Hallo zusammen, für meine Abschlussarbeit habe ich gewisse Layout Vorgaben und komme gerade einfach bei einer Kleinigkeit nicht weiter.

Die Nummerierung im Dokument soll beim Inhaltsverzeichnis anfangen. Das Inhaltsverzeichnis soll mit römischen Ziffern durchnummeriert werden. (zB. I, II, III, IV, etc.)

Nach dem Inhaltsverzeichnis soll die Nummerierung mit der Arabischen Zahl 1 weitergehen.

Dies habe ich auch alles hinbekommen.

Nun meine Frage: Wie schaffe ich es, dass im Inhaltsverzeichnis die Nummerierung rechtsbündig angezeigt wird und in der restlichen Arbeit mittig?

Öffne in Overleaf
 \documentclass [a4paper, titlepage, oneside, 12pt] {scrreprt}

    %------Pakete------

    % Silbentrennung:
    \usepackage[ngerman]{babel}

    % Umlaute:
    \usepackage[latin1]{inputenc}

    %Farbiger Text:
    \usepackage{color}

    %Seitenlayout:
    \usepackage[a4paper, lmargin={3cm}, rmargin={3cm}, tmargin={3cm}, bmargin={3cm}]{geometry}

    % Mathematische Symbole:
    \usepackage{amssymb}

    % JPG und PDF Import:
    \usepackage{graphicx}

    %------Seitenlayout------
    \linespread{1.5}
    \setlength{\parindent}{0pt}

    %------SEITENZAHLEN------
    \usepackage{scrpage2}
    \pagestyle{scrheadings}

    %------Schriftart------
    \usepackage[T1]{fontenc}
    \addtokomafont{disposition}{\rmfamily}
    \usepackage{mathptmx}

    %------Nummerierung neu------
    \setcounter{secnumdepth}{5}
    \setcounter{tocdepth}{5}

    \begin{document}

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%TITELSEITE%%%

    \input{titlepage}

    \newpage    
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%INHALTSVERZEICHNIS%%
    \pagenumbering{Roman}
    \tableofcontents

    \newpage
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%EINLEITUNG%%
    \pagenumbering{arabic}
    \setcounter{page}{1}
    \input{Einleitung}

\end{document}

Könnte mir jemand hier eine einfache schnelle Lösung zeigen? :)

Vielen Dank!

gefragt 04 Dez, 12:36

K0lja's gravatar image

K0lja
1
Akzeptiert: 0%

Willkommen auf TeXwelt! Leider ist Dein Beispiel nicht lauffähig, weil es externe Dateien verwendet, über die wir nicht verfügen. Es ist auch alles andere als minimal. Damit ist es weder vollständig noch minimal. Könntest Du stattdessen bitte ein echtes Minimalbeispiel (← siehe Anleitung) einfügen? Also ein möglichst kurzes, aber komplettes Dokument, von \documentclass{...} bis zu \end{document}, welches das Problem zeigt. Das vereinfacht die Bearbeitung erheblich und ist meist eine Garantie für eine Lösung.

(04 Dez, 13:30) saputello

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Ich arbeite mit einem Tutorial meiner Universität, welches scheinbar etwas in die Jahre gekommen ist.

Ich werde jetzt mal versuchen mit Ihren Tipps und einigen Updates die mir anscheinend fehlen ;) weiterzukommen...

Ich werde mich dann noch einmal melden. Vielen Dank!

(04 Dez, 14:46) K0lja

Wenn ich deine Erklärung und dein leider nicht lauffähiges und daher wenig hilfreiches Beispiel richtig interpretieren, dann willst du im Vorderteil des Dokuments große römische Seitenzahlen, die im Fuß außen stehen. Im restlichen Dokument willst du dagegen arabische Seitenzahlen in der Mitte des Fußes. Das ginge einfach so:

Öffne in Overleaf
\documentclass [a4paper, titlepage, oneside, 12pt] {scrreprt}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{scrlayer-scrpage}
\clearpairofpagestyles
\ihead{\headmark}
\ofoot*{\pagemark}
\begin{document}
\pagenumbering{Roman}% gehört noch vor die Titelseite!
\title{Wie man die Paginierung im Dokument verschieben kann}
\author{Ijon Tichy}
\maketitle
\tableofcontents
\cleardoubleoddpage% gehört unbedingt vor \pagenumbering
\pagenumbering{arabic}
\clearpairofpagestyles
\ihead{\headmark}
\cfoot*{\pagemark}
\blinddocument
\end{document}

