Im zweispaltigen Seiten-Layout sind die Grundlinien der linken und rechten Spalte unterschiedlich hoch. Ästhetisch betrachtet sieht wie verrutscht aus, auch wenn der Lesefluss die Spalte nicht überspringt.

\documentclass[twocolumn]{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{microtype}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\blinddocument
\end{document}

alt text

Kann man dafür sorgen, dass die Zeilen ausgerichtet sind, also die Grundlinien übereinstimmen?

gefragt 27 Jul '13, 05:35

Helmut's gravatar image

Helmut
47991622
Akzeptiert: 70%

bearbeitet 27 Jul '13, 05:36

Registerhaltigkeit mit LaTeX ist so eine Sache. Vielleicht kann »grid« oder »gridset« helfen.

(27 Jul '13, 05:54) Thorsten

Dass die Grundlinien von Zeilen nur auf bestimmten Positionen eines gedachten Rasters liegen dürfen, nennt man in der Typografie Registerhaltigkeit. @Thorsten hat zwar bereits die Pakete grid und gridset genannt, allerdings haben beide Pakete ihre Grenzen. Bevor man überhaupt daran denken kann, solche Pakete einzusetzen, muss man sich zunächst darüber klar werden, welche Objekte auf der Seite sich überhaupt an das Raster zu halten haben. In dem Beispiel könnte man beispielsweise argumentieren, dass die Überschriften sich an kein Raster halten müssen. Man könnte aber auch argumentieren, dass die obersten Zeilen der Überschriften das Raster einhalten müssen. Sogar die Ansicht, dass alle Zeilen der Überschrift sich an das Raster halten müssen, kann vertreten werden.

Wenn man sich über die Antworten auf derartige Fragen im Klaren ist und ein Gesamtkonzept entwickelt hat, kann man damit beginnen, verschiedene Elemente von LaTeX so umzudefinieren, dass sie keine dehnbaren vertikalen Abstände mehr verwenden, sondern Abstände, die dabei helfen, das Raster einzuhalten. Teilweise wird man auch schlicht vertikale Boxen (beispielsweise \parbox mit optionalem Höhenargument) definierter Höhe und Tiefe verwenden müssen, um die Bedingungen einzuhalten.

Soweit ich weiß, ist bei ConTeXt registerhaltiger Satz leichter zu erreichen. Es gibt in ConTeXt Mark IV dazu die Anweisungen \startlinecorrection und \stoplinecorrection und die Einstellung \setuplayout[grid=yes]. Für die Implementierung wird dabei höchstwahrscheinlich auf Lua-Möglichkeiten von LuaTeX zurückgegriffen.

Permanenter link

beantwortet 31 Jul '13, 07:47

saputello's gravatar image

saputello
18.4k22352

bearbeitet 31 Jul '13, 07:48

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×5
×4
×1

Frage gestellt: 27 Jul '13, 05:35

Frage wurde angeschaut: 2,163 Mal

Zuletzt aktualisiert: 31 Jul '13, 07:48