Tabellenüberschriften sollen oben linksbündig mit der Tabelle abschließen und nicht breiter werden als die Tabelle. Bei den Abbildungen soll die Beschriftung dagegen unterhalb und mittig mit "centerlast" gesetzt werden, aber auch nicht breiter werden als die Abbildung. Wie mache ich das?

So weit bin ich bisher gekommen:

Open in writeLaTeX
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
%*****************************************************Präambel*****************************************************************
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
\documentclass[pdftex,a4paper,12pt,parskip]{scrreprt}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
%Bilder
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
\usepackage{graphicx}
\usepackage{subfig}
%\usepackage[font={small,color=black},labelfont=bf,figurename=Abb.,tablename=Tab.,centerlast]{caption}
\usepackage[justification=centerlast,font={small,color=black},labelfont=bf,figurename=Abb.,tablename=Tab.]{caption}
%\setlength{\captionmargin}{10pt}
\usepackage{capt-of}
\usepackage{floatrow}
\floatsetup[table]{capposition=top}
\newfloatcommand{capbtabbox}{table}[][\FBwidth]% Table float box with bottom caption, box width adjusted to content
\usepackage{paralist}
\setlength{\plitemsep}{2pt} %Abstand zwischen den Listenbestandteilen einstellen
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

\begin{document}

\begin{figure}%
\rule{3cm}{3cm}
\caption{Sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr lange Bildunterschrift}%
\label{}%
\end{figure}

\begin{table}%
\caption{Sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr lange Tabllenüberschrift}
\begin{tabular}{||l||c||r||}
\hline
test & test & test \\
1 & 2 & 3 \\
\hline
\end{tabular}
\label{}
\end{table}
\hfill

\end{document}

gefragt 01 Mai '14, 14:20

wiewowas's gravatar image

wiewowas
28921831
Akzeptiert: 80%

bearbeitet 03 Mai '14, 20:14

esdd's gravatar image

esdd
14.2k53251

@wiewowas Ich glaube, dies ist eher eine Stilfrage. Textgestaltung ist nicht bloss technische ("texnische") Gestaltung, sondern auch inhaltlich durchdachte Gestaltung. Ein Untertitel, sei er für eine Tabelle oder sonstige Elemente gedacht, sollte nie länger, größer oder prominenter sein als das Ausgangsobjekt. Er dient der Beschriftung eines Objekts für Verzeichnisse, spätere Erläuterungen in Form von Referenzen oder Fußnoten oder Endnoten. Ein Untertitel sollte deshalb per se "kurz und bündig" sein.

(01 Mai '14, 15:49) ctansearch

Danke für den Hinweis, ich habe allerdings seitens der Fakultät an der ich meine Masterarbeit verfasse gewisse Vorgaben was für bestimmte Bilder/Tabellen in der Bild-/Tabellenbeschreibung zu stehen hat. Das sprengt Teilweise auch etwas den Rahmen von dem was ich unter einer Beschreibung verstehe, ich muss mich aber daran halten.

(02 Mai '14, 07:13) wiewowas

Suchst du so etwas?

alt text

Deine nicht ganz eindeutige Frage habe ich jetzt so verstanden, dass die Beschriftungen jeweils nur so breit wie die Abbildungen bzw. Tabellen seien sollen. Dass das bei schmalen Abbildungen/Tabellen problematisch werden kann, sieht man im Bild oben.

Die meisten Einstellungen lassen sich direkt mit KOMA Mitteln machen. Lediglich zu centerlast habe ich da nichts passendes gefunden.

Zum automatischen Ermitteln der Abbildungs-/Tabellenbreite verwende ich hier das Paket eqparbox, dass aber zwei Durchläufe benötigt. Eine Alternative, die nur einen Durchlauf braucht, findet man im KOMA-Script Buch.

Wenn eine Tabelle nicht gleiten soll, dann ist es besser, sie gar nicht erst in eine Gleitumgebung zu setzen. Für die Beschriftung verwendet man dann einfach den Befehl \captionof, der sowohl von den KOMA-Script-Klassen als auch vom Paket caption bereit gestellt wird.

