Ich schaffe es nicht, in folgendem Beispiel die X-Spalten vertikal zu zentrieren:

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{siunitx}

\begin{document}

\begin{frame}[fragile]
  \footnotesize
  \renewcommand{\arraystretch}{2.8}
  \renewcommand{\tabularxcolumn}[1]{m{#1}}
  \newcolumntype{C}{>{\centering\arraybackslash}X}
  \newcolumntype{?}{!{\vrule width 1pt}}
  \begin{tabularx}{11.5cm}{@{}|l?*{6}{>{$}C<{$}|}@{}}
    \hline
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90}\\
    \hline
    \raggedright Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\
    \noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    \hline
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    \hline
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
    \hline
  \end{tabularx}
\end{frame}

\end{document}

Ich dachte, es genügt, die X-Spalte als m-Typ zu definieren. Wo liegt mein (Denk-)fehler?

Ergänzung:

Mit dem tabu-Paket hab ich das gewünschte Ergebis wie folgt erhalten:

Open in Online-Editor
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabu}
\usepackage{siunitx}

\begin{document}

\begin{frame}
  \begin{center}
    \footnotesize
    \extrarowsep = 4mm
    \begin{tabu}{|X[2,m]|[1pt]X[m,c,$]|X[m,c,$]|X[m,c,$]|X[m,c,$]|X[m,c]|}
      \hline
      Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & $\ang{90}$\\
      \hline
      \raggedright Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & $\dfrac{\uppi}{2}$\\
      \tabucline[1pt]{1-6}
      $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & $1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}$\\
      \hline
      $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & $0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}$\\
      \hline
      $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & \textcolor{red}{nicht definiert}\\
      \hline
    \end{tabu}
  \end{center}
\end{frame}

\end{document}

alt text

Allerdings kann ich das tabu-Paket nicht mehr verwenden (wg. Inkompatibilität).

Ich hab mal die erste "Zahlenspalte" exemplarisch manuell bearbeitet mit \raisebox:

Open in Online-Editor
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{siunitx}

\begin{document}

\begin{frame}[fragile]
  \footnotesize
  \renewcommand{\arraystretch}{2.8}
  \renewcommand{\tabularxcolumn}[1]{m{#1}}
  \newcolumntype{C}{>{\centering\arraybackslash}X}
  \newcolumntype{?}{!{\vrule width 1pt}}
  \begin{tabularx}{11.5cm}{@{}|l?*{6}{>{$}C<{$}|}@{}}
    \hline
    Winkel (Grad) & \raisebox{2mm}{$\ang{0}$} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90}\\
    \hline
    \raggedright Winkel (Bogenmaß) & \raisebox{2mm}{$0$} & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\
    \noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & \raisebox{2mm}{$0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}$} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    \hline
    $\cos$ & \raisebox{2mm}{$1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}$} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    \hline
    $\tan$ & \raisebox{2mm}{$0$} & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
    \hline
  \end{tabularx}
\end{frame}

\end{document}

alt text

Das Ergebnis sieht entsprechend den Vorgaben aus, allerdings ist es aufwändig, alle Zellen extra zu bearbeiten (v.a. wenn es sich um mehrere Tabellen handelt). Könnte man das automatisieren, so dass der text in jeder Zelle z.B. um X (Parameter) angehoben wird?

gefragt 24 Sep '15, 10:28

tom75's gravatar image

tom75
1.9k1545
Akzeptiert: 83%

bearbeitet 07 Jan, 08:27

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

Die m-Spalte wird vom array-Paket definiert. Binde es ein und es sollte funktionieren.

(24 Sep '15, 13:32) Henri

tabularx lädt array doch automatisch, oder?

(24 Sep '15, 13:36) tom75

Ja, tabularx lädt array. Infos zum vertikalen Zentrieren in Tabellen findest Du unter Wie kann ich innerhalb einer Tabellenzelle vertikal zentrieren? und unter Was und bezüglich welcher Linie wird bei Verwendung von m-Spalten zentriert?.

