Zu Beginn meines Dokumentes habe ich Seiten, die nicht nummeriert werden sollen, zumindest nicht sichtbar. Später sollen die Seitenzahlen bei 1 beginnen.

Wie kann ich die Seitennummerierung zeitweise unterdrücken?

gefragt 02 Jul '13, 09:40

Helmut's gravatar image

Helmut
47991622
Akzeptiert: 70%


Neben den Seitenstilen headings, myheadings und plain, die in der Regel Seitenzahlen aufweisen – der Fachausdruck für das Versehen von Seiten mit Seitenzahlen ist übrigens Paginierung – und bei den meisten Klassen definiert sind, bietet der LaTeX-Kern auch noch den Seitenstil empty. Seiten in diesem Seitenstil werden zwar im aktuellen Nummerierungsstil mitgezählt, es findet aber keine Paginierung statt. Auch einen Kolumnentitel wird nicht gesetzt, vielmehr sind Kopf und Fuß der Seite entsprechend dem Namen des Seitenstils leer.

Man kann innerhalb eines Dokuments für ganze Passagen mit \pagestyle zwischen unterschiedlichen Stilen hin und her schalten:

\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\pagestyle{empty}% Ohne den Nummerierungsstil zu ändern,
                 % Seitenzahlen und Kolumnentitel aus.
\title{Titel}
\author{Ich}
\date{2. Juli 2013}
\maketitle
\begin{abstract}
\blindtext
\end{abstract}
\tableofcontents
\pagestyle{headings}% Ab hier verwenden wir Seitenzahlen und Kolumnentitel
\makeatletter\@whilenum\value{page}<100 \do{\blinddocument}\makeatother
\end{document}

Bei Klassen wie report oder book sollte man vor \pagestyle immer ein \cleardoublepage stellen oder die \pagestyle-Anweisung hinter die nächste \chapter-Anweisung verschieben, damit der Nummerierungsstil sich nicht bereits auf einer Seite zu früh ändert. Die Anweisung gilt nämlich ab sofort.

Will man nur den Seitenstil der aktuellen Seite ändern und danach wieder mit dem normalen Seitenstil fortfahren, so erreicht man dies mit \thispagestyle:

\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext}
\pagestyle{headings}% normalerweise mit Seitenzahlen und Kolumnentitel
\begin{document}
\title{Titel}
\author{Ich}
\date{2. Juli 2013}
\maketitle
\thispagestyle{empty}% Nur auf der Seite mit dem Titel
                     % ohne Seitenzahlen und Kolumnentitel.
\begin{abstract}
\blindtext
\end{abstract}
\tableofcontents
\makeatletter\@whilenum\value{page}<100 \do{\blinddocument}\makeatother
\end{document}

Natürlich kann man Änderungen des Seitenstil und des Nummerierungsstils miteinander kombinieren. Das ist beispielsweise nützlich, wenn man die Seiten ohne Nummer nicht in die Nummerierung mit einbeziehen will, aber gleichzeitig die pdfTeX Warnung

pdfTeX warning (ext4): destination with the same identifier (name{page.}) has been already used, duplicate ignored

vermeiden will:

\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{hyperref}
\begin{document}
\pagenumbering{alph}
\pagestyle{empty}% Ohne den Nummerierungsstil zu ändern,
                 % Seitenzahlen und Kolumnentitel aus.
\title{Titel}
\author{Ich}
\date{2. Juli 2013}
\maketitle
\begin{abstract}
\blindtext
\end{abstract}
\tableofcontents
\pagenumbering{arabic}
\pagestyle{headings}% Ab hier verwenden wir Seitenzahlen und Kolumnentitel
\makeatletter\@whilenum\value{page}<100 \do{\blinddocument}\makeatother
\end{document}

Bei Verwendung von doppelseitigem Satz sollte man übrigens sicherstellen, dass \pagenumbering immer auf einer rechten (= ungerade) Seite ausgeführt wird. Anderenfalls kann es geschehen, dass zwei ungerade Seiten aufeinander folgen, was beim Druck erhebliche Probleme bereitet, da ungerade Seiten im doppelseitigen Satz immer rechts stehen müssen. Daher ist in diesen Fällen \pagenumbering immer ein \cleardoublepage bzw. bei den KOMA-Script-Klassen ein \cleardoubleoddpage voran zu stellen.

