Hallo,

ich möchte bei Bildern nach dem Beschriftungstext die Fundstelle angeben. Wie setzte ich den Literaturhinweis richtig? Innerhalb, vor, nach Caption?

Open in Online-Editor
\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@BOOK{Stromback1975,
  author = {Stromback, Dag and Foote, Peter},
  shortauthor = {Strömbäck/Foote},
  gender = {pm},
  title = {The conversion of Iceland},
  shorttitle = {The conversion of Iceland},
  subtitle = {A survey},
  address = {London},
  year = {1975},
  publisher = {Viking Society for Northern Research},
  keywords = {secondary, Christianisierung},
  number = {6},
  series = {Text Series},
}
\end{filecontents}
\documentclass{article}
\usepackage[main=ngerman,icelandic]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc} 
\usepackage{hyperref}
\usepackage{graphicx}
\usepackage[style=footnote-dw,backend=biber]{biblatex}
\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}
\begin{figure}
\includegraphics[width=\textwidth,draft]{Bilder/RohstoffeArktis.jpg}
\caption{\textbf{Wat für ein schönes Bild.\cite[Siehe][15]{Stromback1975}}
}
\label{Fig:Arktis}
\end{figure}
\printbibliography
\end{document}

gefragt 22 Jul '15, 13:48

Tischa's gravatar image

Tischa
92531953
Akzeptiert: 71%

bearbeitet 22 Jul '15, 15:24

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

@saputello. Um einen Literaturhinweis. Hab es in der Fragestellung geändert.

(22 Jul '15, 14:33) Tischa

Zunächst einmal sei erwähnt, dass man zwar \textbf verwenden kann, um Teile eines Bildtitels fett zu setzen. Man sollte es aber nicht verwenden, um generell den Bildtitel fett zu setzen, weil das \textbf natürlich auch im Verzeichnis landet. Stattdessen sollte man für generelle Änderungen der Formatierung ein Paket wie caption verwenden, falls man nicht ohnehin eine Klasse verwendet, die entsprechende Änderungen von sich aus ermöglicht, beispielsweise eine der im Vergleich zu den Standardklassen weit flexibleren KOMA-Script-Klassen.

Für Quellenangaben zu Bildern gibt es sehr viele Möglichkeiten. Wählt man allerdings einen Literaturstil, der für Quellenverweise Fußnoten nutzt, so hat man nicht nur den Nachteil, dass man vom Bild über den Fußnotenverweis erst zur Fußnote springen muss, um irgend einen Hinweis auf die Quelle zu erfahren. Daher sollte man zumindest dafür sorgen, dass die Fußnote Teil der Gleitumgebung ist. Das ist mit einer minipage einfach möglich:

Open in Online-Editor
\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@BOOK{Stromback1975,
  author = {Stromback, Dag and Foote, Peter},
  shortauthor = {Strömbäck/Foote},
  gender = {pm},
  title = {The conversion of Iceland},
  shorttitle = {The conversion of Iceland},
  subtitle = {A survey},
  address = {London},
  year = {1975},
  publisher = {Viking Society for Northern Research},
  keywords = {secondary, Christianisierung},
  number = {6},
  series = {Text Series},
}
\end{filecontents}
\documentclass{article}
\usepackage[main=ngerman,icelandic]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc} 
\usepackage{hyperref}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{csquotes}
\usepackage[style=footnote-dw,backend=biber]{biblatex}
\usepackage{mwe}
\usepackage[textfont=bf]{caption}
\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}
\begin{figure}
\begin{minipage}{\textwidth}
\includegraphics[width=\textwidth]{example-image}
\caption[Wat für ein schönes Bild]{Wat für ein schönes Bild.\cite[Siehe][15]{Stromback1975}}
\label{Fig:Arktis}
\end{minipage}
\end{figure}
\printbibliography
\end{document}

Außerdem soll der Quellenverweis in der Regel dann auch nicht im Abbildungsverzeichnis stehen, weil dieses sonst einen riesigen Fußnotenapparat benötigen würde. Daher habe ich in dem Beispiel zusätzlich das optionale Argument von \caption verwendet. Man erhält so:

alt text

Ich selbst bevorzuge allerdings für solche Quellenangabe eine direkte Angabe unmittelbar unter dem Bild und nicht als Teil des Titels:

