Hallo Zusammen,

ich verzweifele gerade beim Kompilieren meines tex. Dokumentes, welches ich mit texmaker (Mac) erstelle. Mein Literaturverwaltungsprogramm ist JabRef. Beim Kompilieren wird mir folgender Fehler angezeigt:

Open in writeLaTeX
! Argument of \language@active@arg" has an extra }.<inserted text>\par 
! Paragraph ended before \language@active@arg" was complete.

Der Fehler tritt plötzlich auf. Ich habe schon versucht, verschiedene .bib files als Bibliographie zu verwenden, doch nach kurzer Zeit passiert immer dasselbe. Hier ein Minimalbeispiel:

Open in writeLaTeX
\documentclass[a4paper, 12pt]{scrbook} % man kann hier auch statt {scrartcl} {scrbook} einfügen, gut für größere Dokumente 
\usepackage {fontspec} % Schrift (Font) 
\setmainfont {Linux Libertine O} % Schriftart 
\usepackage {enumitem} %Wiederaufnahme bei Nummerierungen 
\title{ABC} 
\author {xxx} 
\date { } 
\usepackage[ngerman]{babel} % hier kann man die Sprache des Dokuments einstellen: spanish, catalan, french 
\usepackage{hyperref} % Hyperlinks einfügen: Links für Webseiten einfügen 
\usepackage{graphicx} % Grundbefehl, um Graphiken einzufügen 
\usepackage{subfig} % Graphiken als Floats einbinden und ihnen Namen geben oder auf die verweisen 
\usepackage{covington} %für Beispiele, die dann durchgängig nummeriert werden 
\usepackage{scrpage2} % um Seiten einzurichten 
\pagestyle {scrheadings} 
\ Seitenränder einstellen 
\usepackage{multirow} % Für Tabellen 
\usepackage{array} 
\usepackage{booktabs} 
\usepackage{csvsimple} 
\usepackage{pgfplotstable}

\usepackage[backend=biber,style=authoryear-icomp, isbn=false, url=false,doi=false, maxbibnames=50, maxcitenames=2]{biblatex} %

\usepackage{xunicode} 
\deffootnote{1em}{1em}{\textsuperscript{\thefootnotemark}} 
\usepackage{todonotes} 
\usepackage[babel,german=quotes]{csquotes} 
\bibliography{Blöd}

\begin{document}

blablabla \textcite{Bybee2006}

\printbibliography

\end{document}

Mein bib File sieht so aus:

Open in writeLaTeX
% This file was created with JabRef 2.10. 
% Encoding: UTF8

@Article{Bybee2006, 
Title = {From Usage to Grammar: The Mind's Response to Repetition}, 
Author = {Bybee, Joan}, 
Journal = {Language}, 
Year = {2006}, 
Number = {4}, 
Pages = {711-733}, 
Volume = {82},

File = {:/Users/vanessatoelke/Desktop/FREQUENZEFFEKTE/Texte/Bybee2006FromUsage.pdf:PDF}, 
Owner = {vanessatoelke}, 
Timestamp = {2014.06.23} 
}

Kann mir Jemand helfen? Ich habe bereits sowohl Jabref neu installiert, als auch den texmaker.

Über jede Hilfe bin ich dankbar.

LG, Vanessa

gefragt 25 Jun '14, 11:21

vanessa's gravatar image

vanessa
1111
Akzeptiert: 0%

bearbeitet 26 Jun '14, 06:28

cis's gravatar image

cis
5.4k861169

Öhm, dumme Gegenfrage: Vll. weil in der Bibdatei noch irgendwelche Sachen stehen, außer @Article{...} ?

(25 Jun '14, 11:30) cis

@vanessa Herzlich willkommen auf der TeXwelt! Das sieht nach einem Problem mit dem Anführungszeichen " aus, was mit babel als Kommando wirkt für Kürzel. Ansonsten ist ein Fehler bei \ Seitenränder einstellen, am Anfang sollte ein Prozentzeichen stehen, kein Backslash welcher einen Befehl einleitet.

(25 Jun '14, 11:43) stefan ♦♦

@vanessa Falls Du keine babel-Kürzel wie "a, "- etc. verwendest, könntest Du testhalber ja mal direkt nach dem Laden von babel schreiben: \shorthandoff{"}.

(25 Jun '14, 11:46) stefan ♦♦

@vanessa Hast Du in der bib-Datei Einträge mit Anführungszeichen? Wenn ja, editiere sie und versuch stattdessen mal \enquote{Der Text}.

