LaTeX-Tutorial im iX-Magazin

Die iX, Magazin für professionelle IT, wird weiterhin dem Anspruch auf Inhalt für Profis gerecht: im aktuellen Heft 1/2018 startet sie ein Tutorial zu LaTeX. Und dies auf hohem Niveau: Marei Peischl stellt den seit Jahrzehnten etablierten Klassiker LaTeX hier anhand neuester Features vor.

(English blog post: on TeX-talk.net)

Der erste Teil startet sofort mit einem neuen Paket, das anzuwenden manch alter LaTeX-Hase wie ich noch aufgeschoben hat: scrlayer, für Ebenen-basierte Seiten-Layouts. Die prägnante Zusammenfassung mit Beispielen macht schnell klar, wie man es als Layout-Werkzeug einsetzen kann, und unmerklich bin ich über die Schwelle hinweg, doch etwas ganz neues auszuprobieren (statt scrpage2 oder fancyhdr). Hier wird das konkrete Problem gelöst, wie man LaTeX in einem festen Corporate-Design-Rahmen verwenden kann.

Marei Peischl

  • erklärt das scrlayer-Paket und das Arbeiten mit Ebenen,
  • verwendet TikZ als Beispiel für Positionierung von Inhalten,
  • zeigt lebende Seiten-Titel mit dynamischem Inhalt mit scrlayer-scrpage,
  • benutzt das crop-Paket für Schnittmarken im Druck,
  • demonstriert Trennlinien unter und über Kopf- und Fußbereich,
  • wechselt den Satzspiegel im Dokument bei Bedarf (\newgeometry),
  • wählt Systemschriften mit modernen Tools (fontspec u.a.), so dass man ohne weiteres die Hausschriften des Unternehmens verwenden kann.

Auf wenigen Seiten gewinnt man zeitsparend einen konkreten Überblick über moderne Werkzeuge zum Erfüllen von Layout- und Design-Anforderungen. Nach der Lektüre kann man sich mit der Paket-Doku als Referenz gleich an die Umsetzung machen. Hierbei vermisste ich im Artikel einen Hinweis, wie man sich die Paket-Dokumentation abrufen kann: etwa lokal mit texdoc, oder online auf http://texdoc.net oder http://ctan.org mit Eingabe des Paketnamens im Suchfeld. Andererseits weiß man das als Anwender bereits, und das Tutorial zielt ja auf den Ausbau des Wissens von Profis.

In diesem Sinne werden die nächsten Teile ebenfalls Profi-Themen behandeln:

  • LaTeX3-Programmierung (expl3) – die fortschrittliche Welt für LaTeX-Entwickler
  • PDF-Dokumente erzeugen mittels Import aus externen Datensätzen

Die iX 1/2018 ist noch für einige Tage erhältlich, wenn nicht vergriffen, also schaut bei Interesse am Zeitschriften-Kiosk. Zudem kann man den Artikel (oder die ganze Zeitschrift) hier ansehen und herunterladen bzw. digital kaufen: Textsatz: Automatisierte Dokumentenverarbeitung mit LaTeX, Teil 1: Corporate Design erstellen (Direktlink: zum Shop). Mir selber fielen bei der Gelegenheit noch mehrere interessante Artikel auf, die mich als Website-Admin betreffen (HTTPS-Zertifikate, neue EU-Datenschutz-Anforderungen, uvm.) In ein paar Tagen (ich glaube 21.1.) wird die neue Ausgabe im Kiosk liegen – dann mit LaTeX3.

 

 

16. Januar 2018 von Stefan Kottwitz
Kategorien: LaTeX | 3 Kommentare

Kommentare (3)

  1. Bei 3,69 pro Artikel lohnt sich das ganze Heft.
    Bitte nennen Sie auch alle Quellen zu den notwendigen Tools
    mfg
    B.Rekemeier
    Hameln

  2. Hallo Herr B.Rekemeier!

    Ich bemerke Ihren Kommentar leider erst jetzt, als ich einen neuen Beitrag schrieb. Da extrem selten kommentiert wird, schaue ich manchmal länger nicht nach. Ich bitte um Entschuldigung.

    Die notwendigen Tools sind sicher im Artikel genannt und verlinkt, vermutlich am besten in der Online-Version. Evtl. wurde auch mal etwas weggelassen weil man Tools mit Stichwortsuche schnell mit einer Suchmaschine findet. Dennoch, wenn Ihnen eine Bezugs-Quelle fehlt, fragen Sie gern kurz im http://texwelt.de Forum. Die Anwender und ich antworten gern. Dort wird auch nichts so einfach übersehen (was mir hier im Kommentarbereich passierte).

    Stefan Kottwitz

  3. Danke für den Tipp der Artikel im iX Magazin.
    Ja, das erste Heft lohnt sich, es komplett zu kaufen. Die anderen beiden Artikel habe ich dann so dazu gekauft.

Hinterlasse einen Kommentar zu Stefan Kottwitz Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert