Wie definiere ich eine einfach eine Matrix für Annotationen an eine andere Matrix zur häufigen Verwendung?

  • die Annotationen sollten auf gleicher Höhe wie die Matrixzeilen stehen
  • der Abstand der Annotationen sollte klein sein; geht das besser als mit \!\!\!\!?
  • Schriftgröße sollte deutlich kleiner sein, z.B. tiny.
  • Schriftart sollte aufrecht sein (hab ich nicht hinbekommen)

PS: Es müsste nicht zwingend eine eigene Annotationsmatrix sein. Prinzipiell könnte man alles in eine Matrix packen. Aber, ich dachte, dann wird es wieder aufwendig mit TikZ und Platzierung der Klammern usw.

IST:

alt text

Öffne in Overleaf
\documentclass[varwidth, margin=20mm]{standalone}
%\documentclass[a4paper]{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{amsmath}

\begin{document}

\newenvironment{amatrix}{\!\!\!\!\! \begin{array}{l}}{\end{array}}
% >{\tiny}            funktioniert hier nicht!

$\left\lgroup\begin{matrix}
a & b & c\\ 
d & e & f \\
g & h & i 
\end{matrix}\right\rgroup
{\tiny
\begin{amatrix}
 = III \\ 
\cdot 2 - I \\ 
= I
\end{amatrix}
}$
\end{document}

gefragt 17 Apr, 08:19

cis's gravatar image

cis
5.8k10105198
Akzeptiert: 69%

bearbeitet 17 Apr, 08:49


Du könntest einfach das Paket gauss verwenden, das bereits so etwas liefert. Für Deinen Zweck benötigt man einfach nur die Zeilenoperation \mult, die eine Operation innerhalb der Zeile darstellt:

Öffne in Overleaf
\documentclass[varwidth, margin=2mm]{standalone}
\usepackage{gauss}
\begin{document}

$\begin{gmatrix}[p]
a & b & c\\ 
d & e & f \\
g & h & i
\rowops
\mult{0}{= III}
\mult{1}{\cdot 2-I}
\mult{2}{= I}
\end{gmatrix}
$
\end{document}

erster Schritt

Um den Strich am Anfang der Anmerkungen zu entfernen, muss man lediglich \rowmultlabel umdefinieren die Originaldefinition lautet: \def\rowmultlabel#1{|\,#1}. Lässt man | weg, ist der Strich weg. Kleinere Schrift erhält man im Mathemodus mit \scriptstyle oder \scriptscriptstyle. Alles aufrecht würde ich im Mathemodus nicht empfehlen, stattdessen würde ich III gezielt per \mathit{III} als eine einzige Variable markieren. Da Du das aber explizit nachgefragt hast, seien hier stattdessen sämtliche Anmerkungen in \mathrm gesetzt:

Öffne in Overleaf
\documentclass[varwidth, margin=2mm]{standalone}
\usepackage{gauss}
%\renewcommand*{\rowmultlabel}[1]{\,\scriptscriptstyle #1}% eher zu empfehlen
\renewcommand*{\rowmultlabel}[1]{\,\scriptscriptstyle\mathrm{#1}}% gefordert
\begin{document}

$\begin{gmatrix}[p]
a & b & c\\ 
d & e & f \\
g & h & i
\rowops
\mult{0}{= III}
\mult{1}{\cdot 2-I}
\mult{2}{= I}
\end{gmatrix}
$
\end{document}

mit kleiner Schrift und alles aufrecht

Und bevor jetzt die Frage kommt, wie man die Klammern ändern kann, beispielsweise so:

Öffne in Overleaf
\documentclass[varwidth, margin=2mm]{standalone}
\usepackage{gauss}
%\renewcommand*{\rowmultlabel}[1]{\,\scriptscriptstyle #1}
\renewcommand*{\rowmultlabel}[1]{\,\scriptscriptstyle\mathrm{#1}}
\newmatrix{\lgroup}{\rgroup}{G}
\begin{document}

$\begin{gmatrix}[G]
a & b & c\\ 
d & e & f \\
g & h & i
\rowops
\mult{0}{= III}
\mult{1}{\cdot 2-I}
\mult{2}{= I}
\end{gmatrix}
$
\end{document}

mit geänderten Klammern

Der Abstand zwischen Matrix und Anmerkungen kann ebenfalls verändert werden. Siehe dazu die Anleitung zum Paket.

Permanenter link

beantwortet 18 Apr, 03:32

saputello's gravatar image

saputello
19.6k22556

bearbeitet 18 Apr, 03:41

Ahja gut, ich wollte eben evtl. einen Artikel auf dem Matheplaneten schreiben, und da kann ich vermutlich gauss.sty nicht verwenden. Da ich auch noch Annotationen, oberhalb der Spalten brauch, dürfte es auf tikz rauslaufen.

(18 Apr, 13:22) cis

@cis: Ich verstehe ja nicht, warum Du auf Matheplanet gauss nicht verwenden kannst. Spalten-Anmerkungen beherrscht gauss jedenfalls auch. Dafür gibt es analog zu \rowops die \colops. Du findest sie in der aktuellen Anleitung wie die \rowops ab Seite 3 mit einem ersten Beispiel auf Seite 4. Die Konfiguration erfolgt ebenfalls über ähnliche Anweisungen wie für die Zeilen. Siehe auch dazu die Anleitung.

(18 Apr, 14:29) saputello
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×35
×29

Frage gestellt: 17 Apr, 08:19

Frage wurde angeschaut: 300 Mal

Zuletzt aktualisiert: 18 Apr, 14:29