(25 Jun '14, 11:58) stefan ♦♦

Ggf. zu bemerken, daß die Bibliographie recht anfällig gegenüber Zusatzschreibseln in der Bibdatei ist - so @Comment{...} könnte man es machen.

Aber scheints kommt biber damit klar; bei bibtex (ein Wort, was ich übrigens im Titel geändert habe) hättest Du -meiner Erfahrung nach- verloren.

(25 Jun '14, 12:26) cis

@cis Was hast Du denn an der bib-Datei auszusetzen? Die ist vollkommen korrekt. Innerhalb des Datensatzes (@article) sind nur Felder (also name = {…},) verwendet und zwischen bzw. vor und hinter den Datensätzen kann man auch bei bibtex schreiben, was man will.

(25 Jun '14, 12:35) Ijon Tichy

Daß da noch % This file .... drinnsteht. Ich kenne das von bibtex so: Irgendwo ein Zeichen, z.B. Komma, zuviel und dann wars das ganz einfach.

(25 Jun '14, 12:38) cis

@cis Du irrst Dich gewaltig! Wie bereits gesagt: Außerhalb der Datensätze darf man schreiben was man will. Es ist auch durchaus sinnvoll am Anfang einer bib-Datei in einem Kommentar anzugeben, wie die Datei entstanden ist, bzw. was man dabei bezweckt. Bei Dateien, die man weitergibt, sollte man ggf. auch Lizenzinformationen dort ergänzen. Das ist hier auf TeXwelt natürlich nicht notwendig, da die Lizenz aller TeXwelt-Beiträge klar geregelt ist.

(25 Jun '14, 12:42) Ijon Tichy

Originalfrage übrigens auf GoLaTeX.

(25 Jun '14, 13:08) Johannes
Ergebnis 5 von 9 Alle anzeigen

Wenn ich den von @stefan bereits erwähnten Fehler mit dem Kommentar \ Seitenränder behebe, dann funktioniert das Beispiel bei mir. Allerdings solltest Du besser \addbibresource statt \bibliography verwenden. Es ist auch immer eine gute Idee, auf Umlaute in Dateinamen zu verzichten. Mit diesen minimalen Änderungen funktioniert das Beispiel bei mir einwandfrei. Hier die Anwendung der Änderungen:

Open in writeLaTeX
\begin{filecontents*}{\jobname.bib}
% This file was created with JabRef 2.10. 
% Encoding: UTF8

@Article{Bybee2006, 
Title = {From Usage to Grammar: The Mind's Response to Repetition}, 
Author = {Bybee, Joan}, 
Journal = {Language}, 
Year = {2006}, 
Number = {4}, 
Pages = {711-733}, 
Volume = {82},

File = {:/Users/vanessatoelke/Desktop/FREQUENZEFFEKTE/Texte/Bybee2006FromUsage.pdf:PDF}, 
Owner = {vanessatoelke}, 
Timestamp = {2014.06.23} 
}
\end{filecontents*}
\documentclass[a4paper, 12pt]{scrbook} % man kann hier auch statt {scrartcl} {scrbook} einfügen, gut für größere Dokumente 
\usepackage {fontspec} % Schrift (Font) 
\setmainfont {Linux Libertine O} % Schriftart 
\usepackage {enumitem} %Wiederaufnahme bei Nummerierungen 
\title{ABC} 
\author {xxx} 
\date { } 
\usepackage[ngerman]{babel} % hier kann man die Sprache des Dokuments einstellen: spanish, catalan, french 
\usepackage{hyperref} % Hyperlinks einfügen: Links für Webseiten einfügen 
\usepackage{graphicx} % Grundbefehl, um Graphiken einzufügen 
\usepackage{subfig} % Graphiken als Floats einbinden und ihnen Namen geben oder auf die verweisen 
\usepackage{covington} %für Beispiele, die dann durchgängig nummeriert werden 
\usepackage{scrpage2} % um Seiten einzurichten 
\pagestyle {scrheadings} % Seitenränder einstellen 
\usepackage{multirow} % Für Tabellen 
\usepackage{array} 
\usepackage{booktabs} 
\usepackage{csvsimple} 
\usepackage{pgfplotstable}

\usepackage[backend=biber,style=authoryear-icomp, isbn=false, url=false,doi=false, maxbibnames=50, maxcitenames=2]{biblatex} %

\usepackage{xunicode} 
\deffootnote{1em}{1em}{\textsuperscript{\thefootnotemark}} 
\usepackage{todonotes} 
\usepackage[babel,german=quotes]{csquotes} 
\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}

blablabla \textcite{Bybee2006}

\printbibliography

\end{document}

Ergibt nach

  • lualatex DATEINAME
  • biber DATEINAME
  • lualatex DATEINAME

ein PDF mit drei Seiten. Die letzte Seite sieht so aus:

Seite mit dem Literaturverzeichnis

Statt lualatex kann man auch xelatex verwenden.

