9
1

Gibt es einen Unterschied zwischen \emph{} und \textit{}? In der PDF sehen beide gleich aus.

gefragt 11 Jun '13, 04:53

Rico's gravatar image

Rico
5994713
Akzeptiert: 66%

bearbeitet 13 Jun '13, 07:18

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k112960


\textit{<text>} erzeugt kursiven Text, ist also ein Schriftformatierungsbefehl. \emph{<text>} hebt Text hervor (engl. emphasize -- hervorheben), ist also ein semantischer Markup-Befehl. Obwohl die Hervorhebung in der Voreinstellung ebenfalls kursiver Text ist, lässt sich das prinzipiell ändern. Z.B. definiert das Paket ulem den Befehl um, so dass er seinen Inhalt unterstreicht (bitte vermeiden!).

Während man zur Hervorhebung von Textteilen also unbedingt \emph verwenden kann, sollte man die Verwendung von \textit auf Definitionen eigener Befehle beschränken, wenn man nicht explizit das semantische Markup „kursiver Text“ möchte.

Ein wesentlicher Unterschied von \emph im Gegensatz zu \textit ist außerdem, dass er auch in Verschachtelung funktioniert, und Hervorhebungen in hervorgehobenem Text beispielsweise aufrecht setzt:

\textit{kursiver Text mit einem \textit{kursiven} Teil}
\emph{hervorgehobener Text mit einem \emph{hervorgehobenen} Teil}

alt text

Man könnte natürlich sagen, dass auch \textit in Verschachtelung funktioniert: es setzt kursiven Text in kursivem Text!

Permanenter link

beantwortet 11 Jun '13, 12:11

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k112960

bearbeitet 31 Aug '13, 05:21

Das verschachtelte \emph wird ja immer wieder als positiv vermerkt, ist aber auch ein bisschen "gaga" ... Wer setzt schon etwas aufrecht in einer Hervorhebung.

(15 Jul '14, 13:51) Herbert

@Herbert: Ich. Wobei ich keineswegs ausschließen will, dass ich auch ein bisschen gaga bin …

Irgendwo hatte ich übrigens Code oder ein Paket gesehen, das bei verschachteltem \emph nicht einfach wieder aufrecht, sondern erst noch fett gesetzt hat. Ein Vorteil von \emph wäre dann, dass man ihm einen solchen Automatismus durchaus beibringen kann.

(15 Jul '14, 14:01) Ijon Tichy

Merke als typografische Regel: Außer in Titeln immer nur eine Auszeichnungsvariante verwenden!

(15 Jul '14, 14:09) Herbert

@Herbert @Ijon Ich habe das auch schon verwendet. Ob es gaga ist oder nicht, sei mal dahingestellt, man sollte es aber auf jeden Fall wissen, damit man keine Überraschungen erlebt.

(15 Jul '14, 14:09) Clemens

Möchte man etwas hervorheben, so verwendet man \emph. Möchte man in der Hervorhebung etwas hertvorheben, so macht es keinen Sinn, auf den "normalen Text" durch aufrechte Zeichen zurückzuschalten. Wenn überhaupt, dann macht nur etwas wie \textsl oder Anführungsstriche Sinn. Jedenfalls aus typografischer Sicht. Und vorausgesetzt, man hatte eine echte kursive für \emph

(15 Jul '14, 14:15) Herbert
1

@Herbert Da bin ich anderer Ansicht. Ich finde, das in kursivem Text ein aufrechtes durchaus hervorsticht...

(15 Jul '14, 14:18) Clemens

Natürlich kannst du anderer Ansicht sein. Nur wirst du in der Fachliteratur lange suchen müssen, um ähnliches zu finden.

(15 Jul '14, 14:20) Herbert

Das kommt doch immer auf die konkrete Anwendung an. Wenn ich beispielsweise Zitat-Passagen grundsätzlich kursiv setze, dann sind einzelne Wörter darin durch aufrechte Schrift hinreichend hervorgehoben. Auch wenn Überschriften kursiv gesetzt werden, sind darin aufrechte Wörter eine deutliche Hervorhebung. Wobei ich persönlich, in Überschriften auf weitere Hervorhebungen eher verzichten würde …

(15 Jul '14, 14:46) Ijon Tichy
Ergebnis 5 von 8 Alle anzeigen
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×69
×35
×5
×2

Frage gestellt: 11 Jun '13, 04:53

Frage wurde angeschaut: 16,144 Mal

Zuletzt aktualisiert: 15 Jul '14, 14:46