Diese schöne Antwort von Henri

würde es ermöglichen, alle Fragen und akzeptierten Antworten zu einer Masterdatei zusammenzufassen, die alle Fragen und Antworten auflistet und in einem eigenen Verzeichnis alle Lösungen als PDF zur Verfügung stellt. Man müsste bloss noch eine Vereinbarung zur Benennung der Quelldateien innerhalb von \filecontents finden, die eine eindeutige Zuordnung gestattet. Resultat wäre eine Datei, die die Lösungen beschreibt und in den \tableofcontents der Hauptdatei einträgt. Die Lösungsdateien würden dann gesondert kompiliert, im Verzeichnis abgelegt und wären als eigenständige PDF verfügbar. Man könnte dies aus der Datenbank heraus realisieren oder als offene Datei, in die jeder seine Lösungen eintragen kann. So könnte eine solche Quelldatei bspw. aussehen: (Aktualisiert am 9.04.14)

Open in writeLaTeX
   \documentclass[a4paper]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman,english]{babel}
\pagestyle{empty}% for cropping
\usepackage{filecontents}
\usepackage{hyperref}
\newcounter{texweltfile}
\newcommand{\tb}{\textbackslash}

\newenvironment{texwelt}[2]{%
\stepcounter{texweltfile}
\section{#1}
\abstract{#2 \par This file was compiled as tw\thetexweltfile.tex to \href{tw\thetexweltfile.pdf}{tw\thetexweltfile.pdf}}
\filecontents{tw\thetexweltfile.tex}%
}{%
  \endfilecontents
\immediate\write18{pdflatex tw\thetexweltfile.tex} 
% pdflatex --shell-escape <hauptdatei> 
}
 \begin{document}
    \begin{texwelt}{Wie druckt man am besten Symbole fett in mathematischen Formeln?}{Fette Symbole (und allgemein spezifische
    Formatierungen) sollten stets in der Präambel definiert werden, und nie im
    Text Dafür empfielt sich das bm-Paket und der Befehl Version ist optional
    und per default bold. Man könnte auch heavy angeben, wenn man eine
    besonders fette Schrift zur Verfügung hat. }
\documentclass{article}
\usepackage{bm}
\DeclareBoldMathCommand\balpha{\alpha}
\begin{document}
$\sin(\balpha) = 1$
\end{document}
\end{texwelt}
%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%Neue Frage
\begin{texwelt}{Wie schreibe ich eigene Operatoren aufrecht in Formeln?}{
Hierfür stellt das amsmath-Paket den Befehl \tb DeclareMathOperator bereit:
\tb DeclareMathOperator wählt die aufrechte Schrift und setzt die passenden
Abstände auf beiden Seiten. Die hier gewählte Version mit * ist für
Operatoren, wo der Index unterhalb oder oberhalb stehen soll, wie in \tb lim
und \tb max üblich.
}
\documentclass{article}
\usepackage{amsmath}
\DeclareMathOperator*{\med}{med}
\begin{document}
\[
    \tilde{x} = \med_{x\in M}
\]
\end{document}
\end{texwelt}
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%Neue Frage
\begin{texwelt}{Wie kann ich die TeX-typischen Logos schreiben?}{Für alle Logos kann man das
    Paket hologo von Heiko Oberdiek verwenden. Man erhält sie mit \tb hologo{<name>}, wobei <name> der Name des entsprechenden Logos ist. Das folgende Dokument gibt eine Liste aller verfügbaren Logos aus:}
\documentclass{article}
\usepackage{hologo}
\usepackage{longtable,array}
\begin{document}
Tabelle aller verf\"ugbaren Logos:
\def\hologoEntry#1#2#3{%
  #1&#2&\hologoLogoSetup{#1}{variant=#2}\hologo{#1}&#3\tabularnewline
}
\begin{longtable}{>{\ttfamily}l>{\ttfamily}lll}
  \rmfamily\bfseries{name} & \rmfamily\bfseries Variante
  & \bfseries Logo & \bfseries verf\"ugbar seit\\
  \hline
  \endhead
  \hologoList
\end{longtable}
\end{document}
\end{texwelt}
\small
\tableofcontents
\end{document}

gefragt 06 Apr '14, 18:34

ctansearch's gravatar image

ctansearch
(inaktiv)
Akzeptiert: 84%

bearbeitet 11 Apr '14, 13:41

Kann es sein, dass deine Definition von \newenvironment*{texwelt}[3]{% ein wenig buggy ist? Wobei ein wenig aus dem vorigen Satz raus müsste.