Permanenter link

beantwortet 25 Jun '14, 12:06

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
4.4k618

bearbeitet 25 Jun '14, 12:07

Dann war bei mir wohl nur \RequirePackage{filecontents} zuviel. Ja, keine Ahnung ob man dieses filecontents-Paket braucht, scheints tut der Aufruf ja auch so.

PS: Ja, ich lösch dann meine AW - bringt ja dann keine neue Erkenntnis. PPS: Allerdings finde ich, daß Du einen arara-Kopf im Dokument angeben solltest. ;)

(25 Jun '14, 12:16) cis
1

@cis: Wenn du wissen willst, welchen Unterschied filecontents macht (es macht einen), könntest du ja mal die Dokumentation lesen - wobei ich eher vermeiden würde, das Paket (und die Umgebung) in Beispielen für Anfänger zu benutzen - es haben sich schon Leute damit wichtige Dateien überschrieben ...

(25 Jun '14, 12:28) Ulrike Fischer

@Ulrike Fischer: Es ging nur darum, ob man den Zusatz \RequirePackage{filecontents} braucht oder nicht. Ansonsten werde ich das schon (insb. bei Antworten) verwenden, für ergonomischen Wenig-Klick-Durchlauf.

(25 Jun '14, 12:32) cis

@cis Ich verwende kein arara und werde auch niemanden dazu nötigen, das zu tun. Und wie @Ulrike schon schrieb: Ob man das Paket filecontents braucht oder nicht, erfährt man aus dessen Anleitung. Letztlich hängt davon ab, was man will. Das ist übrigens auch in der VM-Anleitung erwähnt. Da ich nicht will, dass eine Datei unbeabsichtigt überschrieben wird, lasse ich es bei Antworten lieber weg.

(25 Jun '14, 12:39) Ijon Tichy

Ich meinte doch ---NUR--- (!!!!) ob man die Zeile \RequirePackage{filecontents} braucht oder nicht - alles Weitere mit filecontents könnt ihr machen, wie immer ihr wollt. (Ich hatte z.B. bei meiner gelöschten AW, an das Original anlehnend, bloed.bib verwendet.)

(25 Jun '14, 12:42) cis

@cis Genau darauf wurde auch geantwortet! Lies die Anleitung zum Paket, dann weißt Du es! Und ich habe auch angegeben, warum ich es nicht verwende. Und siehe dazu auch die bereits verlinkte VM-Anleitung bzw. die Kommentare dazu!

(25 Jun '14, 12:44) Ijon Tichy

Ok, dann les ich die Anleitung.

(25 Jun '14, 12:52) cis

Liebe Alle,

danke für die Antworten. Das Beispiel Ijon Tichy funktioniert bei mir auch. Die Frage ist, muss ich jetzt alle meine Bibliographieangaben oben in die Präambel schreiben, wie oben geschehen bei begin {filecontents*} end{filecontents? D.h. kann ich dann einfach meine Angaben aus der Bib Datei dort rein kopieren? Ich habe sehr viele Literaturangaben mit Umlauten und Sonderzeichen (Akzente usw.), da viele spanische Titel dabei sind. Wenn ich Euch richtig verstehe, muss ich zumindest die Umlaute verändern, damit Biber läuft?! Was ist mit den Akzenten? Ist das ein Problem? Die Anführungszeichen in den Einträgen können lt. Stefan auch Probleme machen, muss ich entfernen? Und wo sollte dann der Befehl enquote{Der Text} genau hin?

Beste Grüße und danke für eure Tipps. Vanessa

(26 Jun '14, 03:58) vanessa

Hallo Vanessa, das ist mehr ein Kommentar als eine Antwort, denn deine ursprüngliche Frage wird ja nicht beantwortet, sondern erweitert. Filecontents solltest du in deinem realen Dokument nicht nutzen, das macht nur Minimalbeispiele kompakter und bequemer.