Open in writeLaTeX
\documentclass[12pt,parskip]{scrreprt}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{microtype}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{showframe}%zeigt Seitenaufteilung

\KOMAoption{captions}{tableheading}
\renewcaptionname{ngerman}{\figurename}{Abb.}
\renewcaptionname{ngerman}{\tablename}{Tab.}
\addtokomafont{caption}{\small}
\addtokomafont{captionlabel}{\bfseries}
\setcapindent{0pt}

\usepackage{caption}
\captionsetup[figure]{justification=centerlast}
\captionsetup[table]{justification=raggedright}

\usepackage{eqparbox}

\begin{document}

\begin{figure}
  \centering
  \begin{minipage}{\eqboxwidth{fig:rule}}
    \eqparbox{fig:rule}{%
      \rule{3cm}{3cm}%
    }
    \caption{Sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr
      sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr 
      sehr sehr lange Bildunterschrift}\label{fig:rule}
  \end{minipage}
\end{figure}

\begin{center}
\begin{minipage}{\eqboxwidth{tab:test}}
  \captionof{table}{Sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr
    sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr
    sehr sehr lange Tabellenüberschrift}\label{tab:test}
  \eqparbox{tab:test}{%
    \begin{tabular}{||l||c||r||}
      \hline
      test & test & test \\
      1 & 2 & 3 \\
      \hline
    \end{tabular}%
  }
\end{minipage}
\end{center}

\end{document}
Permanenter link

beantwortet 01 Mai '14, 20:31

esdd's gravatar image

esdd
14.2k53251

bearbeitet 02 Mai '14, 07:43

Danke für die Mühe. Das kommt dem was ich gerne hätte schon sehr nahe. Nur soll nicht die ganze Tabelle sondern nur die Tabellenüberschrift bündig am linken Tabellenrand ausgerichtet sein. Ich hatte gehofft es gibt eine etwas simplere Lösung, die ich einfach in Präambel definieren kann und später nutzen kann.

(02 Mai '14, 07:30) wiewowas

@wiewowas Wenn die Tabelle zentriert werden soll, braucht man sie doch nur in eine center Umgebung zu stecken. Und wenn sie doch gleiten soll, dann kann man den Code für die Abbildung analog für eine table Umgebung nutzen. Falls du das KOMA-Script Buch hast, findest Du darin eine bequemere Möglichkeit zum Anpassen der Breite der Beschriftung an die Abbildung/Tabelle. Den entsprechenden Bespielcode kannst du aber auf komascript.deherunterladen.

(02 Mai '14, 07:49) esdd

Jop, so soll's aussehen. Danke nochmal! Das Koma-Skript Buch habe ich leider nicht. Ich werde deinen Vorschlag für die Tabellen/Bilder mit langer Über-/Unterschrift nutzen und die anderen einfach normal einbinden. Vieleicht stoße ich bei genauer Recherche ja noch auf die einfache Lösung =)

(02 Mai '14, 14:55) wiewowas

@wiewowas: "Das kommt dem was ich gerne hätte schon sehr nahe." ---> Erstelle halt notfalls ein PAINT-Bild o.ä. Bin mir ziemlich sicher, daß Du Dich bei der Aufgabenformulierung verschrieben hast.

(02 Mai '14, 16:23) cis

@cis: Jo, hab mich da was missverständlich ausgedrückt, nächstes mal les ich nochmal drüber, sorry!

(02 Mai '14, 16:32) wiewowas

"Tabellen sollen oben links bündig mit der Tabelle abschließen und nicht breiter werden als die Tabelle"

---> Das ist mir nicht ganz klar, aber möglicherweise so:

€dit: Vollvollständiges Bsp. daraus gemacht

alt text

Open in writeLaTeX
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
    %%%% Autor: cis - tha Q %%%%%%%%%%%%%%%
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
    %%%%%%%%%%(so?)  %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
%*****************************************************Präambel*****************************************************************
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
\documentclass[pdftex,a4paper,12pt,parskip]{scrreprt}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
%Bilder
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
\usepackage{graphicx}
\usepackage{subfig}
%\usepackage[font={small,color=black},labelfont=bf,figurename=Abb.,tablename=Tab.,centerlast]{caption}
\usepackage[justification=centerlast,font={small,color=black},labelfont=bf,figurename=Abb.,tablename=Tab.]{caption}
%\setlength{\captionmargin}{10pt}
\usepackage{capt-of}
\usepackage{floatrow}
\floatsetup[table]{capposition=top}
\newfloatcommand{capbtabbox}{table}[][\FBwidth]% Table float box with bottom caption, box width adjusted to content
\usepackage{paralist}
\setlength{\plitemsep}{2pt} %Abstand zwischen den Listenbestandteilen einstellen
%------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