Open in Online-Editor
\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@BOOK{Stromback1975,
  author = {Stromback, Dag and Foote, Peter},
  shortauthor = {Strömbäck/Foote},
  gender = {pm},
  title = {The conversion of Iceland},
  shorttitle = {The conversion of Iceland},
  subtitle = {A survey},
  address = {London},
  year = {1975},
  publisher = {Viking Society for Northern Research},
  keywords = {secondary, Christianisierung},
  number = {6},
  series = {Text Series},
}
\end{filecontents}
\documentclass{article}
\usepackage[main=ngerman,icelandic]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc} 
\usepackage{hyperref}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{csquotes}
\usepackage[style=footnote-dw,backend=biber]{biblatex}
\usepackage{mwe}
\usepackage[textfont=bf]{caption}
\addbibresource{\jobname.bib}
\newcommand*{\quelle}[1]{\par\raggedleft\footnotesize Quelle:~#1}

\begin{document}
\begin{figure}
\begin{minipage}{\textwidth}
\includegraphics[width=\textwidth]{example-image}
\quelle{\textcite[][15]{Stromback1975}}
\caption{Wat für ein schönes Bild.}
\label{Fig:Arktis}
\end{minipage}
\end{figure}
\printbibliography
\end{document}

Wobei ich allerdings normalerweise auch keinen Fußnotenstil für Literaturverweise verwende:

Open in Online-Editor
\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@BOOK{Stromback1975,
  author = {Stromback, Dag and Foote, Peter},
  shortauthor = {Strömbäck/Foote},
  gender = {pm},
  title = {The conversion of Iceland},
  shorttitle = {The conversion of Iceland},
  subtitle = {A survey},
  address = {London},
  year = {1975},
  publisher = {Viking Society for Northern Research},
  keywords = {secondary, Christianisierung},
  number = {6},
  series = {Text Series},
}
\end{filecontents}
\documentclass{article}
\usepackage[main=ngerman,icelandic]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc} 
\usepackage{graphicx}
\usepackage{csquotes}
\usepackage[style=authoryear,backend=biber]{biblatex}
\usepackage{mwe}
\usepackage[textfont=bf]{caption}
\usepackage{hyperref}
\addbibresource{\jobname.bib}
\newcommand*{\quelle}[1]{\par\raggedleft\footnotesize Quelle:~#1}

\begin{document}
\begin{figure}
\begin{minipage}{\textwidth}
\includegraphics[width=\textwidth]{example-image}
\quelle{\cite[S.~15]{Stromback1975}}
\caption{Wat für ein schönes Bild.}
\label{Fig:Arktis}
\end{minipage}
\end{figure}
\printbibliography
\end{document}

Mit dem Ergebnis:

alt text

Abschließend sei auch noch erwähnt, dass man hyperref möglichst spät laden sollte. Zwar scheint es in Deinem Beispiel auch so zu funktionieren, weshalb ich diesbezüglich in meinen vorherigen Antwortbeispielen keine Änderung vorgenommen habe. Man sollte sich aber nicht darauf verlassen, sondern besser an die Anleitung halten. Daher habe ich im letzten Beispiel auch noch das geändert.

Permanenter link

beantwortet 22 Jul '15, 15:23

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 23 Jul '15, 05:01

Danke für die Codes. Leider erhalte ich bei dem ersten ne Fehlermeldung. You can't use `end' in internal vertical mode. enddocument ...cumenthook deadcycles z@ @@end

l.238 end{document}

! LaTeX Error: begin{figure} on input line 382 ended by end{document}.

l.238 end{document}

! Missing } inserted. } l.238 end{document}

(22 Jul '15, 15:51) Tischa
2

@Tischa: Das Beispiel gibt weder bei mir lokal mit aktuellem TeX Live 2015 noch im Online-Editor mit ziemlich veraltetem TeX Live 2014 eine Fehlermeldung. Es hat auch keine 238 oder 382 Zeilen. Die Fehlermeldung bezieht sich aber auf Zeile 238 und 382. Also machst Du etwas, was Du irgend etwas anderes, von dem wir nichts wissen.

(22 Jul '15, 16:36) saputello
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×25
×3
×1

Frage gestellt: 22 Jul '15, 13:48

Frage wurde angeschaut: 1,978 Mal

Zuletzt aktualisiert: 23 Jul '15, 05:01