Frage "Wie programmiere ich das?" verschoben haben zur Frage "Wie heißt der Befehl, der meinen Wunsch erfüllt?".

Es war nie leichter, LaTeX zu verwenden, als heute.

Das heißt natürlich nicht, dass man auf Komplexität verzichten muss. Aber selbst die großen Graphik-Pakete, ich denke an pstricks, tikz, etc., erlauben die Erstellung von Abbildungen auf einem Niveau, an das vor 10 oder 15 Jahren nicht zu denken war.

Natürlich kann LaTeX manche Dinge immer noch nicht, LaTeX hat andere Stärken als InDesign.

Bereits die Frage hier zeigt noch einen anderen Punkt, in dem sich die Arbeit mit LaTeX geändert hat: Es gibt riesige Datenbanken, in denen Fragen und Antworten zu LaTeX gespeichert sind. Es gibt mehrere deutschsprachige Foren zu LaTeX.

Wer heute (wieder) einsteigt, möge sich ein Buch kaufen, es ein paar Stunden studieren und die Arbeit beginnen. Zu versuchen, sich an alte Strukturen und Befehle zu halten, dürfte die Sache nur erschweren.

Permanenter link

beantwortet 01 Sep '15, 09:46

Keks%20Dose's gravatar image

Keks Dose
15123

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×4

Frage gestellt: 13 Dez '14, 08:05

Frage wurde angeschaut: 1,748 Mal

Zuletzt aktualisiert: 01 Sep '15, 09:46