Ich habe die Koordinaten nach diesen Angaben berechnet; allerdings erhalte ich dieses Ergebnis:

alt text

Daher vermute ich, dass mit dem Inkreismittelpunkt W etwas nicht stimmt. Könnte es an Rechenungenauigkeit liegen?

Open in Online-Editor
\documentclass[border=5pt, varwidth]{standalone}
%\documentclass[]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel} 
\usepackage[T1]{fontenc}

\usepackage{amsmath,amsfonts,amssymb}

\usepackage{tikz}
%   \usetikzlibrary{calc}

\begin{document}
\begin{tikzpicture}[scale=1]

% Koordinaten der Eckpunkte
\def\xA{0}
\def\yA{0}
\def\xB{5}
\def\yB{0}
\def\xC{3}
\def\yC{2}

\coordinate (A) at (\xA,\yA);
\coordinate (B) at (\xB,\yB);
\coordinate (C) at (\xC,\yC);
% Seitenlängen
\pgfmathsetmacro{\a}{sqrt((\xA - \xC)^2 + (\yA - \yC)^2)}
\pgfmathsetmacro{\b}{sqrt((\xB - \xC)^2 + (\yB - \yC)^2)}
\pgfmathsetmacro{\c}{sqrt((\xA - \xB)^2 + (\yA - \yB)^2)}

% Inkreis
% Koordinate des Inkreismittelpunktes
\pgfmathsetmacro{\P}{\a+\b+\c}
\pgfmathsetmacro{\xW}{(\a*\xA + \b*\xB + \c*\xC)/\P}
\pgfmathsetmacro{\yW}{(\a*\yA + \b*\yB + \c*\yC)/\P}

\coordinate (W) at (\xW,\yW);
% Inkreisradius
\pgfmathsetmacro{\s}{\P/2}
\pgfmathsetmacro{\r}{sqrt(((\s-\a)*(\s-\b)*(\s-\c))/\s)}
% Inkreis zeichnen
\draw[blue] (W) circle[radius=\r];

% Winkelhalbierende
\draw (W) -- (A);
\draw (W) -- (B);
\draw (W) -- (C);

\draw[] (A) -- (B) -- (C) -- cycle;
\end{tikzpicture}

\end{document}

gefragt 20 Jun, 08:10

cis's gravatar image

cis
5.4k860169
Akzeptiert: 68%

bearbeitet 21 Jun, 11:48

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352


Dir ist ein kleiner semantischer Fehler bei den Definitionen der Seitenlängen unterlaufen.

Die Seite a wird durch die Punkte B und C gebildet und nicht durch A und C, wie bei dir. Ersetze

Open in Online-Editor
% Seitenlängen
\pgfmathsetmacro{\a}{sqrt((\xA - \xC)^2 + (\yA - \yC)^2)}
\pgfmathsetmacro{\b}{sqrt((\xB - \xC)^2 + (\yB - \yC)^2)}
\pgfmathsetmacro{\c}{sqrt((\xA - \xB)^2 + (\yA - \yB)^2)}

durch

Open in Online-Editor
% Seitenlängen
\pgfmathsetmacro{\b}{sqrt((\xA - \xC)^2 + (\yA - \yC)^2)}
\pgfmathsetmacro{\a}{sqrt((\xB - \xC)^2 + (\yB - \yC)^2)}
\pgfmathsetmacro{\c}{sqrt((\xA - \xB)^2 + (\yA - \yB)^2)}

und es funktioniert.

Als Alternative mit tkz-euclide

Open in Online-Editor
\documentclass[border=5pt, varwidth]{standalone}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel} 
\usepackage[T1]{fontenc}

\usepackage{amsmath,amsfonts,amssymb}

\usepackage{tkz-euclide}
\usetkzobj{all}

\begin{document}
\begin{tikzpicture}[scale=1]

% Koordinaten der Eckpunkte
\tkzDefPoint(0,0){A}
\tkzDefPoint(5,0){B}
\tkzDefPoint(3,2){C}

\tkzDrawPoints(A,B,C)
\tkzDrawSegments(A,B B,C C,A)

% Inkreis
% Koordinate des Inkreismittelpunktes
\tkzDefCircle[in](A,B,C) \tkzGetPoint{W}

% Inkreisradius
\tkzGetLength{rIN}

% Inkreis zeichnen
\tkzDrawCircle[R,blue](W,\rIN pt)

% Winkelhalbierende
\tkzDrawSegments(A,W B,W C,W)

\end{tikzpicture}
\end{document}

Greets Marcel

Permanenter link

beantwortet 20 Jun, 11:59

maphy-psd's gravatar image

maphy-psd
316213

bearbeitet 20 Jun, 12:07

Upps, wie peinlich. Danke Dir.

PS: tkz-euclide wollte ich jetzt nicht verwenden, aber mit der Ersetzung geht es auch in meinem Code.

(20 Jun, 12:11) cis

Kein Problem, man verliert ja schnell den Überblick.

@cis Hat es einen bestimmten Grund tkz-euclide nicht zu verwenden (ohne jetzt eine große Diskussion starten zu wollen)?

(20 Jun, 12:18) maphy-psd

Ich wollte möglichst elementar bleiben; ich finde das -trotz umfangreicheren Code- oft auch besser zum Nachvollziehen.

(20 Jun, 13:06) cis
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×492
×17
×17
×2
×2

Frage gestellt: 20 Jun, 08:10

Frage wurde angeschaut: 569 Mal

Zuletzt aktualisiert: 21 Jun, 11:48