Ich möchte gern den Abstand zwischen den Fußnoten vergrößern. Weiß jemand wie das funktioniert?

Open in Online-Editor
\documentclass[10pt,ngerman]{book}

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[a4paper]{geometry}
\usepackage{setspace}

\usepackage[babel,autostyle=true,german=quotes,autopunct,csdisplay = true]{csquotes}

\makeatletter 
\renewcommand\@makefntext[1]{% % damit habe ich den Einzug der Fußnote verändert
    \noindent\makebox[1.5em][l]{\@makefnmark}#1} % damit habe ich den Einzug der Fußnote verändert
\makeatother

\begin{document}

Das ist ganz viel Text\footnote{Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote.}. Das ist ganz viel Text. Das ist ganz viel Text. Das ist ganz viel Text. Das ist ganz viel Text. Das ist ganz viel Text\footnote{Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote. Das ist eine Fußnote.}.

\end{document}

gefragt 10 Apr, 10:02

Mari's gravatar image

Mari
613
Akzeptiert: 0%

bearbeitet 10 Apr, 10:28

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k113060


Alle für Fußnoten verwendete Zähler, Längen und weitere Einstellungen/Angaben sind beispielsweise in den dokumentierten LaTeX-Quellen dokumentiert. Ich erlaube mir einmal die dortige Angaben zu übersetzen. Die kursiven Texte sind Ergänzungen von mir:

\interfootnotelinepenalty
Strafpunkte für Seitenumbrüche in Fußnoten. Voreingestellt ist 100. In der Realität wirkt sich meist \dimen\footins stärker aus.
footnote
Fußnotenzähler
\footnotesize
Schriftgrößenumschalter, der für Fußnoten verwendet wird. Es sei darauf hingewiesen, dass diese Schriftgröße in einigen Klassen und Paketen auch noch für andere Dinge verwendet wird.
\footnotesep
Höhe einer Stütze, die vor jeder Fußnote (auch der ersten!) eingefügt wird. Das ist also der vertikale Abstand der Grundlinie der ersten Zeile einer Fußnote zur vorherigen Grundlinie.
\skip\footins
Abstand zwischen dem Haupttext und dem Fußnotenapparat. Die Fußnotentrennlinie liegt innerhalb dieses Abstandes. Der Abstand liegt über \footnotesep der ersten Fußnote einer Seite. Änderungen sind mit \setlength{\skip\footins}{…} oder \addtolength{\skip\footins}{…} möglich. Es ist also wichtig, nicht \footins sondern wirklich \skip\footins zu schreiben!
\dimen\footins
Maximaler Platz für Fußnoten auf einer Seite. Voreingestellt ist im LaTeX-Kern 8in. Das ist bei üblichen Papierformaten mehr als die Höhe des Textbereichs, so dass \textheight zum eigentlich limitierenden Faktor wird. Klassen, Pakete und der Anwender können dies aber natürlich mit \setlength{\dimen\footins}{…} oder \addtolength{\dimen\footins}{…} ändern.
Box \footins
Boxregisters, das für die Aufnahme der Fußnoten verwendet wird.
Vieles davon (nicht jedoch \footnotesize) hat eine Entsprechung im Fall, dass es sich um Fußnoten innerhalb einer minipage-Umgebung handelt. Diese Entsprechungen haben in der Regel ein dem eigentlichen Namen vorangestelltes mp.

Am Rande sei erwähnt, dass die ganzen \footins zusammen ein insert darstellen, ein etwas spezielles TeX-Konstrukt, das hier nicht weiter erläutert werden soll. Interessenten finden nähere Informationen dazu beispielsweise in Kapitel 29 von TeX by Topic. Es gehört daher auch noch ein Zähler dazu, der einen Vergrößerungsfaktor (in Promille) angibt. Es ist allerdings dokumentiert, dass dessen Wert 1000 zu sein hat, der Faktor selbst also immer 1 sein sollte.

