Hallo Liebe Community,

Zu meiner Person ich bin 25-Jahre-alt-Werkstudent & arbeite nebenbei. Für meine Arbeit muss ich ein bestehendes Dokument für meine Bedürfnisse abändern. Wir in unserer Firma haben ein LAtex-Dokument mit einem Bib-File. Dieses Bib-File verweist auf Normen. Ich möchte ein 2tes Bib-File erstellen wo ich auf meine internen Dokumente verweise. Lt. Internet-Research sollte es funktionieren. Hier der bestehende Code:

Open in Online-Editor
  \bibliographystyle{natdin}    % Stil der Bibliographie
    \bibliography{verweise}     % Bib-Datei mit Verweisen

Hat der Befehl \bibliography irgendeinen optionalen Parameter wo ich zb. verweis_zwei setzen kann? Ich arbeite gerade an der Lösung.

Ergänzung1: Ich glaube ich muss im JabRef eine zweite bib. definieren definieren und dann im main.tex mit \bibliography{verweise,verweise_zwei} es aufrufen?
Danke erst Mal.

gefragt 19 Jan, 03:34

Linux's gravatar image

Linux
235
Akzeptiert: 33%

bearbeitet 19 Jan, 04:17

1

"Ich glaube ich muss im JabRef eine zweite bib. definieren definieren und dann im main.tex mit \bibliography{verweise,verweise_zwei} es aufrufen?" Ja, genau.

(19 Jan, 04:20) Johannes

Willkommen auf TeXWelt!

Bitte beachte, dass es eigentlich immer sinnvoll ist ein Minimalbeispiel mit anzugeben. Wenn Du selbst eine Lösung für Deine eigene Frage findest, ist es außerdem wünschenswert, dass Du auch selbst eine Antwort dazu verfasst.

(19 Jan, 04:29) saputello

@saputello so ich hoffe, ich nerve euch nicht zu viel ... Ein Minimalbeispiel (muss durchlesen was das sein mag) werde ich das nächste Mal erstellen. Ich habe jetzt eine 2 bib im JabRaf erstellt und mit bibliography{verweise,verweise_zwei} aufgerufen. Trotzdem findet er die Datei nicht. (verweise_zwei).... Anscheinend muss ich zwei .BIB-Files erzeugen... Ich dachte ich kann in einem BIB-File 2 BIBs haben...

(19 Jan, 06:30) Linux

Ich habe nicht verstanden, was Du tatsächlich gemacht hast. So verstehe ich auch nicht, was »2 BIBs in einem BIB-File« sein soll. Eine bib-Datei kann ja nicht gleichzeitig 2 bib-Dateien sein. Eine bib-Datei kann aber beliebig viele Datensätze enthalten. Warum er bei Dir die Datei nicht findet, kann ich Dir ohne vollständiges Minimalbeispiel auch nicht erklären. Bei meinem Beispiel in meiner Antwort funktioniert das – jedenfalls bei mir und im Online-Editor.

(19 Jan, 07:27) saputello

funktioniert jetzt danke

(19 Jan, 07:37) Linux

@Linux: Ich habe aber an dem Beispiel in der letzten Stunde nichts mehr geändert. Darf ich daraus schließen, dass das Problem in Wirklichkeit ein ganz anderes war? Lässt Du uns und vor allem andere Hilfesuchende daran teilhaben, damit sie ggf. daraus lernen können? Ohne weitere Angaben könnten Hilfesuchende sonst ggf. sogar verunsichert werden.

(19 Jan, 08:04) saputello
Ergebnis 5 von 7 Alle anzeigen

Prinzipiell kann bibtex mehrere bib-Dateien verarbeiten, wenn diese als Komma separierte Liste bei \bibliography angegeben werden. bibtex behandelt diese dann genauso als wären sie zusammen eine einzige Datei. Das bedeutet insbesondere, dass die Schlüssel über alle Dateien eindeutig sein müssen und dass auch nur ein einziges Verzeichnis erzeugt wird:

Open in Online-Editor
\begin{filecontents}{\jobname-a.bib}
@misc{froma,
  author={A Autor},
  title={From A}
}
@misc{froma1,
  author={C Autor},
  title={Also from A},
}
\end{filecontents}
\begin{filecontents}{\jobname-b.bib}
@misc{fromb,
  author={B Autor},
  title={From B}
}
\end{filecontents}

\documentclass{article}
\usepackage{natbib}
\bibliographystyle{natdin}
\begin{document}
\nocite{*}
\bibliography{\jobname-a,\jobname-b}% Achtung: Keine Leerzeichen im Argument der Anweisung!
\end{document}

Ergibt:

Ein Verzeichnis aus zwei Literaturdatenbanken

Manchmal ist das genau richtig, manchmal auch nicht.

Permanenter link

beantwortet 19 Jan, 04:36

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 19 Jan, 14:30

Vielleicht als Zusatzinfo wichtig: Kein Leerzeichen nach dem Komma in der bib-Liste.

(19 Jan, 12:23) Johannes
1

@Johannes: Richtig und in der Tat wichtig! Deshalb habe ich es auch ohne gezeigt. ;-) Wobei in diesem Fall bibtex sogar eine vernünftige Fehlermeldung ausgeben würde:

White space in argument---line 4 of file natbibtest.aux
 : \bibdata{natbibtest-a,
 :                        natbibtest-b}
I'm skipping whatever remains of this command
Dass das \bibdata in der aux-Datei quasi wörtlich aus dem \bibliography in der tex-Datei resultiert, ist dabei hoffentlich intuitiv erfassbar. Wenn nicht, sei es hiermit erwähnt.

(19 Jan, 14:25) saputello
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×127

Frage gestellt: 19 Jan, 03:34

Frage wurde angeschaut: 798 Mal

Zuletzt aktualisiert: 19 Jan, 14:30