TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Hallo!

Ich bin ein Beginner was LaTeX angeht. Nun will ich mein erstes Dokument erstellen und es läuft ziemlich vieles schief. Es wird zum Beispiel ein Wort, das zusammengehört, durch ein Leerzeichen getrennt. Das wiederholt sich öfters. Mir kommt vor, dass die Abstände zwischen den Buchstaben auch immer anders sind. Hier ist ein Beipiel:

Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[german]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\author{Miechen}
\begin{document}
\section*{Einleitung}
In der folgenden Medienarbeit setze ich mich mit dem Thema hormonell wirksame Chemikalien in Kosmetikprodukten auseinander. Inwiefern kosmetische Produkte den menschlichen Körper beeinflussen und welche negative Folgen dieser Einfluss auf die Gesundheit hat, ist momentan ein weit umstrittenes Thema in einigen Medien, die ihren Fokus hauptsächlich auf das Wohlbefinden und die Gesundheit legen. 
\end{document}

Das Wort Einleitung schaut dann in der Pdf so aus: Einleit ung oder konkret:

Screenshot

Ich habe keine Ahnung, was ich falsch mache :( Ich versuche schon seit Stunden herauszufinden, warum das nicht funktioniert. Danke im Voraus

edit: log-Datei:

Öffne in Overleaf
This is pdfTeX, Version 3.14159265-2.6-1.40.19 (MiKTeX 2.9.6840 64-bit) (preloaded format=pdflatex 2019.1.1) 2 JAN 2019 21:14
entering extended mode
**./Medienarbeit_Chemie.tex
(Medienarbeit_Chemie.tex
LaTeX2e <2018-04-01> patch level 5
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\article.cls"
Document Class: article 2014/09/29 v1.4h Standard LaTeX document class
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\size12.clo"
File: size12.clo 2014/09/29 v1.4h Standard LaTeX file (size option)
)
\c@part=\count80
\c@section=\count81
\c@subsection=\count82
\c@subsubsection=\count83
\c@paragraph=\count84
\c@subparagraph=\count85
\c@figure=\count86
\c@table=\count87
\abovecaptionskip=\skip41
\belowcaptionskip=\skip42
\bibindent=\dimen102
)
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\inputenc.sty
"
Package: inputenc 2018/04/06 v1.3b Input encoding file
\inpenc@prehook=\toks14
\inpenc@posthook=\toks15
)
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\generic\babel\babel.sty
"
Package: babel 2018/09/26 3.24 The Babel package
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\generic\babel\switch.de
f"
File: switch.def 2018/09/26 3.24 Babel switching mechanism
)
*************************************
* Local config file bblopts.cfg used
*
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\arabi\bblopts.cfg
"
File: bblopts.cfg 2005/09/08 v0.1 add Arabic and Farsi to "declared" options of
babel
)
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\babel-german\nger
man.ldf"
Language: ngerman 2018/03/29 v2.10 German support for babel (post-1996 orthogra
phy)
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\babel-german\nger
manb.ldf"
Language: ngermanb 2018/03/29 v2.10 German support for babel (post-1996 orthogr
aphy)
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\generic\babel\babel.def
"
File: babel.def 2018/09/26 3.24 Babel common definitions
\babel@savecnt=\count88
\U@D=\dimen103
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\generic\babel\txtbabel.
def")
\bbl@dirlevel=\count89
)
Package babel Info: Making " an active character on input line 121.
)))
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\fontenc.sty"
Package: fontenc 2017/04/05 v2.0i Standard LaTeX package
("C:\Users\name\AppData\Local\Programs\MiKTeX 2.9\tex\latex\base\t1enc.def"
File: t1enc.def 2017/04/05 v2.0i Standard LaTeX file
LaTeX Font Info: Redeclaring font encoding T1 on input line 48.
))
No file Medienarbeit_Chemie.aux.
\openout1 = `Medienarbeit_Chemie.aux'.
LaTeX Font Info: Checking defaults for OML/cmm/m/it on input line 6.
LaTeX Font Info: ... okay on input line 6.
LaTeX Font Info: Checking defaults for T1/cmr/m/n on input line 6.
LaTeX Font Info: ... okay on input line 6.
LaTeX Font Info: Checking defaults for OT1/cmr/m/n on input line 6.
LaTeX Font Info: ... okay on input line 6.
LaTeX Font Info: Checking defaults for OMS/cmsy/m/n on input line 6.
LaTeX Font Info: ... okay on input line 6.
LaTeX Font Info: Checking defaults for OMX/cmex/m/n on input line 6.
LaTeX Font Info: ... okay on input line 6.
LaTeX Font Info: Checking defaults for U/cmr/m/n on input line 6.
LaTeX Font Info: ... okay on input line 6.
[1
{C:/Users/name/AppData/Local/MiKTeX/2.9/pdftex/config/pdftex.map}]
(Medienarbeit_Chemie.aux) )
Here is how much of TeX's memory you used:
1031 strings out of 492970
12961 string characters out of 3126151
79904 words of memory out of 3000000
4955 multiletter control sequences out of 15000+200000
6245 words of font info for 18 fonts, out of 3000000 for 9000
1141 hyphenation exceptions out of 8191
25i,4n,23p,434b,127s stack positions out of 5000i,500n,10000p,200000b,50000s
<C:\Users\name\AppData\Local\MiKTeX\2.9\fonts\pk\
ljfour\jknappen\ec\dpi600\ecrm1200.pk> <C:\Users\name\AppData\Local\MiKTeX\2.
9\fonts\pk\ljfour\jknappen\ec\dpi600\ecbx1440.pk>
Output written on Medienarbeit_Chemie.pdf (1 page, 18371 bytes).
PDF statistics:
62 PDF objects out of 1000 (max. 8388607)
0 named destinations out of 1000 (max. 500000)
1 words of extra memory for PDF output out of 10000 (max. 10000000)

