Meine Ränder sollen 2,5cm mit Ausnahme von links(3cm) sein. Sind sie aber nicht. :) Folgender Code

Open in writeLaTeX
%% page.tex
\documentclass[
    oneside,
    a4paper,
    headlines=1]{scrartcl}

\usepackage{xltxtra}
\usepackage{polyglossia}
\setdefaultlanguage[spelling=new]{german}

\usepackage{scrlayer-scrpage}

\KOMAoption{fontsize}{12pt}
\usepackage{setspace}
\setstretch{1,5}
\recalctypearea

\usepackage[
            a4paper,
            left=30mm,right=25mm,top=25mm,bottom=25mm,
            includehead=true,   % Kopfzeile zum Textkörper
            %headsep=0.5\baselineskip,
            bindingoffset=0mm,
            showframe]{geometry}

\clearscrheadings
\clearscrheadfoot
\ohead{\pagemark} 
\ihead{Mein Titel - MEIN TITEL}

\usepackage{lipsum}

\begin{document}
\lipsum
\end{document}

Drucke ich das aus, sind die Ränder nachgemessen folgendermaßen: top = 2,8 bottom = 3 left = 3,2 right = 2,8

Ich nutze Okular als PDF-Reader der das ganze über einen Canon MP 250 druckt. Das es ein günstiger Einzugsdrucker ist, kann diese starken Abweichungen nicht erklären. Der Druckertreiber bieten drei Optionen (expand, crop, shrink) bezüglich der Seitenränder bzw. Seitenausdehnung an. Ich habe alle drei probiert, wobei "shrink" (ist eh default) noch die nahliegensten Ergebnisse liefert.

Warum ist das so und wie kann ich es beeinflussen?