Um also den Abstand zwischen den Fußnoten zu vergrößern, muss man footnotesep vergrößern. Allerdings führt das auch dazu, dass die oberste Fußnote tiefer gesetzt wird. Will man das nicht, muss man daher im Gegenzug \skip\footins verkleinern. Das alleine ändert aber nicht die Position der Trennlinie (falls diese verwendet wird). Diese bleibt (in der Voreinstellung des LaTeX-Kerns) fest 3 pt über dem Ende des Abstands von \skip\footins und damit 3 pt über der Stütze von \footnotesep (wie oben bereits erwähnt). Will man also die Linie entsprechend nach unten verschieben, so muss man zusätzlich \footnoterule umdefinieren. Ich mache das hier einmal mit Hilfe von xpatch, damit die Chance größer ist, dass es auch mit Klassen funktioniert, die eine etwas andere Definition von \footnoterule haben, beispielsweise den KOMA-Script-Klassen:

Open in Online-Editor
\documentclass[10pt,a4paper]{book}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}

\usepackage{xpatch}
\newcommand*{\addtofootnotesep}[1]{%
  \addtolength{\footnotesep}{#1}% Abstand über allen Fußnoten vergrößern
  \addtolength{\skip\footins}{-\dimexpr#1}% aber nicht über dem Fußnotenapparat
  \xpretocmd\footnoterule{\kern#1}{}{\PatchFailed}% und die Linie ebenfalls tief genug setzen
  \xapptocmd\footnoterule{\kern-\dimexpr#1\relax}{}{\PatchFailed}% und wieder ausgleichen
}
\addtofootnotesep{5pt}

\usepackage{mwe}

\begin{document}

Test\footnote{\lipsum[1]}. \lipsum[1]

Test\footnote{\lipsum[2]}. \lipsum[2]

Test\footnote{\lipsum[3]}. \lipsum[3]

\lipsum[4-5]
\end{document}

In diesem Beispiel bleibt der Abstand zwischen Fußnotenlinie und erster Fußnote also gleich. Will man dass ein gewisser Anteil des zusätzlichen Abstandes zwischen den Fußnoten über und der Rest unter der Linie verteilt wird, so kann man auch das einfach erreichen:

Open in Online-Editor
\documentclass[10pt,a4paper]{book}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}

\usepackage{xpatch}
\newcommand*{\addtofootnotesep}[1]{%
  \addtolength{\footnotesep}{#1}%
  \addtolength{\skip\footins}{-\dimexpr#1}%
  \xpretocmd\footnoterule{\kern.6\dimexpr#1\relax}{}{\PatchFailed}%
  \xapptocmd\footnoterule{\kern-.6\dimexpr#1\relax}{}{\PatchFailed}%
}
\addtofootnotesep{5pt}

\usepackage{mwe}

\begin{document}

Test\footnote{\lipsum[1]}. \lipsum[1]

Test\footnote{\lipsum[2]}. \lipsum[2]

Test\footnote{\lipsum[3]}. \lipsum[3]

\lipsum[4-5]
\end{document}

Allerdings bekommt man Probleme, wenn \skip\footins negativ wird. Man kann das im letzten Beispiel leicht mit \addtofootnotesep{50pt} testen. In dem Fall ist es besser, man passt auch die Verringerung von \skip\footins entsprechend an:

Open in Online-Editor
\newcommand*{\addtofootnotesep}[1]{%
  \addtolength{\footnotesep}{#1}%
  \addtolength{\skip\footins}{-.6\dimexpr#1}%
  \xpretocmd\footnoterule{\kern.6\dimexpr#1\relax}{}{\PatchFailed}%
  \xapptocmd\footnoterule{\kern-.6\dimexpr#1\relax}{}{\PatchFailed}%
}
\addtofootnotesep{50pt}
Permanenter link

beantwortet 12 Apr, 02:53

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 12 Apr, 05:12

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×26
×4

Frage gestellt: 10 Apr, 10:02

Frage wurde angeschaut: 1,015 Mal

Zuletzt aktualisiert: 12 Apr, 05:41