2
1

Ich habe hyperref geladen für bookmarks bzw. Lesezeichen und für verlinkte klickbare Titel im Inhaltsverzeichnis. Die Links werden durch rote Rechtecke markiert, was ich zu grell finde. Der Mauszeiger zeigt beim Drüberbewegen ja schon an, dass es aktive Links sind. Höchstens würde ich die Schriftfarbe verändern, aber keinen Rand machen.

Wie kann ich diese Umrandung entfernen?

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{hyperref}
\begin{document}
\tableofcontents
\blinddocument
\end{document}

Ausgabe der Links mit Rahmen

gefragt 04 Aug '13, 06:40

Student's gravatar image

Student
4702577103
Akzeptiert: 96%

Hast Du mal in hyperrefs Dokumentation geschaut? Abschnitt 3.5 (Extension options) listet die interessanten Optionen (setzbar mit \hypersetup).

(04 Aug '13, 06:43) Clemens

@Clemens Hatte eine kurze Anleitung gelesen. Ich lese das dann in der Dokumentation nach, die Frage kann geschlossen werden.

(04 Aug '13, 06:59) Student

@Student Zu spät. Ich habe in der Zwischenzeit eine ausführliche Antwort verfasst. Außerdem dürfte das in Zukunft noch mehr Leute interessieren.

(04 Aug '13, 07:04) saputello

Zunächst einmal sei darauf hingewiesen, dass die roten Rahmen beim Drucken nicht mitgedruckt werden. Sie sind also für Dokumente, die sowohl online verwendet werden sollen als auch zum Ausdruck bestimmt sind, fast schon ideal. Verwendet man dagegen Schriftfarbe für Links, so wird diese beim Ausdruck ebenfalls farbig bzw. in Graustufen gedruckt, was eher unschön ist.

Sind die Rahmen zu aufdringlich, so kann man sie einfach durch Unterstriche ersetzen. Dazu bietet hyperref die Option pdfborderstyle, die nicht in der Hauptanleitung, sondern im README von hyperref dokumentiert ist:

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{blindtext}
\usepackage[pdfborderstyle={/S/U/W 1}]{hyperref}
\begin{document}
\tableofcontents
\blinddocument
\end{document}

Damit erhält man mehr oder weniger dezente Unterstriche, die ebenfalls nicht mit gedruckt werden:

Unterstriche statt Rahmen

Die Farbe der Linien kann man beispielsweise über die Optionen citebordercolor (Literaturverweise), filebordercolor (externe Dateien), urlbordercolor (externe Verweise), linkbordercolor (Links allgemein, wie obige interne Links) ändern.

Will man stattdessen keine Rahmen und keine Farbe, was für den Anwender die ungünstigste Lösung ist, weil er erst durch Suche mit der Maus auf Links stößt, so kann man einfach die Randbreite auf 0 setzen:

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{blindtext}
\usepackage[pdfborder={0 0 0}]{hyperref}
\begin{document}
\tableofcontents
\blinddocument
\end{document}

oder jegliche Kennzeichnung von Links mit Hilfe von Option hidelinks abschalten. Es werden dann keine Rahmen und keine Unterstriche mehr angezeigt, die Links werden nicht mehr eingefärbt und auch nicht durch andere Schrift hervorgehoben. Die Links sind dennoch vorhanden, wie die Sprungzielanzeige im PDF-Viewer hier beweist:

Links aber keine Rahmen oder Farben

Als letztes bietet hyperref mit Option colorlinks auch die Möglichkeit, die Links selbst einzufärben. Allerdings werden diese Farbeinstellungen dann auch beim Ausdruck verwendet.

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{blindtext}
\usepackage[colorlinks]{hyperref}
\begin{document}
\tableofcontents
\blinddocument
\end{document}

mit farbigen Links

Das zweite Beispiel dürfte also am ehesten Deine Erwartungen erfüllen, während ich im Interesse des Lesers eher zum ersten Beispiel raten würde.

All diese Möglichkeiten werden in der ausführlichen hyperref-Anleitung, die sich über Manual, README, Option Übersicht, ChangeLog und Folien erstreckt, aufgeführt. Es finden sich dort auch Optionen, um die einzelnen Farben zu bestimmen. Im Inhaltsverzeichnis kann man übrigens statt der Überschriften auch nur die Seitenzahlen einfärben. Man beachte, die sehr dezenten Striche unter den Seitenzahlen:

dezent mit Unterstichen unter den Seitenzahlen

Ich überlasse es dem Leser, die Option, die dafür zusätzlich zur Option aus dem ersten Besipiel verwendet wurde, im der Anleitung zu finden.

Permanenter link

beantwortet 04 Aug '13, 07:03

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 04 Aug '13, 08:11

Anstelle von pdfborder={0 0 0} würde auch ein einfaches hidelinks reichen. Aber die erste Idee gefällt mir eigentlich am besten. Ich habe bisher immer linktocpage verwendet, weil da diese Boxen nicht so aufdringlich sind.

(04 Aug '13, 07:35) Thorsten

@saputello Hervorragend! Mit englisch-sprachiger Dokumentation tue ich mich noch ein bisschen schwer. Jedem, der wie ich auf Deutsch googelt, kann hierher finden und ihm Deine Erklärung sehr nützlich sein, daher super dass die Frage nicht geschlossen wurde, selbst wenn das Handbuch Antworten birgt.

(04 Aug '13, 07:48) Student

@Thorsten hidelinks macht noch ein wenig mehr, hebt beispielsweise zusätzlich die Wirkung von colorlinks und frenchlinks auf und setzt den Randstil auf leer. Das kann erwünscht sein. Wenn man aber beispielsweise frenchlinks verwendet hat, um den Textstil von Querverweisen zu ändern, dann kann das auch stören.

(04 Aug '13, 08:07) saputello

@Student Danke für die zusätzlichen Punkte. Du solltest wissen, dass ich für den Haken auch schon 15 Punkte extra bekomme.

(04 Aug '13, 08:12) saputello
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×41
×33

Frage gestellt: 04 Aug '13, 06:40

Frage wurde angeschaut: 24,194 Mal

Zuletzt aktualisiert: 04 Aug '13, 08:13