In PDF-Dokumenten kann man sich Dokument-Eigenschaften wie Titel, Autor, Thema und Stichwörter anzeigen lassen.

Wenn ich ein Dokument online veröffentliche, wird google diese Angaben sicher auch zur Indizierung und Darstellung in den Ergebnissen nutzen. Insbesondere deswegen würde ich das gern angeben.

Wie kann ich diese Metadaten eintragen?

gefragt 15 Okt '13, 08:11

Max's gravatar image

Max
3172410
Akzeptiert: 50%


\documentclass{article}
\usepackage{hyperref}
\hypersetup{pdfinfo={
  Title=ich,
  Author=foo,
  Subject=bar,
  Keywords={blah,blaj}}
}
\begin{document}
foo
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 15 Okt '13, 08:59

Herbert's gravatar image

Herbert
5.0k34

Das Paket hyperref liefert dir mit pdftitle, pdfauthor und ähnlichem die richtige Schnittstelle. Deine Informationen solltest du am Besten nach dem Laden des Paketes über hypersetup festlegen. Die Klammerung brauchst du dabei dann nicht mehr. Die Dokumentation liefert dir weitere Informationen.

\documentclass{article}
\usepackage{hyperref}
\hypersetup{
pdftitle=TeXwelt Wissen,% funktioniert auch ohne Klammern
pdfauthor={Ein Mitglied}
}
\begin{document}
\href{http://www.ctan.org/pkg/hyperref}{hyperref-Dokumentation}
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 15 Okt '13, 08:41

Johannes's gravatar image

Johannes
7.0k112558

bearbeitet 15 Okt '13, 09:20

Als Ergänzung sei darauf hingewiesen, dass es neben den PDF-Infos auch noch die Möglichkeit gibt, XMP-Daten in ein PDF einzubetten. Darüber kann man dann neben Titel, Autor etc. beispielsweise auch Lizenzinformationen mit angeben.

Pakete, die die Verwendung von XMP-Daten erlauben sind das flexible xmpincl und das leichter zu bedienende hyperxmp.

Permanenter link

beantwortet 15 Okt '13, 11:41

saputello's gravatar image

saputello
16.3k22050

bearbeitet 21 Okt '13, 04:07

Johannes's gravatar image

Johannes
7.0k112558

Wenn pdfTeX verwendet wird, geht es sogar mit Bordmitteln, via \pdfinfo. Johannes' Beispiel auf diesem Weg:

\documentclass{article}
\pdfinfo{
 /Title (TeXwelt Wissen)
 /Author (Ein Mitglied)
}
\begin{document}
Text
\end{document}

Dies der Vollständigkeit halber. Denn:

  • hyperref ist sowieso sehr empfehlenswert für PDF-Dokumente
  • die hyperref-Syntax ist vertrauter als die \pdfinfo-Syntax
  • verwendet man hyperref dennoch, verhindert es das Beschreiben mit \pdfinfo

Daher am besten das hyperref-Feature benutzen, \hypersetup oder als Option beim Laden des Pakets.

Permanenter link

beantwortet 15 Okt '13, 09:12

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
5.7k11733

Vorsicht! Wenn man das mit \pdfinfo selbst macht, muss auch selbst für die korrekte Codierung sorgen. Näheres ist dem PDF-Referenzmanual zu entnehmen. Wenn man es hingegen mit \hypersetup von hyperref macht, sorgt das für die korrekte Codierung und man braucht sich mit solchen Dingen gar nicht erst herum zu schlagen.

(15 Okt '13, 11:25) saputello
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×30

Frage gestellt: 15 Okt '13, 08:11

Frage wurde angeschaut: 6,498 Mal

Zuletzt aktualisiert: 21 Okt '13, 04:07