Das hier sind die vermutlich relevanten Teile des log-files

Open in writeLaTeX
> This is XeTeX, Version
> 3.1415926-2.5-0.9999.3 (TeX Live 2013) (format=xelatex 2013.10.21)  13 JUN
> 2014 09:30 entering extended mode
> 
> ...
> 
> Package typearea, 2013/12/19 v3.12
> KOMA-Script package (type area)
>                   Copyright (C) Frank Neukam, 1992-1994
>                   Copyright (C) Markus Kohm, 1994-
> 
> \ta@bcor=\skip41 \ta@div=\count80
> Package typearea Info: You've used
> standard option `oneside'. (typearea) 
> This is correct! (typearea)           
> Internally I'm using `twoside=false'.
> (typearea)             If you'd like
> to set the option with \KOMAoptions,
> (typearea)             you'd have to
> use `twoside=false' there (typearea)  
> instead of `oneside', too. Package
> typearea Info: You've used standard
> option `a4paper'. (typearea)          
> This is correct! (typearea)           
> Internally I'm using `paper=a4'.
> (typearea)             If you'd like
> to set the option with \KOMAoptions,
> (typearea)             you'd have to
> use `paper=a4' there (typearea)       
> instead of `a4paper', too.
> \ta@hblk=\skip42 \ta@vblk=\skip43
> \ta@temp=\skip44 \footheight=\skip45
> Package typearea Info: These are the
> values describing the layout:
> (typearea)             DIV  = 10
> (typearea)             BCOR = 0.0pt
> (typearea)             \paperwidth    
> = 597.50793pt (typearea)              \textwidth      = 418.25555pt
> (typearea)              DIV departure 
> = -6% (typearea)              \evensidemargin = 17.3562pt (typearea)
> \oddsidemargin  = 17.3562pt (typearea)
> \paperheight     = 845.04694pt
> (typearea)              \textheight   
> = 595.80026pt (typearea)              \topmargin      = -21.76532pt
> (typearea)              \headheight   
> = 13.6pt (typearea)              \headsep        = 20.40001pt
> (typearea)              \topskip      
> = 11.0pt (typearea)              \footskip       = 47.6pt (typearea)   
> \baselineskip   = 13.6pt (typearea)   
> on input line 1330. ) \c@part=\count81
> \c@section=\count82
> \c@subsection=\count83
> \c@subsubsection=\count84
> \c@paragraph=\count85
> \c@subparagraph=\count86
> \abovecaptionskip=\skip46
> \belowcaptionskip=\skip47
> \c@pti@nb@sid@b@x=\box26
> \c@figure=\count87 \c@table=\count88
> \bibindent=\dimen102 )
> (/usr/local/texlive/2013/texmf-dist/tex/latex/xltxtra/xltxtra.sty
> Package: xltxtra 2010/09/20 v0.5e
> Improvements for the "XeLaTeX" format
> 
> ...
> 
> (/usr/local/texlive/2013/texmf-dist/tex/latex/l3kernel/l3skip.sty
> Package: l3skip 2013/07/28 v4581 L3
> Dimensions and skips
> \c_zero_dim=\dimen103
> \c_max_dim=\dimen104
> \l_tmpa_dim=\dimen105
> \l_tmpb_dim=\dimen106
> \g_tmpa_dim=\dimen107
> \g_tmpb_dim=\dimen108
> \c_zero_skip=\skip48
> \c_max_skip=\skip49
> \l_tmpa_skip=\skip50
> \l_tmpb_skip=\skip51
> \g_tmpa_skip=\skip52
> \g_tmpb_skip=\skip53
> \c_zero_muskip=\muskip10
> \c_max_muskip=\muskip11
> \l_tmpa_muskip=\muskip12
> \l_tmpb_muskip=\muskip13
> \g_tmpa_muskip=\muskip14
> \g_tmpb_muskip=\muskip15 )
> 
> ...
> 
> (/usr/local/texlive/2013/texmf-dist/tex/latex/setspace/setspace.sty
> Package: setspace 2011/12/19 v6.7a set
> line spacing ) Package typearea Info:
> These are the values describing the
> layout: (typearea)             DIV  =
> 12 (typearea)             BCOR = 0.0pt
> (typearea)             \paperwidth    
> = 597.50793pt (typearea)              \textwidth      = 448.13095pt
> (typearea)              DIV departure 
> = -6% (typearea)              \evensidemargin = 2.4185pt (typearea) 
> \oddsidemargin  = 2.4185pt (typearea) 
> \paperheight     = 845.04694pt
> (typearea)              \textheight   
> = 642.75pt (typearea)              \topmargin      = -56.22441pt
> (typearea)              \headheight   
> = 21.75pt (typearea)              \headsep        = 32.625pt (typearea) 
> \topskip        = 12.0pt (typearea)   
> \footskip       = 76.125pt (typearea) 
> \baselineskip   = 21.75pt (typearea)  
> on input line 20.
> 
> (/usr/local/texlive/2013/texmf-dist/tex/latex/geometry/geometry.sty
> Package: geometry 2010/09/12 v5.6 Page
> Geometry
> 
> ...
> 
> *geometry* verbose mode - [ preamble ] result:
> * driver: xetex
> * paper: a4paper
> * layout: <same size as paper>
> * layoutoffset:(h,v)=(0.0pt,0.0pt)
> * modes: includehead showframe 
> * h-part:(L,W,R)=(85.35826pt, 441.01773pt, 71.13188pt)
> * v-part:(T,H,B)=(71.13188pt, 702.78308pt, 71.13188pt)
> * \paperwidth=597.50787pt
> * \paperheight=845.04684pt
> * \textwidth=441.01773pt
> * \textheight=648.40808pt
> * \oddsidemargin=13.08827pt
> * \evensidemargin=13.08827pt
> * \topmargin=-1.1381pt
> * \headheight=21.75pt
> * \headsep=32.625pt
> * \topskip=12.0pt
> * \footskip=76.125pt
> * \marginparwidth=49.79233pt
> * \marginparsep=12.8401pt
> * \columnsep=10.0pt
> * \skip\footins=10.8pt plus 4.0pt minus 2.0pt
> * \hoffset=0.0pt
> * \voffset=0.0pt
> * \mag=1000
> * \@twocolumnfalse
> * \@twosidefalse
> * \@mparswitchfalse
> * \@reversemarginfalse
> * (1in=72.27pt=25.4mm, 1cm=28.453pt)

Kann man die im log verwendete Maßeinheit bestimmen, also auch in cm/mm ausgeben lassen? Ich würde gerne sichergehen, ob es nicth vielleicht doch ein reines PDF-Ausdruck-Problem ist und TeX selbst die Ränder eigentlich korrekt konstruiert.

gefragt 13 Jun '14, 12:55

MoonKid's gravatar image

MoonKid
50211024
Akzeptiert: 63%

bearbeitet 18 Jun '14, 04:08

esdd's gravatar image

esdd
14.2k53251

@MoonKid: Also, wenn ich Deine Beiträge lese, das ist zwar interessant aber irgendwo auch schrecklich, wie teils mit den Vorgaben gehandhabt wird bzw., daß solche überhaupt existieren. Wenn ich gefragt hätte: "Wie soll ich das mit den Überschriften, Rändern, ... machen", hätte es geheißen: "Tja, es ist ihre Arbeit - Sie entscheiden, wie Sie das formatieren wollen." Absoluter Offtopic - insofern: Viel Glück bei der Arbeit. ;)

(16 Jun '14, 02:10) cis

Problem war die Kombination aus Druckertreiber und PDF-Reader.

Habe testweise seit Ewigkeiten mal wieder mein Windows angeworfen, um einen aktuellen AdobeReader zu haben.

Der Adobe bietet "Aktuelle Größe beibehalten" als Option beim drucken und der Druckertreiber selbst bietet gar keine Skalierungsoption an. In diesem Fall sind die Werte annährend korrekt (0,5 - 1 mm Zitterhand-Differenz).

