In mathematischen Formeln schreibt man ja Operatoren aufrecht, um sie von Variablen unterscheiden zu können. LaTeX stellt einige als Makros standardmäßig bereit, wie zum Beispiel \max, \lim, oder trigonometrische Funktionen wie \sin und \cos. Bei ersteren kann man ja sogar noch einen Index darunterstellen, statt dass er rechts unten danebengesetzt wird.

Wie kann ich solche Operatoren selbst definieren, wenn sie noch nicht vorhanden sind?

gefragt 11 Jun '13, 17:49

Felix's gravatar image

Felix
1.3k245566
Akzeptiert: 89%


Hierfür stellt das amsmath-Paket den Befehl \DeclareMathOperator bereit:

\documentclass{article}
\usepackage{amsmath}
\DeclareMathOperator*{\med}{med}
\begin{document}
\[
    \tilde{x} = \med_{x\in M}
\]
\end{document}

Gleichung mit Operator

\DeclareMathOperator wählt die aufrechte Schrift und setzt die passenden Abstände auf beiden Seiten. Die hier gewählte Version mit * ist für Operatoren, wo der Index unterhalb oder oberhalb stehen soll, wie in \lim und \max üblich.

Permanenter link

beantwortet 12 Jun '13, 02:54

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
6.0k12235

bearbeitet 12 Jun '13, 03:01

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×69
×56
×1

Frage gestellt: 11 Jun '13, 17:49

Frage wurde angeschaut: 3,955 Mal

Zuletzt aktualisiert: 13 Jun '13, 08:42