sodass die Tabelle nicht über den Papierrand heraus ragt...? \noindent funktioniert leider nicht..

Open in Online-Editor
\documentclass[11pt,a4paper,titlepage,bibtotoc]{scrreprt} 
\begin{document}
\begin{tabular}{|*{4}{l|}}
\hline
Material Parameter & Description & Unit S35573 EN: Zeilenumbruch & Source11111111111111111111111111111111111111111111111111\\ \hline
\(Sigma_{1}\) & Rz & \(n_{pl,x}\) & \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\)  \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
\end{tabular}
\end{document}

Danke

gefragt 27 Mär '15, 06:01

bayernfan's gravatar image

bayernfan
21613
Akzeptiert: 0%

bearbeitet 12 Sep '15, 13:52

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

1

Mir ist ehrlich gesagt nicht ganz klar, was die eigentliche Frage ist. Willst Du wissen, wie man Rändern und Satzspiegel einstellt? Willst Du wissen, wie man Tabellen setzen kann, die zu breit für die Seite oder das Papier sind? Ich vermute hier ein XY-Problem.

(27 Mär '15, 06:32) saputello
1

@bayernfan Du hast hier bereits einige Fragen gestellt, bisher aber keine einzige Antwort akzeptiert. Bitte prüfe die Dir gegebenen Antworten und klicke auf den zugehörigen Haken, wenn sie Deine Frage beantworten.

(28 Mär '15, 10:40) esdd

Aufgrund der Unklarheit der Frage bezüglich des eigentlichen Problems muss ich mich leider auf eher allgemeine Hinweise einlassen.

Eine Tabelle beginnt wie jeder andere Text auch eine Zeile. In Deinem Fall ist diese Tabelle also Anfang und Ende eines Absatzes. Absätze werden in der Voreinstellung horizontal eingezogen. Um den Absatzeinzug zu entfernen, kann man \noindent voranstellen:

Open in Online-Editor
\documentclass[11pt,a4paper,titlepage,bibliography=totoc]{scrreprt} 
\begin{document}
\noindent\begin{tabular}{|*{4}{l|}}
\hline
Material Parameter & Description & Unit S35573 EN: Zeilenumbruch & Source11111111111111111111111111111111111111111111111111\\ \hline
\(Sigma_{1}\) & Rz & \(n_{pl,x}\) & \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\)  \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
\end{tabular}
\end{document}

Beachte auch, dass ich die seit Jahren veraltete Option bibtotoc ersetzt habe. Du solltest entsprechende Warnungen der Klasse beachten. Zum Thema der veralteten Optionen hast Du übrigens bereits vor einiger Zeit eine Antwort erhalten, weshalb es mich doch sehr wundert, dass Du diese trotzdem noch verwendest!

Es sei auch darauf hingewiesen, dass Rahmen um Tabellenzellen typographisch sehr ungünstig sind. Man kann die Lesbarkeit von Tabellen in der Regel deutlich verbessern, wenn man Linien in Tabellen stark reduziert.

Open in Online-Editor
\documentclass[11pt,a4paper,titlepage,bibliography=totoc]{scrreprt}
\usepackage{booktabs}
\begin{document}
\begin{flushleft}
\begin{tabular}{*{4}{l}}
\toprule
Material Parameter & Description & Unit S35573 EN: Zeilenumbruch & Source11111111111111111111111111111111111111111111111111\\ 
\midrule
\(Sigma_{1}\) & Rz & \(n_{pl,x}\) & \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\)  \\
11 & 22 & 33 & 44 \\
11 & 22 & 33 & 44 \\
11 & 22 & 33 & 44 \\
\bottomrule
\end{tabular}
\end{flushleft}
\end{document}

Ich habe bei dieser Gelegenheit gleich gezeigt, wie man durch Wahl einer passenden Umgebung ebenfalls eine linksbündige Tabelle erzwingen kann.

Dann sei noch darauf hingewiesen, dass \(\) ohne Verwendung von fixltx2e in der Regel nicht robust ist und daher dann besser $$ verwendet werden sollte.

Dass in Deinem Fall beide Maßnahmen nicht ausreichen, um die Tabelle komplett auf die Seite zu bekommen, liegt schlicht daran, dass die Tabelle breiter als der Satzspiegel ist. Zur Lösung dieses Problems gibt es wiederum mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man natürlich für das komplette Dokument einen breiteren Satzspiegel wählen. Das wäre beispielsweise mit einem angepassten Wert für DIV der Fall (siehe Kapitel 2 der KOMA-Script-Anleitung). Man kann aber auch die Umgebung addmargin verwenden, um lokal die Ränder zu verändern. Dazu gibt man als Argument einen negativen Wert an. Beide Möglichkeiten scheiden bei Deinem Beispiel aus, da die Tabelle selbst bei komplettem Verzicht auf Rand nicht auf die Seite passt:

Open in Online-Editor
\documentclass[11pt,a4paper,titlepage,bibliography=totoc]{scrreprt} 
\begin{document}
\begin{addmargin}{-\dimexpr\oddsidemargin+1in\relax}
\begin{tabular}{|*{4}{l|}}
\hline
Material Parameter & Description & Unit S35573 EN: Zeilenumbruch & Source11111111111111111111111111111111111111111111111111\\ \hline
\(Sigma_{1}\) & Rz & \(n_{pl,x}\) & \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\)  \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
\end{tabular}
\end{addmargin}
\end{document}

Als Alternative bleibt noch, die Tabelle im Querformat zu setzen:

Open in Online-Editor
\documentclass[11pt,a4paper,titlepage,bibliography=totoc]{scrreprt} 
\usepackage{pdflscape}
\begin{document}
\begin{landscape}
\noindent\begin{tabular}{|*{4}{l|}}
\hline
Material Parameter & Description & Unit S35573 EN: Zeilenumbruch & Source11111111111111111111111111111111111111111111111111\\ \hline
\(Sigma_{1}\) & Rz & \(n_{pl,x}\) & \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\) \(n_{pl,y}\)  \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
11 & 22 & 33 & 44 \\ \hline
\end{tabular}
\end{landscape}
\end{document}

Aber selbst dafür ist die Tabelle eigentlich zu groß. Weitere Mittel wie die Wahl einer kleineren Schrift oder die Reduzierung des Spaltenabstands wären lediglich Notlösungen. Besser ist in solchen Fällen in der Regel die Tabelle neu zu entwerfen.

Permanenter link

beantwortet 27 Mär '15, 06:18

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 27 Mär '15, 13:12

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×185
×31

Frage gestellt: 27 Mär '15, 06:01

Frage wurde angeschaut: 2,105 Mal

Zuletzt aktualisiert: 12 Sep '15, 13:52