Ich hätte gern einen cyclohexanring in Newman-Projektion dargestellt wie im Bild. Weiß vllt. jmd. wie man das z.B. mit dem newman-Befehl aus dem chemmacros-paket hinbekommt ?

alt text

gefragt 12 Jul '14, 14:25

butts's gravatar image

butts
64921435
Akzeptiert: 72%


Die Sessel-Konformation lässt sich mit wenig Aufwand tatsächlich mit chemmacros erledigen. Ich zeige zwei Varianten und bin etwas erstaunt, dass Du auf die erwte nicht von selbst gekommen bist, da sie recht naheliegend ist:

Die erste Variante ist einfach: zweimal \newman{} nebeneinander, das zweite mit einem \hspace{} ein Stück zurückgesetzt:

Open in writeLaTeX
\newman{H,H,,H,,H}\hspace*{-4pt}\newman{H,,H,H,H}

Bei der zweiten muss man ein bisschen tricksen: für die Methylen-Gruppen ein C eingeben und das \ch{H2} durch \rlap{} nach rechts überlappen lassen, dann die zweite \newman-Formel etwas nach rechts schieben:

Open in writeLaTeX
\newman{H,H,C\rlap{\ch{H2}},H,C\rlap{\ch{H2}},H}\hspace*{10pt}\newman{H,,H,H,H}

So sieht's dann aus:

alt text

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage{chemmacros}
\begin{document}

\newman{H,H,,H,,H}\hspace*{-4pt}\newman{H,,H,H,H}

\bigskip

\newman{H,H,C\rlap{\ch{H2}},H,C\rlap{\ch{H2}},H}\hspace*{10pt}\newman{H,,H,H,H}

\end{document}

Die Wannen-Konformation ist mit chemmacros' Mitteln IMHO nicht zufriedenstellend möglich.

Mit TikZ lässt sie sich natürlich ohne weiteres zeichnen. Wenn man dann schon dabei ist, kann man die Sessel-Konformation dann ebenfalls mit TikZ zeichnen.

Das folgende ist eine nicht sehr automatisierte Variante, sondern das erstbeste, was mir eingefallen ist, ohne ins TikZ-Handbuch zu schauen.

Das erste tikzpicture ist kommentiert, damit hoffentlich nachvollziehbar wird, was ich mir beim Bild gedacht habe:

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{calc,intersections}
\begin{document}

\begin{tikzpicture}
  % die beiden Haupt-C-C-Achsen als Koordinaten definieren,
  % als Bindungslänge habe ich 1.5 ausgewählt:
  \coordinate (C1) at (0,0) ;
  \coordinate (C2) at ($cos(30)*(3,0)$) ; % benötigt `calc'-Bibliothek,
    % cos(30) ergibt sich aus einfacher Geometrie
  % Koordinaten in entsprechendem Abstand und Winkel von den Zentren definieren
  % und die vorderen Bindungen malen:
  \foreach \angle in {90,210,330}
    {
      \draw (C1) -- ++(\angle:1.5) coordinate (C1-\angle) ;
      \draw (C2) -- ++(\angle:1.5) coordinate (C2-\angle) ;
    }
  % die Kreise malen:
  \draw
    (C1) circle (.75)
    (C2) circle (.75) ;
  % die hinteren Bindungen malen und ebenfalls Koordinaten an deren Enden definieren:
  \foreach \angle in {30,150,270}
    {
      \draw (C1) ++(\angle:.75)--++(\angle:.75) coordinate (C1-\angle) ;
      \draw (C2) ++(\angle:.75)--++(\angle:.75) coordinate (C2-\angle) ;
    }
  % an den äußeren Bindungen H-Atome platzieren:
  \foreach \angle in {90,150,210,270}
    { \node[inner sep=0,anchor=180+\angle] at (C1-\angle) {H} ; }
  \foreach \angle in {30,90,270,330}
    { \node[inner sep=0,anchor=180+\angle] at (C2-\angle) {H} ; }
\end{tikzpicture}

\bigskip

\begin{tikzpicture}
  \coordinate (C1) at (0,0) ;
  \coordinate (C2) at ($cos(30)*(3,0)$) ;
  \foreach \angle in {90,210,330}
    {
      \draw (C1) -- ++(\angle:1.5) coordinate (C1-\angle) ;
      \draw (C2) -- ++(\angle:1.5) coordinate (C2-\angle) ;
    }
  \draw
    (C1) circle (.75)
    (C2) circle (.75) ;
  \foreach \angle in {85,205}
    { \draw (C1) ++(\angle:.75)--++(\angle:.75) coordinate (C1-\angle) ; }
  \foreach \angle in {95,335}
    { \draw (C2) ++(\angle:.75)--++(\angle:.75) coordinate (C2-\angle) ; }
  \path [name path=C1] (C1) --++(325:2) ;
  \path [name path=C2] (C2) --++(215:2) ;
  \draw [name intersections={of=C1 and C2}]
    (C1) ++(325:.75) -- (intersection-1)
    (C2) ++(215:.75) -- (intersection-1) ;
  \foreach \angle in {85,90,205,210}
    { \node[inner sep=0,anchor=180+\angle] at (C1-\angle) {H} ; }
  \foreach \angle in {90,95,330,335}
    { \node[inner sep=0,anchor=180+\angle] at (C2-\angle) {H} ; }
\end{tikzpicture}

\end{document}

alt text

Abgesehen vielleicht von der intersections-Bibliothek ist das alles Basis-TikZ. Es lohnt sich also, sich dessen Handbuch mal vorzunehmen und am besten Anhand der dort enthaltenen exzellenten Tutorials selbst die Grundlagen zu lernen. :)

Permanenter link

beantwortet 12 Jul '14, 14:55

Clemens's gravatar image

Clemens
19.0k112960

bearbeitet 13 Jul '14, 12:21

@clemens also die Lösung per tikz würde mich auch interessieren - dann auch im hinblick auf die wannenform! soll ich die Frage dann nochmal stellen mit der Vorgabe tikz statt chemmacros zu verwenden?

(12 Jul '14, 15:20) butts

@butts Ich hab eine TikZ-Version hinzugefügt. Das meiste was ich verwendet habe, ist Basis-TikZ (darüber hinaus bin ich nie gekommen). Du solltest mal in das TikZ-Handbuch schauen und Dir die Beispiele zu Gemüte führen. Es enthält ganz exzellente Tutorials und danach kannst Du sowas selbst.

(12 Jul '14, 16:42) Clemens
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×3

Frage gestellt: 12 Jul '14, 14:25

Frage wurde angeschaut: 1,332 Mal

Zuletzt aktualisiert: 13 Jul '14, 12:21