(10 Apr '14, 02:39) Johannes

@Johannes

Darfst es gern korrigieren.

(10 Apr '14, 03:09) ctansearch

Schöner Ansatz, weitere Aspekte, die man betrachten kann:

  • Potentielles Anwenderinteresse - ist eine (bis auf Updates statische) Dateiablage interessant, wenn es online nach Themen und anderen Kriterien filterbar und suchbar ist
  • Wartbarkeit - wer pflegt hinzukommende Lösungen ein
  • Aufbau - wonach wird sortiert - chronologisch ist sachlich nicht so relevant, eher nach Themen (Überschneidungen vorhanden)
  • Skalierung - ist es handhabbar, wenn wir mal zigtausend Fragen und Antworten haben und etliches pro Tag kommt
  • Ist die TeX-Lösung der technisch geeignetste Ansatz

Zu letzterem beispielsweise: man könnte komplette Codes auch per Programm aus der Datenbank auslesen.

  • scannt alle Beiträge nach vermutlich vollständigen Dokumenten (enthalten \documentclass und \end{document}
  • sortiert ein anhand der Themen-Stichworte der zugehörigen Frage
  • Schwellwert denkbar - eine geeigent gewählte Stimmen-Mindestzahl würde Codes aus Fragen oder Antworten herauslassen, die auf kein großes Interesse gestoßen sind oder nicht gut genug
  • Index-Erzeugung nach Autor, Thema
  • Erzeugung von Thumbnail-Grafiken als Galerie (visuelles Abbildungsverzeichnis) anhand von Kriterien wie Auffinden typischer Grafik-Umgebungen (tikzpicture, pspicture u.a.)

Man kann das auch mit TeX machen, z.B. mit LuaTeX, was direktes Datenbank-Auslesen ermöglicht.

Je mehr automatisiert und je weniger manuelle Eingriffe nötig, desto eher wäre es handhabbar. Man könnte auch nebenbei in einem SVN repository o.ä. Versionssystem ablegen.

Zum ersten Punkt Nutzer-Interesse: ein einfaches Signal wäre die Stimmenzahl zu dieser Frage. Noch gibt es ja wenige aktive Nutzer hier, auf lange Sicht wird sich das mit mehr Relevanz zeigen.

Ansonsten bin ich auch daran interessiert, die Inhalte hier optimal zur Verfügung zu stellen, auch zur Nachnutzung oder zum "Remixen". Beispielsweise automatisiert als Datenbank-Dump auf einen DANTE-Server, wobei Nutzerdaten (Profil-Inhalte wie email-Adresse und Passwort) natürlich aus Datenschutzgründen nicht mit abgelegt werden. Einen aus den öffentlich sichtbaren Daten bestehenden SQL-Dump könnte jeder frei runterladen und weiterverarbeiten.

Permanenter link

beantwortet 08 Apr '14, 05:50

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
5.8k12234

@stefan Kannst Du mir ein paar Beispiele als Auszug aus der Datenbank zuschicken oder hier posten, damit ich damit experimentieren kann? Ich könnte dann eine Datenbank erstellen, bzw SQL-Routinen schreiben, die einen Dump leicht nutzbar machen.

(08 Apr '14, 10:52) ctansearch

@ctansearch Datenbank-Texteinträge als einzelne Felder für sich genommen bringen wohl nicht viel. Evtl. setze ich mal wieder einen Testserver auf, an dem man direkt arbeiten kann, ist halt eine Zeitfrage (und nächsten Monat mache ich mich erstmal mit einer neuen Arbeitsstelle und neuen Aufgaben vertraut). Kann man auch irgendwann mal wieder aufnehmen - wenn mal mehr Inhalte entstanden sind, umso lohnenswerter.

(25 Apr '14, 14:56) stefan ♦♦
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×76

Frage gestellt: 06 Apr '14, 18:34

Frage wurde angeschaut: 4,558 Mal

Zuletzt aktualisiert: 25 Apr '14, 14:56