Hallo,

ich habe ein Problem, wenn ich mit unicode-math über die range-Option von \setmathfont, die Interpunktion der Hauptschriftart verwenden will. So wird zum Beispiel der Satzpunkt \period auch immer an nach einer öffnenden Klammer und schließenden Klammer gesetzt, obwohl er gar nicht im Quellcode angegeben wurde.

Minimalbeispiel:

Open in writeLaTeX
%!TEX TS-program = lualatex
\documentclass{standalone}
%
\usepackage[math-style=ISO]{unicode-math}
%
\setmainfont{MinionPro-Regular}
%
\setmathfont{LatinModernMath-Regular}
\setmathfont[range=\period]{MinionPro-Regular}
\setmathfont[range=\mathup/{num,latin,Latin,greek,Greek}]{MinionPro-Regular}
\setmathfont[range=\mathbfup/{num,latin,Latin,greek,Greek}]{MinionPro-Bold}
\setmathfont[range=\mathit/{num,latin,Latin,greek,Greek}]{MinionPro-It}
\setmathfont[range=\mathbfit/{num,latin,Latin,greek,Greek}]{MinionPro-BoldIt}

\begin{document}
    $\bigl(x^2+5\bigr).$
\end{document}

Ausgabe:

alt text

Gibt es eine Möglichkeit diesen Fehler zu beheben?

gefragt 11 Jan '14, 05:06

Seve's gravatar image

Seve
217411
Akzeptiert: 100%

bearbeitet 11 Jan '14, 08:40

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k113060

Ich vermute, es ist ein Minion-Pro-Problem, denn wenn ich alles mit Cambria Math mache, dann kommt der Punkt nicht. Es sieht ansonsten eher nach \cdot als nach \period aus.

(11 Jan '14, 10:27) stefan ♦♦

@stefan mit Linux Libertine O statt Minion Pro ist der Punkt auch da...

(11 Jan '14, 10:58) Clemens

Ich habe es auch noch einmal mit verschiedenen OpenType- und TrueType-Schriftarten probiert, bei mir taucht dieser Fehler weiterhin auf. Selbst wenn ich LatinMondernMath-Regular noch einmal separat bei der Definition des Mathematikschriftart für den Satzpunkt angebe, erscheinen die Punkte. Genauso verhält es sich, wenn ich über range="002E gehe anstatt über period.

(12 Jan '14, 03:26) Seve

Ich glaube inzwischen, das Problem liegt darin, dass durch die Neudefinition von period irgendwie auch die eigentlich unsichtbaren left.- und right.-Trennzeichen berührt werden, sodass der Punkt hinter dem left und right sichtbar wird, das würde zumindest auch erklären, warum der Fehler bei bigl( und bigr) auftaucht, nicht jedoch bei left( und right).

Gibt es irgendeine Möglichkeit, right. und left. so anzupassen, dass dadurch der Fehler behoben wird?

(15 Jan '14, 07:46) Seve

\left und \right sind Primitive, also vom tex-Programm bereitgestellte Funktionen. Man kann sie zwar umbennen, aber das ändert nichts an ihrer funktionsweise... das muss vermutlich irgendwo in unicode-math angepasst werden...

(15 Jan '14, 15:54) Clemens

Ok, danke für deine Antwort. Dann wird sich wohl keine einfache Lösung finden lassen, vllt. wird in einer neuen Version das Problem ja behoben.

(15 Jan '14, 15:58) Seve
Ergebnis 5 von 6 Alle anzeigen

Permanenter link

beantwortet 29 Nov '14, 05:46

Seve's gravatar image

Seve
217411

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×69
×20
×3
×1

Frage gestellt: 11 Jan '14, 05:06

Frage wurde angeschaut: 2,696 Mal

Zuletzt aktualisiert: 29 Nov '14, 05:46