Ich möchte Buchstaben als Vektoren und manchmal auch andere Formelzeichen fett schreiben, auch mal griechische Buchstaben, mit (pdf)LaTeX.

In LaTeX-Einführungen las ich von \mathbf und \textbf und \boldmath, dann hört man noch von Zusatzpaketen. Gibt es ein Kommando, das im Allgemeinen am besten funktioniert?

gefragt 11 Jun '13, 17:34

Felix's gravatar image

Felix
1.3k225366
Akzeptiert: 89%

bearbeitet 11 Jun '13, 17:43

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k113060


Es gibt prinzipiell drei Arten fette Symbole zu erzeugen.

  1. \boldsymbol mit dem amsmath Paket
  2. \pmb auch mit dem amsmath Paket
  3. \bm mit dem bm Paket

Während \boldsymbol und \bm tatsächlich die fetten Symbole aus der aktuellen Mathematik-Schriftart auswählen erzeugt \pmb das fette Symbol durch Überlagerung mehrerer normal-gewichtiger Symbol, was nicht besonders schön aussieht, aber die einzige Lösung ist, wenn kein fettes Symbol verfügbar ist.

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}
\pagestyle{empty}% zum freistellen
\usepackage{amsmath}
\let\amsboldsymbol\boldsymbol
\usepackage{bm}% ändert \boldsymbol
\let\boldsymbol\amsboldsymbol
\begin{document}
\obeylines
\verb|\boldsymbol{a}|: $\boldsymbol{a}$
\verb|\pmb{a}|: $\pmb{a}$
\verb|\bm{a}|: $\bm{a}$
\end{document}

alt text

Verleich von \boldsymbol und \bm

Dies ist eine Portierung der Antwort von Philippe Goutet auf TeX.SX.


Das \bm Kommando aus dem Paket bm hat sowohl Vorteile als auch Nachteile gegenüber dem \boldsymbol Kommando aus dem Paket amsbsy (wird von amsmath geladen). Der erste Vorteil von \bm ist, dass es die Kursivkorrektur erhält, sodass \bm{T}_1^2 besser aussieht als \boldsymbol{T}_1^2. (Wenn man beide in einem Dokoment vergleichen will muss man beachten, dass bm \boldsymbol umdefiniert):

alt text

Der zweite Vorteil ist, dass \bm den Zwischenraum nicht zerstört, wohingegen \boldsymbol dies tut wobei es für binäre Operatoren (wie +) und für Relationen (wie =) korrekt funktioniert. Als Beispiel betrachte den Vergleich von \boldsymbol{[}-1;1] und \bm{[}-1;1]:

alt text

Jedoch verlangt \bm manchmal, dass der Anwender geschweifte Klammern einfügt um Probleme zu vermeiden. Zum Beispiel wird \bm{\dots} einen Fehler mit amsmath erzeugen, die Lösung wäre stattdessen \bm{{\dots}} zu schreiben. Doppelte Akzente müssen auch in geschweifte Klammern eingeschlossen werden um richtig zu funktionieren:

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage{amsmath,bm}
\begin{document}
%$\bm{\dots}$% erzeugt Fehler
$\bm{\mathinner{\dots}}$% funktioniert
$\bm{\hat{\dot{\phi}}}$% funktioniert nicht richtig
$\bm{{\hat{\dot{\phi}}}}$% funktioniert richtig
\end{document}

alt text

Schlussendlich funktionieren verschachtelte Mathematik-Alphabete besser mit \boldsymbol als mit \bm. Hier ist zum Beispiel das Ergebnis von \mathrm{g\boldsymbol{g}} und \mathrm{g\bm{g}}:

alt text

Permanenter link

beantwortet 26 Apr '14, 08:40

Henri's gravatar image

Henri
10.0k31730

bearbeitet 26 Apr '14, 10:41

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k113060

Fette Symbole (und allgemein spezifische Formatierungen) sollten stets in der Präambel definiert werden, und nie im Text solche Befehle wie \mathbf zu verwendet werden. Wenn man später entscheidet, dass die im Text verstreuten fetten Symbole doch nicht optimal aussehen, kann man es so ganz einfach in der Präambel ändern.

Dafür empfielt sich das bm-Paket und der Befehl

\DeclareBoldMathCommand[<Mathe-Version>]{<Kommando>}{<mathematischer Ausdruck>}

<Version> ist optional und per default bold. Man könnte auch heavy angeben, wenn man eine besonders fette Schrift zur Verfügung hat.

Ein Beispiel:

\documentclass{article}
\usepackage{bm}
\DeclareBoldMathCommand\balpha{\alpha}
\begin{document}
$\sin(\balpha) = 1$
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 12 Jun '13, 02:42

Felix's gravatar image

Felix
1.3k225366

bearbeitet 12 Jun '13, 02:47

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
5.8k12234

@Felix Die Frage ist doch beantwortet oder? Mach mal 'nen Klick

(25 Apr '14, 15:15) ctansearch

Ich würde das gleich einen Tick allgemeiner umsetzen:

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}

\usepackage{amsmath, amssymb}
\newcommand{\bs}[1]{\boldsymbol{#1}}

\begin{document}
$\sin(\bs\alpha abc) = 1$ \\
$\sin(\bs{\alpha} abc) = 1$ \\
$\sin(\alpha abc) = 1$ \\
\end{document}

Das Gleiche kann man auch mit dem bm-Paket haben, was das jetzt besser oder schlechter ist, weiß ich nicht.

Permanenter link

beantwortet 25 Apr '14, 15:33

cis's gravatar image

cis
5.4k860169

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×69
×52
×25

Frage gestellt: 11 Jun '13, 17:34

Frage wurde angeschaut: 27,642 Mal

Zuletzt aktualisiert: 26 Apr '14, 10:41