(25 Sep '15, 04:51) esdd

Verwende statt der l Spalte etwas wie m{3cm}. In Deinem Beispiel kannst Du aber auch einfach auf das Zentrieren der X-Spalten verzichten. Und die meisten Linien würde ich auch weglassen. Sie erhöhen die Übersicht nicht.

(25 Sep '15, 04:52) esdd

@esdd Ich schau mir die beiden Artikel mal an. Was meinst du, mit "auf Zentrieren der x-Spalten verzichten"? Die Tabelle mit allen Linien und Ausrichrung ist vorgegeben, ich hab da keinen Entscheidungsspielraum.

(25 Sep '15, 07:32) tom75

Hier ist mal zusätzlich noch ein Vorschlag mit dem Paket cellspace. Das definiert einen Spaltentyp S, der als Argument den eigentlichen Spaltentyp erwartet. Möglich sind dabei die Typen l, r, c, p, m und b. Weitere mögliche Spaltentypen kann man mit \addparagraphcolumntypes "anmelden". Das muss man hier für X machen.

In dem Beispiel wird allerdings auch das Paket siunitx geladen, das ebenfalls einen Spaltentyp S definiert. Dabei setzt sich siunitx durch, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass der von cellspace definierte in C umbenannt wird. Man sollte in seinem Code dann natürlich selbst keinen C Typ definieren.

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{siunitx}
\usepackage{cellspace}

\addparagraphcolumntypes{X}
\setlength\cellspacetoplimit{7pt}
\setlength\cellspacebottomlimit{\cellspacetoplimit}

\begin{document}
\begin{frame}[fragile]
  \footnotesize
  \newcolumntype{x}{>{\centering\arraybackslash}X}
  \newcolumntype{?}{!{\vrule width 1pt}}
  \begin{tabularx}{11.5cm}{@{}|C{l}?*{5}{>{$}C{x}<{$}|}@{}}
    \hline
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90}\\
    \hline
    \raggedright Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\
    \noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    \hline
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    \hline
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
    \hline
  \end{tabularx}
\end{frame}
\end{document}

alt text

Permanenter link

beantwortet 25 Sep '15, 21:34

esdd's gravatar image

esdd
14.2k53251

1

Man mag die Linien mögen oder nicht, aber in Formelsammlungen werden sie tatsächlich in der Regel mit Linien gesetzt:

besondere Werte

(26 Sep '15, 05:39) Clemens

Vielen Dank an alle für die verschiedenen Vorschläge und Erklärungen zur Ausrichtung der Tabelleninhalte!

(27 Sep '15, 04:47) tom75

Ich würde es erstmal ohne tabularx und vor allen ohne die ganzen Linien setzen:

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{array}
\usepackage{siunitx}
\begin{document}

\begin{frame}
\renewcommand\arraystretch{2.5}
\resizebox{\textwidth}{!}{%
  \begin{tabular}{@{}r | *6{>{$}c<{$}} @{}}
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90} \\[-20pt]
    Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\\hline
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
  \end{tabular}}
\end{frame}

\end{document}

alt text

oder wenn du unbedingt die Linien brauchst:

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{array}
\usepackage{siunitx}
\begin{document}

\begin{frame}

\resizebox{\textwidth}{!}{%
  \begin{tabular}{@{}>{\vphantom{$\dfrac{\sqrt{0}}{2}$}\rule[-3ex]{0pt}{7.5ex}}r !{\vrule width 1pt} *6{>{$}c<{$}} @{}}\hline
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90} \\\hline
    Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\\noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\\hline
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\\hline
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -- \\\hline
  \end{tabular}}
\end{frame}

\end{document}

alt text

Permanenter link

beantwortet 25 Sep '15, 10:11

Herbert's gravatar image

Herbert
5.0k34

bearbeitet 25 Sep '15, 13:25

Das sieht ansicht gut aus. Leider sind die Linien vorgegeben, so wie sie im ursprünglichen Beispiel sind. Und damit sieht diese Variante wieder nicht zentriert aus. Ich überlege, ob man jede einzelne Zelle anheben kann und ob man dies automatisieren kann.

