Duplikat zu: Wie kann ich die Standardnamen für Abbildungen und Tabellen ändern sowie die Titel der Verzeichnisse?


leider scheitere ich mit meinem Wunsch, den Begriff 'Verzeichnis' aus den automatisierten Übersichten zu kriegen; mein Ziel ist, dass es statt a) 'Inhaltsverzeichnis' nur 'Inhalt', b) 'Tabellenverzeichnis' nur 'Tabellen' und c) 'Abbildungsverzeichnis' nur 'Abbildungen' heisst.

Für Frage a) habe ich in diversen Foren zwei Lösungen gefunden, die aber nicht funktionieren (entsprechend aaskommentiert). Für die Fragen b) und c) sind sämtliche eigene Versuche fehlgeschlagen.

Ich habe gelesen, dass es mit dem Package 'tocloft' Möglichkeiten geben soll, dann funktioniert aber das Nicht-Einrücken der Einträge im Inhaltsverzeichnis nicht mehr. :-/

Für sämtliche Ideen, Anregungen und Lösungen bin Euch sehr dankbar!

Herzliche Grüsse, Christoph

Open in Online-Editor
\documentclass[
  headings=small,
  headsepline, %Trennlinie zwischen Kopfzeile und Textkörper
  11pt, %Standard-Einstellung 11pt
  numbers=withenddot,
  bibliography=numbered,% Literaturverzeichnis nummerieren und ins Inhaltsverzeichnis
  twoside = false, %unterstützt doppelseitiges Dokument -> Position der Seitenzahl
  titlepage = true, %fügt eine Titelseite ein
  draft = false
]{scrreprt}

% Pakete
\usepackage[utf8x]{inputenc}

%Generelle Formatierung
\usepackage{scrlayer-scrpage}
\usepackage[ngerman]{babel} % lŠsst dt. sonderzeichen zu

%%verhindert, dass Chapter / Section / Subsection / Subsubsection im Inhaltsverzeichnis eingerückt werden
\makeatletter
\renewcommand*\l@chapter{\bprot@dottedtocline{0}{0em}{3.5em}}
\renewcommand*\l@section{\bprot@dottedtocline{1}{0em}{3.5em}}
\renewcommand*\l@subsection{\bprot@dottedtocline{2}{0em}{3.5em}}
\renewcommand*\l@subsubsection{\bprot@dottedtocline{3}{0em}{3.5em}}
\makeatother

%%Umbennenung von "Inhaltsverzeichnis" auf "Inhalt"; funktioniert aber nicht
%\renewcommand{\tableofcontents}{Inhalt}
\captionsngerman{\renewcommand{\contentsname}{Inhalt}}

\begin{document}
 \pagestyle{empty}
 \addtocontents{toc}{\protect\thispagestyle{empty}}
 \tableofcontents
 \clearpage

\listoffigures
\listoftables

 \chapter{Chapter 1}
    \section{Section 1}
        \subsection{Subsection 1}
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. 
\\[2ex]
        \subsection{Subsection 2}
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. 
\\[2ex]
\end{document}

gefragt 28 Feb, 09:12

christoph1984's gravatar image

christoph1984
74
Akzeptiert: 100%

geschlossen 28 Feb, 10:01

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

Die Frage wurde aus folgenden Grund geschlossen: "Duplikat einer anderen Frage" durch saputello 28 Feb, 10:01


Obwohl die eigentliche Frage ein Duplikat ist, will ich hier eine Antwort geben, weil es leider einiges mehr als die eigentliche Frage zu beantworten gibt. Viele Deiner bisherigen Lösungen sind leider ungünstig bis fehlerhaft.

Das beginnt bereits mit Option utf8x für inputenc. Diese Option wird vom Paket ucs bereitgestellt und führt zu diversen Inkompatibilitäten mit anderen Paketen. Daher ist es besser, stattdessen utf8 zu verwenden, solange dies ausreicht, was bei Texten in Deutsch eigentlich immer der Fall ist.