Doch bevor ich es vergesse, sei darauf hingewiesen, dass es üblich ist, die Titelseiten, nicht jedoch ein Buchcover, bei der Seitenzählung zu berücksichtigen. Ebenso werden auch andere Seiten gehandhabt, die nicht mit einer Seitenzahl versehen werden. Schreibt man also ein Buch, das mit einem Schmutztitel, einem Fontispiz, einer Haupttitel- und einer Impressum-Seite beginnt, eine Vorwortseite des Herausgebers, dann eine Vakatseite – so nennt man komplett leere Seiten – enthält, so beginnt das Inhaltsverzeichnis auf Seite 7. Wird das Inhaltsverzeichnis ebenfalls nicht mit einer Seitenzahl versehen, so wird es natürlich trotzdem mit gezählt und das erste Kapitel beginnt dann mit einer entsprechen höheren Seitenzahl.

Das früher übliche Vorgehen, dass die Seiten vor dem ersten Kapitel römisch nummeriert wurden, hatte übrigens technische Gründe. Man wollte dem Setzer, der die Seitenzahlen in den Verzeichnissen und für die Querverweise mühsam von Hand einsetzen und ggf. austauschen und dabei den Satz anpassen musste, etwas erleichtert. Bei einem Satzsystem wie LaTeX, bei dem das alles vollautomatisch geht, ist der Sinn verloren. Man sollte daher im Sinne des Lesers von vorn bis hinten arabisch durchnummerieren – zumindest wenn nicht lokale Gepflogenheiten dem vollkommen entgegen stehen. Folgt man diesem Anachronismus werden die Titelseiten natürlich bei den römischen Seiten mitgezählt. Der Hauptteil beginnt dann wieder mit einer arabischen 1 als Seitenzahl und daher natürlich auf einer rechten Seite.

Ach übrigens: Der Kolumnentitel ist sozusagen der Titel der Seite. Beim Seitenstil headings wird die Überschrift einer der obersten Ebenen als sogenannter lebender Kolumnentitel in der Regel in den Seitenkopf gesetzt. Dagegen definiert man den Kolumnentitel bei myheadings mit \markright oder \markboth selbst. Er wird ebenfalls in der Regel im Kopf ausgegeben.

Permanenter link

beantwortet 02 Jul '13, 13:07

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 02 Jul '13, 14:38

Die Nummerierung von Seiten kann man mit \pagenumbering{darstellung} einstellen, hier kann für darstellung gewählt werden:

  • arabic für arabische Seitenzahlen
  • Alph für alphabetisch in Großbuchstaben
  • alph für alphabetisch in Kleinbuchstaben
  • Roman für römisch in Großbuchstaben
  • roman für römisch in Kleinbuchstaben
  • gobble für keine Nummern

Es wird dann jeweils mir 1 bzw. A, a, I, i begonnen. In Deinem Fall kannst Du mit \pagenumbering{gobble} abschalten und mit \pagenumbering{arabic} anschalten. Ein Beispiel:

\documentclass{article} 
\begin{document}
\pagenumbering{gobble}
Hier wird nicht nummeriert.
\newpage
\pagenumbering{arabic}
Ab hier wird nummeriert und mit 1 begonnen.
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 02 Jul '13, 09:54

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
5.8k12134

\pagenumbering{gobble} wirft allerdings Probleme auf, wenn man mehrere solcher Seiten hat und das Paket hyperref verwendet.

(02 Jul '13, 12:45) saputello
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×31
×13

Frage gestellt: 02 Jul '13, 09:40

Frage wurde angeschaut: 54,974 Mal

Zuletzt aktualisiert: 02 Jul '13, 14:38