Ich habe das Problem, dass ich aufgrund meiner Hochschulvorgabe in meiner Thesis zu den Bildbeschreibungen die Quelle jeweils in der Fußnote angeben muss. Pseudo quasi so:

[Bild]

[Bildbeschreibung(1)]


[(1)Fußnote zu Bildbeschreibung]

Das Ganze mündet leider meist darin, dass die Fußnote eine Seite vor dem Bild samt Beschreibung landet. Wie kann ich das verhindern?

Bilder werden von mir so eingesetzt:

Öffne in Overleaf
\begin\begin{figure}[htbp]
\begin{minipage}{\textwidth}
    \centering
    \includegraphics[width=0.7\textwidth]{Images/BILD}
    \caption[Irgendein Beispielbild]{Irgendein Beispielbild\protect\footnotemark}
    \label{fig:Beispiel}
\end{minipage}
\end{figure}
\footnotetext{\label{foot:82}In Anlehnung an [Must/2017].}

Wie zu sehen ist, setze ich footnotetext hinter das Bild, aber das scheint keinen Einfluss zu haben.

Weitere verwendete Packages etc:

Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,a4paper,ngerman]{scrreprt}\usepackage{geometry} 
\geometry{a4paper,lmargin=4cm,rmargin=2cm,tmargin=1.5cm,bmargin=2cm,footskip=1cm} 
\usepackage[utf8]{inputenc} 
\usepackage[ngerman]{babel} 
\usepackage[T1]{fontenc} 
\usepackage{amsmath} 
\usepackage{amsfonts} 
\usepackage{amssymb} 
\usepackage{graphicx, subfig} 
\usepackage{lmodern} 
\usepackage{slantsc} 
\usepackage{color} 
\usepackage{remreset}
\usepackage{fancyhdr} 
\usepackage{svg} 
\usepackage[backend=bibtex,style=alphabetic-verb]{biblatex} 
\usepackage{longtable, multirow, colortbl} 
\definecolor{gray}{gray}{0.9} 
\usepackage[onehalfspacing]{setspace} 
\usepackage{blindtext} 
\usepackage{acronym}

gefragt 13 Jun, 06:00

pallmall's gravatar image

pallmall
111
Akzeptiert: 0%

bearbeitet 30 Jun, 03:49

saputello's gravatar image

saputello
19.8k22957

Genau zu diesem Thema gab es vor ein paar Tagen einen Thread auf der ConTeXt-Mailingliste. https://mailman.ntg.nl/pipermail/ntg-context/2017/088929.html Hans meinte jedoch nur »that's pretty hard to achieve«

(14 Jun, 17:41) Henri

Danke für eure Antworten. Leider ist die Fußnote am Seitenfuß so vorgeschrieben. Offenbar wäre es einfacher gewesen, das ganze in Word umzusetzen...

(29 Jun, 07:10) pallmall

@pallmall Vermutlich weil Word nicht die Fähigkeit zu gleitenden Abbildungen hat. :-) Wie Clemens schreibt, dann eben nicht gleiten lassen, wie in Word, dann ist es auch kein Problem. Und ansonsten klingt es der letzte Satz für mich wie "Dann tanze ich eben mit der Frau, die einfacher ist und eh mit jedem rummacht." ;-)

(29 Jun, 07:25) stefan ♦♦

@stefan Da magst du recht haben :) Aber ein wenig geht es mir auch so. Meine vorerst letzte wissenschaftliche Arbeit, die einfach nur fertig werden soll - fast so wie ein Abend an dem man einfach Tanzen will und es egal ist, mit wem ;)

Dann muss ich mir wohl ansehen, wie das mit center aussehen soll. Dafür brauche ich vermutlich die minipage nicht mehr? Bin ein absoluter Tex-Noob, wie man sicher herausliest...

(29 Jun, 07:37) pallmall

Dein Codeschnippsel mit dem doppelten \begin ist übrigens fehlerhaft. Überhaupt solltest Du uns grundsätzlich keine Bastelaufgabe stellen, sondern immer ein vollständiges Minimalbeispiel angeben, mit dem wir direkt arbeiten können.

Übrigens ist fancyhdr mit scrreprt nicht empfohlen. Siehe dazu die Warnung in der log-Datei. Statt color und colortbl getrennt zu laden wird xcolor mit Option table empfohlen.

(30 Jun, 03:56) saputello

Solange Du erlaubst, dass die Abbildung gleitet, kannst Du nicht wirklich sicher gehen, dass die Fußnote immer auf dem Fuß der Seite erscheint, auf dem die Abbildung ist – jedenfalls nicht automatisch sondern allenfalls durch manuelle Nacharbeit, in dem man den \footnotetext verschiebt…

Wenn Du die Abbildung natürlich nicht gleiten lässt, dann wird es ganz leicht:

Öffne in Overleaf
\documentclass{article}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{caption}% nicht nötig mit einer KOMA-Script-Klasse

\usepackage{lipsum}% dummytext

\begin{document}

\lipsum[1]

\begin{center}
  \includegraphics{example-image}
  \captionof{figure}[Bla bla]{Bla bla\footnotemark}
  \footnotetext{Text dummdidumm}
\end{center}

\lipsum[2]

\end{document}

alt text

Wenn Du die Abbildung aber doch gleiten lässt, dann sollte die Notiz besser am Bild selbst bleiben. Ich persönlich würde sie dann sogar als Teil der Beschriftung selbst halten oder ganz darauf verzichten und den Text der Notiz einfach in den Beschriftungstext integrieren und das Problem umgehen…

Öffne in Overleaf
\documentclass{article}
\usepackage{graphicx}

\usepackage{lipsum}% dummytext

\newcommand*\fnotemark[1]{\textsuperscript{\textit{#1}}}
\newcommand*\fnotetext[2]{\textit{#1}: #2}

\begin{document}

\lipsum[1]

\begin{figure}
  \centering
  \includegraphics{example-image}
  \caption[Bla bla bla]{Bla bla\fnotemark{a} bla bla. \fnotetext{a}{Text
      dummdidumm}}
\end{figure}

\lipsum[2]

\end{document}

alt text


NB: Das Bild gleiten zu lassen (eine Vorstellung mit der sich viele sehr schwer tun und deren Nichtanwendung zu solchen Vorschriften wie der von Dir erwähnten führt), ist eigentlich volle Absicht: dann kann es nämlich da platziert werden, wo es für den Schriftsatz förderlich ist und gut ins Gesamtbild passt. Damit man trotzdem vom Text aus Bezug darauf nehmen kann, bekommt das Bild eine nummerierte Beschriftung.

Permanenter link

beantwortet 29 Jun, 12:32

Clemens's gravatar image

Clemens
19.9k113360

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×31
×23
×10

Frage gestellt: 13 Jun, 06:00

Frage wurde angeschaut: 420 Mal

Zuletzt aktualisiert: 30 Jun, 03:56