Sonderzeichen kannst du in deiner bib-Datei ganz bequem nutzen. Das ist ja der große Vorteil von biber.

(26 Jun '14, 04:10) Johannes

Kopier mal dein eigenes Beispiel von ganz oben, entferne die verkappte Kommentarzeile (\ Seitenränder einstellen) und lass das durchlaufen. Entweder lag es daran, oder an einer vermurksten aux datei.

(26 Jun '14, 04:16) Johannes

Johannes: ich habs gerade gemacht: Hat beim 1. Mal einwandfrei funktioniert. Hab dann zum Testen was dazu geschrieben, es wieder kompiliert und zack: Der gleiche Fehler wieder.

(26 Jun '14, 04:26) vanessa

Wo hast du denn was dazu geschrieben?

(26 Jun '14, 04:29) Johannes

@vanessa Statt "Titel" schreibe \enquote{Titel} in der .bib-Datei und schau, ob sich was verändert (dann anderer Fehler bzw, Zeilennummer des Fehlers).

(26 Jun '14, 04:29) stefan ♦♦

@johannes: Im Text. Hab einfach ein paar Buchstaben nach begin {document} eingefügt. In der Bibdatei habe ich nichts verändert. --> hab jetzt den Code von oben in ein anderes neues Dokument eingefügt und das Ganze noch mal komplitiert: Jetzt klappt es. Dann habe ich noch noch enquote{Title} in der bib Datei eingefügt : Klappt immernoch.

Ich versuche jetzt mal mehr Titel in die Bloed. bib Datei einzufügen und schaue, dass keine Anführungszeichen dabei sind und dann versuche ich noch mal es zu kompilieren.

(26 Jun '14, 04:37) vanessa

@vanessa Wenn der Fehler auftrat, nachdem Du Text im Dokument (nicht in der bib-Datei!) ergänzt hast, dann ist eventuell das Dokument falsch codiert. Du solltest sicherstellen, dass die Datei auch in der Codierung UTF8 gespeichert wird. Siehe dazu: »Wie überprüfe ich die Standardeingabekodierung in meinem Editor?« Dazu müssten wird ggf. auch wissen, wo genau der Fehler auftritt, benötigen also das vollständige Minimalbeispiel und einen größeren Ausschnitt der Fehlermeldung aus der oder die ganze log-Datei.

(26 Jun '14, 04:51) Ijon Tichy

@vanessa Die filecontents-Umgebung diente lediglich dazu, alles in einer Datei zu haben und nicht darauf angewiesen zu sein, dass Du die bib-Datei auch unter dem richtigen Namen speicherst. Der wird dabei ja automatisch vergeben. Siehe auch: »Was ist ein vollständiges Minimalbeispiel oder kurz VM und wie erstelle ich dieses?« ab der Zwischenüberschrift »Vollständige Minimalbeispiele aus mehreren Dateien«.

(26 Jun '14, 04:56) Ijon Tichy

@vanessa Falls es wieder auftritt und Du die Problemstelle dann zeigen kannst, editiere ruhig die Frage oben und mache mit einem kurzen Kommentar aufmerksam (also nicht als "Antwort"). Kommentare, die sich erledigt haben, räumen wir auf (löschen). Letztlich steht die verbesserte Frage oben, und die Lösung als Antwort(en). Das ergibt ein ordentliches sortiertes Lösungsarchiv, gerade Standardlösungen finden sich so einfacher als in langen Threads klassischer Internetforen.

(26 Jun '14, 04:57) stefan ♦♦
1

@cis Wollen wir die Kommentare aufräumen? Einiges vom Nebengespräch hat sich ja gelöst oder erledigt, hier und weiter oben. Getrenntes Thema kann man ggf. als eigene Frage posten zum Aufheben (oder Kommentar umwandeln in Frage). Sonst halt schonmal mit Löschen anfangen, das macht es wieder übersichtlicher, evtl. kommt ja mehr zum selben Thema bzw. die Frage stellt sich konkreter (bisher fehlt ja die Ursache).

(26 Jun '14, 05:06) stefan ♦♦
Ergebnis 5 von 18 Alle anzeigen
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×127
×5

Frage gestellt: 25 Jun '14, 11:21

Frage wurde angeschaut: 5,411 Mal

Zuletzt aktualisiert: 08 Okt '14, 12:10