3
1

Da hier im Forum bereits einige Male eigene arara Regeln erstellt wurden, ergibt sich die Frage: Wo speichere ich meine zusätzlichen eigenen Regeln am besten ab? Und wie kann ich dafür sorgen, dass sie von arara gefunden werden?

gefragt 05 Jul '14, 07:05

esdd's gravatar image

esdd
14.2k53251
Akzeptiert: 87%

bearbeitet 05 Jul '14, 07:06


Das folgende funktioniert auf jeden Fall unter Linux mit TeX Live.

Man kann eine Datei araraconfig.yaml im Heimatverzeichnis anlegen, in der man einen oder mehrere Pfade angeben kann, in denen arara dann nach Regeln sucht. Zitat aus dem arara-Handbuch:

arara has support for an optional configuration file in order to enhance and override some settings of the application without the need of delving into the source code. The optional configuration file has to reside inside the user home directory, which is usually C:\Users\Username for Windows Vista and superior, or ~/username for the Unix world, under the name araraconfig.yaml. arara always looks for a configuration file during every execution. In fact, araraconfig.yaml is just a plain text file written in the YAML format, starting with the !config line and at with least one of the three settings presented in the following sections. The order doesn’t matter, as long as they are consistent.

Eines der dort genannten Settings sind Suchpfade:

Open in writeLaTeX
!config
paths:
- /home/clemens/arara/rules

Gundsätzlich kann man dort wie schon erwähnt auch mehrere Pfade angeben, die von arara dann nach Regeln durchsucht werden:

Open in writeLaTeX
!config
paths:
- /usr/local/texlive/texmf-local/scripts/arara/rules/
- /home/clemens/arara/rules

arara versteht außerdem @{userhome}, das mit dem Heimatverzeichnis des Anwenders ersetzt wird. Der Pfad muss dann aber in Anführungszeichen oder mit <arara> eingeleitet werden:

Open in writeLaTeX
!config
paths:
- /usr/local/texlive/texmf-local/scripts/arara/rules/
- '@{userhome}/arara/rules'

oder

Open in writeLaTeX
!config
paths:
- /usr/local/texlive/texmf-local/scripts/arara/rules/
- <arara> @{userhome}/arara/rules

Ein @{texmf-local} wäre zwar nett, gibt es aber meines Wissens nach nicht. (Vielleicht wäre das ein Feature-Request wert...)


Meine tatsächliche araraconfig.yaml hat den folgenden Inhalt:

Open in writeLaTeX
!config
# configuration file for arara
paths:
- /data/texlive/texmf-local/scripts/arara/rules/

language: de

Dort habe ich zum einen arara auf deutsch eingestellt (language: de) und zum anderen einen Pfad in meinem texmf-local-Baum angegeben, wo arara nach Regeln schauen darf und wo ich eigene Regeln abspeichere. Den Pfad innerhalb texmf-local habe ich mir von /data/texlive/2014/texmf-dist/scripts/arara/ abgeschaut, wo arara installiert ist, aber das ist vielleicht Geschmackssache. Grundsätzlich kann man in der araraconfig.yaml natürlich einen beliebigen anderen Pfad angeben, der mit TeX Live nichts zu tun hat...

Permanenter link

beantwortet 05 Jul '14, 08:35

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k113060

@Clemens Danke :-)

Unter Windows funktioniert das genauso, wobei das Heimatverzeichnis zum Beispiel bei Windows 7 der Ordner C:\Users\<benutzername> ist. In diesen gehört dann die Datei araraconfig.yaml, in der man genau, wie von @Clemens oben erklärt, angeben kann, wo arara nach Regeln suchen soll.

(05 Jul '14, 16:40) esdd

Also bei mir ist unter C:\texlive einmal der Ordner 2013 und einmal der Ordner texmf-local - da stopfe ich immer alles rein (nur die arara-Regeln nicht, bis jetzt).

(05 Jul '14, 16:47) cis

@cis Dann kommt da jetzt eine andere Ausnahme hinzu: Die araraconfig.yaml muss in dein Heimatverzeichnis.

(05 Jul '14, 16:57) esdd

Jetzt wurden alle Kommentare gelöscht, ich hätte @ctansearch schon noch für arara missioniert :()

(06 Jul '14, 12:23) cis

Wo sind die Kommentare hin?

(06 Jul '14, 12:25) Clemens

Die hab ich gelöscht, weil die Diskussion meine Fragen beantwortet hatte.

(06 Jul '14, 12:38) ctansearch

@ctansearch: Mich hätte jetzt schon (vor Löschung) Deine Schlussfolgerung interessiert. Viele legen sich ja Editorautomatisierungen oder Tastenkürzel (via AutoHotkey) an. arara ist hier m.E. eine Art (unabhängige) Vereinheitlichung davon.

(06 Jul '14, 16:59) cis

Ich habe Linux Mint installiert und irgendwie finde ich keine Datei araraconfig.yaml... Naja, wenn ich meine arara-Regeln dorthin abspeichere, wo auch die anderen stehen, kann ich sicher sein, dass sie auch gefunden werden.

(28 Mär, 10:30) cis

@cis: Funktioniert denn nicht, was @Clemens geschrieben hat:

Man kann eine Datei araraconfig.yaml im Heimatverzeichnis anlegen

(28 Mär, 12:12) saputello

Aso - uppps.... Missverständnis.

(28 Mär, 13:49) cis
Ergebnis 5 von 10 Alle anzeigen
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×108
×32
×27

Frage gestellt: 05 Jul '14, 07:05

Frage wurde angeschaut: 2,734 Mal

Zuletzt aktualisiert: 28 Mär, 13:49