(25 Sep '15, 10:55) tom75

Bis auf die Tatsache, dass in dem Fall das Grad-Zeichen besser nicht in die Zentrierung einbezogen würde, halte ich das auf jeden Fall für den empfehlenswerten Weg! Deutlich besser als meiner (den ich nur vorgeschlagen habe, weil die störenden Linien ausdrücklich verlangt wurden).

(25 Sep '15, 11:17) saputello

@tom75: Siehe überarbeitete Antwort. Wobei ich die äußeren zwei senkrechten Linien vergessen habe, wie ich gerade sehe. Ist aber kein Problem.

(25 Sep '15, 13:26) Herbert

Brüche werden ohnehin in etwa mit dem Bruchstrich zur Mitte der Zeile zentriert. Damit bekommt man ohne m-Spalten:

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{siunitx}

\begin{document}

\begin{frame}[fragile]
  \footnotesize
  \renewcommand{\arraystretch}{2.8}
%  \renewcommand{\tabularxcolumn}[1]{m{#1}}
  \newcolumntype{C}{>{\centering\arraybackslash}X}
  \newcolumntype{?}{!{\vrule width 1pt}}
  \begin{tabularx}{11.5cm}{@{}|l?*{6}{>{$}C<{$}|}@{}}
    \hline
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90}\\
    \hline
    \raggedright Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\
    \noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    \hline
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    \hline
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
    \hline
  \end{tabularx}
\end{frame}

\end{document}

bereits zentrierte Zellen:

alt text

Vermutlich meinte @esdd das auch mit ihrem Kommentar. Der optische Eindruck ist dabei natürlich auch maßgeblich von den verwendeten Fonts bestimmt und davon, ob der Text in der ersten Spalte Großbuchstaben oder hauptsächlich Kleinbuchstaben ohne stark ausgeprägte Hälse enthält.

Die Alternative, alle Spalten als m-Spalten zu deklarieren, wie @esdd angeregt hat, ist natürlich ebenfalls möglich:

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{siunitx}

\begin{document}

\begin{frame}[fragile]
  \footnotesize
  \renewcommand{\arraystretch}{2.8}
  \renewcommand{\tabularxcolumn}[1]{m{#1}}
  \newcolumntype{C}{>{\centering\arraybackslash}X}
  \newcolumntype{?}{!{\vrule width 1pt}}
  \begin{tabularx}{11.5cm}{@{}|m{8.5em}?*{6}{>{$}C<{$}|}@{}}
    \hline
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90}\\
    \hline
    \raggedright Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\
    \noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    \hline
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    \hline
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
    \hline
  \end{tabularx}
\end{frame}

\end{document}

Das Ergebnis finde ich aber im konkreten Fall eher schlechter als besser:

alt text

Etwas ausgewogener sieht es aus, wenn man bei \arraystretch weniger übertreibt:

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{siunitx}

\begin{document}

\begin{frame}[fragile]
  \footnotesize
  \renewcommand{\arraystretch}{2.5}
%  \renewcommand{\tabularxcolumn}[1]{m{#1}}
  \newcolumntype{C}{>{\centering\arraybackslash}X}
  \newcolumntype{?}{!{\vrule width 1pt}}
  \begin{tabularx}{11.5cm}{@{}|l?*{6}{>{$}C<{$}|}@{}}
    \hline
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90}\\
    \hline
    \raggedright Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\
    \noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    \hline
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    \hline
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
    \hline
  \end{tabularx}
\end{frame}

\end{document}

weniger klzzwxh:0005

Noch besser wird es, wenn man auf \arraystretch verzichtet und stattdessen mit einer unsichtbaren Stütze arbeitet:

Open in Online-Editor
\documentclass[12pt]{beamer}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{libertine}
\usepackage[libertine,liby,slantedGreek]{newtxmath}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{siunitx}

\begin{document}

\begin{frame}[fragile]
  \footnotesize
%  \renewcommand{\tabularxcolumn}[1]{m{#1}}
  \newcolumntype{C}{>{\centering\arraybackslash}X}
  \newcolumntype{?}{!{\vrule width 1pt}}
  \begin{tabularx}{11.5cm}{@{}|l?*{6}{>{\rule[-1.5\baselineskip]{0pt}{4\baselineskip}$}C<{$}|}@{}}
    \hline
    Winkel (Grad) & \ang{0} & \ang{30} & \ang{45} & \ang{60} & \ang{90}\\
    \hline
    \raggedright Winkel (Bogenmaß) & 0 & \dfrac{\uppi}{6} & \dfrac{\uppi}{4} & \dfrac{\uppi}{3} & \dfrac{\uppi}{2}\\
    \noalign{\hrule height 1pt}
    $\sin$ & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2}\\
    \hline
    $\cos$ & 1=\dfrac{\sqrt{4}}{2} & \dfrac{\sqrt{3}}{2} & \dfrac{\sqrt{2}}{2} & \dfrac{1}{2}=\dfrac{\sqrt{1}}{2} & 0=\dfrac{\sqrt{0}}{2}\\
    \hline
    $\tan$ & 0 & \dfrac{\sqrt{3}}{3} & 1 & \sqrt{3} & -\\
    \hline
  \end{tabularx}
\end{frame}

\end{document}

Dabei werden alle Zeilen insgesamt gleich hoch und tief:

mit klzzwxh:0008 statt klzzwxh:0009

Je nachdem, wie hoch und tief die Zeilen werden sollen, muss man ggf. das optionale erste und das obligatorische dritte Argument von \rule anpassen.

Die ebenfalls mögliche Alternative, den unteren Abstand jeder Zeile mit dem optionalen Argument von \\ anzupassen, zeige ich jetzt aber nicht auch noch. Da soll bitte jeder selbst experimentieren.

Permanenter link

beantwortet 25 Sep '15, 08:00

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 25 Sep '15, 11:19

Für mich sieht das nicht zentriert aus. Ich hatte die Tabelle früher mit dem tabu-package gemacht, da waren die Bruchstriche exakt in der Mitte der jeweiligen Zelle.

(25 Sep '15, 08:33) tom75

@tom75: Wenn Du glaubst, dass es mit tabu besser wird. Dann nimm das doch.

(25 Sep '15, 09:14) saputello

Das geht leider nicht mehr, es gibt Probleme mit tabu an anderer Stelle und ich kann es nicht mehr verwenden. Bleibt vielleicht ein Weg zu Fuß mir raisebox.

(25 Sep '15, 09:23) tom75

Also entweder ich hab einen Knick in der Optik oder beide Varianten sehen im Endergebnis völlig identisch aus. mal übertrieben formuliert: Die Brüche liegen auf den unteren Linien und oben ist viel zu viel Platz. Ich stell mal eine alte Version mit tabu oben in die Frage ein.

(25 Sep '15, 10:44) tom75

@tom75: Nö. Im zweiten Beispiel klebt der Inhalt noch weiter an der unteren Linie. Die Abstände oben hast Du mit \arraystretch übrigens selbst verbrochen. Mit 2.5 statt 2.8 sieht es schon deutlich besser aus. Man kann die Zeilen auch mit einer unsichtbaren Stütze, also per \rule[…]{0pt}{…} höher und tiefer machen.

(25 Sep '15, 11:07) saputello
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×23
×10
×2

Frage gestellt: 24 Sep '15, 10:28

Frage wurde angeschaut: 2,623 Mal

Zuletzt aktualisiert: 07 Jan, 08:27