\begin{document}

\begin{figure}%
\rule{3cm}{3cm}
\caption{Sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr lange Bildunterschrift}%
\label{}%
\end{figure}

\textcolor{red}{Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! } \\
\begin{table}[H]%
\caption{Sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr lange Tabllenüberschrift}
\begin{flushleft} %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
\begin{tabular}{||l||c||r||}
\hline
test & test & test \\
1 & 2 & 3 \\
\hline
\end{tabular}
\end{flushleft} %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
\label{}
\end{table}
 \hfill \\
 \textcolor{red}{Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! Neu! } \\   
\end{document}

Nebenbei: @wiewowas: Übrigens schicke Methode mit diesem 'rule' als figure ;)

Permanenter link

beantwortet 01 Mai '14, 16:58

cis's gravatar image

cis
5.4k860169

bearbeitet 01 Mai '14, 18:23

@cis Obwohl in writeLatex der Quellcode mit einer passenden Präamble kompiliert wird (wie machen die das?), wäre es doch schön, wenn Du ein vollständiges Beispiel liefern würdest und Dich im Code als Autor angeben würdest, wenn auch nur als Kommentar \%

(01 Mai '14, 17:29) ctansearch

@Ctansearch: Ich habe lediglich eine flushleft-Umgebung (hervorgehoben durch ganz viele %'s) ergänzt, von der ich nichtmal weiß, ob er sie so haben will, weil ich den Aufgabentext nicht verstehe.

Das mit dem "Autor" ist mir nicht klar - was soll ich da genau dazuschreiben? So wichtig bin ich meistens auch wieder nicht.

(01 Mai '14, 17:40) cis

@cis Danke, so kann man viel besser damit arbeiten. Das mit dem Autor ist mehr eine persönliche Anfrage, weil ich mir die Lösungen aus texwelt für mich selbst zusammentrage und gern weiß, wer die Lösung erarbeitet hat. (Ehre, wem Ehre gebührt!-:) ) Siehe: http://www.texwelt.de/wissen/fragen/4271/metawie-kann-man-die-texwelt-losungen-sammeln

(01 Mai '14, 17:50) ctansearch

Speziell zum Autor siehe auch 'edit'.

Die Gefahr bei sowas ist halt, wenn das nichtmal das ist, was er will, kann man die Threads so auch (ungewollt, unnötig) überfrachten.

(01 Mai '14, 17:55) cis

@cis Zur Methode: Ich kopiere mir die Antworten und stecke sie in eine filecontents-Umgebung, das ergibt pro Antwort eine eigenständige Quelldatei und wenn der Autor sich in der Antwort verewigt, finde ich das nur fair. Aus meiner Sammlung, die nur aus einer Datei besteht, werden dann viele einzelne Dokumente, die leicht einsehbar sind. Ohne die filecontents-Methode müsste ich den ganzen Paketlade- und Präambleprozeß Schritt für Schritt durchgehen und das ist...aufwändig. Bequem ist, wenn sich der Autor der Antwort selbst erwähnt. Bspw: %autor: cis

(01 Mai '14, 18:10) ctansearch

Ich hab mich glaub ich etwas falsch ausgedrückt, ich wollte nur die Tabellenbeschriftung links an der Tabelle ausrichten. Außerdem sollte die Tabellenüberschrift nicht breiter werden als die Tabelle sondern, sofern sie zu lang ist umbrechen.

(02 Mai '14, 07:23) wiewowas
Ergebnis 5 von 6 Alle anzeigen
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×44
×27
×15
×8

Frage gestellt: 01 Mai '14, 14:20

Frage wurde angeschaut: 10,701 Mal

Zuletzt aktualisiert: 03 Mai '14, 20:14