Unter Linux bietet der Reader (Okular) und der Treiber selbst jeweils Skalierungseinstellungen an. Allerdings keine brauchbaren. Hier kann es nur schief gehen. ;)

Permanenter link

beantwortet 13 Jun '14, 14:05

MoonKid's gravatar image

MoonKid
50211024

@MoonKid Sehr gut, dass Du die gefundene Lösung mitteilst! Der nächste, der mit google hier landet weil er ein gleiches Problem hat, könnte dankbar sein.

(13 Jun '14, 15:26) stefan ♦♦

Solche Probleme können unterschiedliche Ursachen haben. Auch, wenn das im konkreten Fall wohl nicht das Problem ist, wäre es natürlich theoretisch möglich, dass tatsächlich die Layout-Einstellungen nicht zu den Anforderungen passen. Beispielsweise könnte ein Paket oder die Klasse diese verstellen oder dem Anwender könnte bei den Angaben einen Fehler unterlaufen sein. Sehr viel häufiger liegt das Problem allerdings bei den Druckeinstellungen oder dem Druckertreiber. Um diese abzuklären bietet sich das Dokument testpage.tex an, das ein zwingender Bestandteil von LaTeX ist. Es handelt sich dabei um ein interaktives LaTeX-Dokument, das während des LaTeX-Laufs als Eingabe u. a. das gewünschte Papierformat verlangt. Für A4 gibt es bereits ein fertiges PDF auf komascript.de. Das ganze sieht ungefähr so aus:

testpage.pdf

Druckt man diese Seite aus, kann man zum einen durch Nachmessen der Maßlinien bzw. der Größe des Kastens in der Mitte erkennen, ob die Seite beim Ausdruck verkleinert oder vergrößert wurde. Außerdem kann man nachmessen bzw. an den Maßlinien direkt ablesen, ob die Seite beim Ausdruck verschoben wurde. Ebenso kann man ablesen, wie groß die unbedruckbaren Ränder sind.

Bei Linux kann es neben falschen Einstellungen beim Druck auch immer mal zu Problemen beim Druckertreiber kommen. Nicht alle Hersteller unterstützen Linux wirklich gut und bieten eigene, gute Treiber an. Mein früherer EPSON-Drucker hat beispielsweise mit einer frühen Version des freien Druckentreibers in hoher Auflösung grundsätzlich zu groß gedruckt. Der EPSON-Druckertreiber funktionierte hingegen, bot aber weniger Einstellmöglichkeiten.

Manchmal kann man durch gezielte Änderung der Auflösungseinstellung eine Korrektur herbeiführen. Manchmal muss man diverse Versuche anstellen, um eine sinnvolle Kombination aus Parametern zu erreichen. Glücklicherweise speichert beispielsweise Okular die zuletzt verwendeten Einstellungen, so dass man Schritt für Schritt vorgehen kann. Manchmal kann man auch in der Druckeinrichtung statt A4 das Papierformat A4 randlos wählen. Manchmal bewirkt das aber auch genau den gegenteiligen Effekt, also falsche Ränder bzw. Verkleinerung oder Vergrößerung.

Ich selbst verwende inzwischen einen Drucker, der PostScript beherrscht. Damit gehören Treiberprobleme unter Linux der Vergangenheit an.

Um auch noch die Frage nach der Ausgabe in mm oder cm zu beantworten: Mit Hilfe des Pakets printlen kann man sich beliebige Längen in der gewünschten Einheit ausgeben lassen. Das kann man dann auch noch gut mit dem Paket showframe kombinieren, also beispielsweise:

Open in writeLaTeX
\documentclass[a4paper]{article}
\usepackage{printlen}
\usepackage{showframe}
\begin{document}
\uselengthunit{mm}
\noindent\begin{tabular}{@{}l@{${}={}$}l@{}}
  \verb|\topmargin| & \printlength{\topmargin}\\
  oberer Rand & \printlength{\dimexpr \topmargin + 1in\relax}\\
  \verb|\headheight| & \printlength{\headheight} \\
  bis zum Text & \printlength{\dimexpr \topmargin + 1in + \headheight +
    \headsep\relax} \\
  \verb|\oddsidemagin| & \printlength{\oddsidemargin}\\
  linker Rand & \printlength{\dimexpr \oddsidemargin + 1in\relax}\\
  \verb|\textheight| & \printlength{\textheight} \\
  \verb|\textwidth| & \printlength{\textwidth} \\
  unterer Rand & \printlength{\dimexpr \paperheight-1in-\topmargin-\headheight-\headsep-\textheight-\footskip\relax}
\end{tabular}
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 18 Jun '14, 03:48

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
4.4k618

bearbeitet 18 Jun '14, 04:03

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×13
×8

Frage gestellt: 13 Jun '14, 12:55

Frage wurde angeschaut: 4,319 Mal

Zuletzt aktualisiert: 18 Jun '14, 04:08