Weiter geht es mit Deinen Umdefinierungen von \l@chapter bis \l@subsubsection. Für nicht eingerückten Inhaltsverzeichnisse bietet KOMA-Script die Option toc=flat. Bei dieser wird der für die Nummern benötigte Platz automatisch berechnet. Das bedeutet, dass meist min. drei LaTeX-Läufe benötigt werden, das ist aber meist ohnehin der Fall. Will man stattdessen das Ergebnis manuell erzielen, kann man bei KOMA-Script die Einrücktiefe und die für die Nummern reservierte Breite in aktuellen KOMA-Script-Versionen auch per \RedeclareSectionCommands über die Optionen tocindent und tocnumwidth steuern. Das ist weit besser, als interne Befehle unter Zuhilfenahme anderer interner Befehle umzudefinieren.

\captionsngerman schließlich ist keine Anweisung mit Argument, sondern ein Makro, das alle sprachabhängigen Begriffe definiert. Eine Änderung einzelner sprachabhängiger Begriffe führt man bei KOMA-Script am Einfachsten mit Hilfe der Anweisung \renewcaptionname durch.

Soll das Inhaltsverzeichnisses aus unerfindlichen Gründen in Abweichung aller anderen Kapitel und unter Aufgabe jeglicher Konsistenz keine Seitenzahl tragen, so kann man das bei KOMA-Script über die Anweisung \AfterTOCHead auch für die erste Seite erreichen. Dasselbe gilt für das Abbildung- und das Tabellenverzeichnis.

Am Ende eines Absatzes sollte man auf keinen Fall, einen Abstand mit \\ zu erreichen versuchen. Will man Absatzabstand bzw. eine Leerzeile zwischen Absätzen sollte man zum einen den Absatzeinzug abschalten, zum anderen den Absatzabstand mit Option parskip einschalten. Die Option unterstützt verschiedene Werte, die man in der Anleitung nachlesen sollte.

Will man dagegen den Abstand von \subsection-Überschriften erhöhen, so geht das am besten mit Anweisung \RedeclareSectionCommand und deren Option beforeskip. Siehe auch dazu die KOMA-Script-Anleitung.

Insgesamt ergibt sich dann beispielsweise:

Open in Online-Editor
\documentclass[
  headings=small,
  headsepline, %Trennlinie zwischen Kopfzeile und Textkörper
  numbers=withenddot,
  bibliography=numbered,% Literaturverzeichnis nummerieren und ins
                        % Inhaltsverzeichnis
  toc=flat,% Inhaltsverzeichnis linksbündig (siehe KOMA-Script-Anleitung)
  listof=flat,% Gleitumgebungsverzeichnisse linksbündig (="=)
  parskip=full,% Absatzabstand statt Absatzeinzug (="=)
]{scrreprt}

% Pakete
\usepackage[utf8]{inputenc}% Eingabecodierung UTF8

%Generelle Formatierung
\usepackage[automark]{scrlayer-scrpage}% wird derzeit nicht wirklich genutzt
\usepackage[ngerman]{babel} % Deutsche Trennmuster und Begriffe

\renewcaptionname{ngerman}{\contentsname}{Inhalt}% siehe KOMA-Script-Anleitung
\renewcaptionname{ngerman}{\listfigurename}{Abbildungen}% ="=
\renewcaptionname{ngerman}{\listtablename}{Tabellen}% ="=
\AfterTOCHead{\pagestyle{empty}\thispagestyle{empty}}% ="=

\usepackage{mwe}% u. a. für \Blinddocument

\begin{document}
\tableofcontents
\listoffigures
\listoftables

\Blinddocument

\end{document}

Ohnehin voreingestellte Optionen habe ich weggelassen. Bei scrlayer-scrpage habe ich Option automark ergänzt, weil ohne diese Option headsepline wenig sinnvoll wäre. Das Ergebnis könnte man aber auch ohne scrlayer-scrpage einfach mit \pagestyle{headings} erreichen.

Permanenter link

beantwortet 28 Feb, 09:49

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 28 Feb, 10:04

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×19
×3

Frage gestellt: 28 Feb, 09:12

Frage wurde angeschaut: 754 Mal

Zuletzt aktualisiert: 28 Feb, 10:04