Ich habe mir erlaubt, das veraltete Paket scrpage2 durch das aktuelle scrlayer-scrpage zu ersetzen. Außerdem habe ich alles Überflüssige weggelassen. Allerdings sei noch auf folgendes hingewiesen:

  • Grundsätzlich gehören die Titelseiten mitgezählt. Verwendet man also römische Seitenzahlen für den Vorderteil beginnt das Inhaltsverzeichnis nie mit Seite I, sondern frühestens mit Seite II.
  • Nahezu alle aktuellen LaTeX-Editoren haben utf8 als Voreinstellung. Die Verwendung von \usepackage[latin1]{inputenc} funktioniert dann zwar meist, wenn man eine latin1-codierte Datei lädt und weiter daran arbeitet. Neue Dateien werden aber in utf8 codiert, wenn man die Editor-Einstellung nicht explizit ändert. Ich empfehle, auch die alten Dateien in utf8 umzukodieren und dann einheitlich mit utf8 zu arbeiten.
  • \linespread{1.5} wirkst sich auch auf Kopf, Fuß, Titelseite, Fußnoten aus. Siehe dazu die Hinweise zu setspace in Kapitel 2 der KOMA-Script-Anleitung.
  • Man sollte niemals den Absatzeinzug parindent auf 0 setzen, ohne dann wenigstens Absatzabstand einzuschalten. Bei KOMA-Script sollte man dazu Option parskip verwenden. Näheres dazu ist der KOMA-Script-Anleitung zu entnehmen.
  • \pagenumbering setzt die Seitenzahl automatisch zurück. \setcounter{page}{1} ist also überflüssig.
  • a4paper, oneside und titlepage sind bei scrreprt Voreinstellungen.

Diese erste Lösung lässt sich notfalls auch sehr einfach auf das total veraltete scrpage2 übertragen, indem man \clearpairofpagestyles durch \clearscrheadfoot und \ofoot*{\pagemark} bzw. \cfoot*{\pagemark} durch \ofoot[\pagemark]{\pagemark} bzw. \cfoot[\pagemark]{\pagemark} ersetzt. Ich empfehle jedoch sehr den Wechsel zu scrlayer-scrpage, das scrpage2 schon vor einigen Jahren ersetzt hat.

Statt wie in meinem kurzen Beispiel die Einstellungen einzeln zu ändern, sollte man sauberes Markup verwenden. Es bietet sich an, auf Klasse scrbook zu wechseln und dann alle Umschaltungen an \frontmatter und \mainmatter zu binden. Und wenn wir schon dabei sind, können wir Dank der neuen Möglichkeiten mit scrlayer-scrpage auch gleich ein eigenes Seitenstil-Paar für den Vorderteil definieren, das genau die gewünschten Einstellungen für Kopf und Fuß realisiert:

Öffne in Overleaf
\documentclass[oneside,12pt]{scrbook}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext}
\usepackage[automark]{scrlayer-scrpage}
\usepackage{xpatch}
\newpairofpagestyles{frontmatter}{%
  \clearpairofpagestyles
  \ihead{\headmark}
  \ofoot*{\pagemark}
}
\xapptocmd{\frontmatter}{\pagenumbering{Roman}\pagestyle{frontmatter}}{}{}
\xapptocmd{\mainmatter}{\pagestyle{scrheadings}}{}{}
\begin{document}
\frontmatter
\title{Wie man die Paginierung im Dokument verschieben kann}
\author{Ijon Tichy}
\maketitle
\tableofcontents
\mainmatter
\blinddocument
\end{document}

Falls du keine automatischen Kolumnentitel (die Wiederholung der Überschriften im Kopf der Seite) haben willst, ersetze Option automark beim Laden von scrlayer-scpage einfach durch manualmark. Wie Du sicher erkennst, wird es durch Verwendung moderner Pakete und sauberen Aufbau mit klarer Trennung von Form (Dokumentpräambel) und Inhalt (Dokumentkörper) übersichtlicher.

Permanenter link

beantwortet 04 Dez, 13:27

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
5.9k1919

bearbeitet 07 Dez, 11:31

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×32

Frage gestellt: 04 Dez, 12:36

Frage wurde angeschaut: 142 Mal

Zuletzt aktualisiert: 05 Dez, 01:45