gefragt 02 Jan, 11:13

Miechen's gravatar image

Miechen
113
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 03 Jan, 11:45

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
8.9k31024

Bitte bemühe dich um korrekte Formatierung der Beiträge. Für Codeblöcke geht das einfach mit Markieren des Codeblocks mit der Maus und dann Strg-k drücken oder den Knopf mit den 0en und 1en in der Toolbar. Außerdem sei darauf hingewiesen, dass jedes einzelne Wort in der Themenliste ein einzelnes Thema darstellt. Ein Thema wie "Leerzeichen zwischen Wörtern" kann es also nicht geben. Stattdessen wären das die drei Themen "Leerzeichen", "Wörtern" und "zwischen", was natürlich keinen Sinn ergibt. Dinge wie "Hallo" und "Danke im Voraus" sind hier auch eher unüblich.

(02 Jan, 11:45) Ijon Tichy

Wie man über den (automatisch für korrekt markierte Codeblöcke eingefügten) "Öffne in Overleaf"-Link leicht selbst feststellen kann, ist das Problem mit dem gezeigten Code alleine nicht nachvollziehbar. Bitte kontrolliere, ob in der log-Datei ganz am Ende Meldungen wegen fehlender Fonts erscheinen. Das wäre für mich neben einem defekten PDF-Viewer die einzige Erklärung, die mir für das Problem einfällt. Füge neben den entsprechenden Meldungen ggf. auch Informationen zum Betriebssystem und der verwendeten TeX-Distribution in die Frage ein.

(02 Jan, 11:48) Ijon Tichy
1

Gehe bitte auch davon aus, dass jeder, der hier eine Frage stellt, dies tut, weil er Hilfe benötigt. Und meist sind die Probleme dringend. Diverse Ausrufezeichen im Titel der Frage sind daher ebenso wenig sinnvoll wie Wörter wie "Hilfe" und "Dringend". Oftmals schreckt dergleichen sogar ab. Stattdessen wäre es sinnvoll, Titel und Frage möglichst kurz aber auch präzise zu formulieren. Dinge wie "Nun will ich mein erstes Dokument erstellen und es läuft ziemlich vieles schief." sind da eher überflüssiges Beiwerk.

(02 Jan, 12:03) Ijon Tichy
2

Beachte, dass das Sprachpaket german die alte deutsche Rechtschreibung umsetzt. Höchstwahrscheinlich solltest du statt \usepackage[german]{babel} lieber \usepackage[ngerman]{babel} laden.

(02 Jan, 12:06) Skillmon

Zeige die log-Datei deines Beispiels.

(02 Jan, 12:35) Ulrike Fischer

@Miechen Willkommen auf TeXwelt.de! Hast ja gleich oben ein paar Tipps gekriegt, wie es hier üblich ist, um den Einstieg auf dieser Frage-Seite zu erleichtern. ;-) Übrigens, für jedes einzelne Problem (auch wie Deine Folgefrage zu babel unten bei der Antwort) kannst Du eine neue Frage (separat) stellen. Auf TeXwelt passen zigtausende Fragen, je eine Frage pro Problem macht es übersichtlicher und lösbarer.

(02 Jan, 13:22) stefan ♦♦

@UlrikeFischer Die log-Datei ist jetzt drin in der Frage.

(02 Jan, 21:53) stefan ♦♦

@stefan Ich bin zwar nicht Ulrike, aber die log-Datei stammt garantiert nicht vom gezeigten Beispiel. Leicht zu erkennen daran, dass nicht germanb.ldf sondern ngermanb.ldf geladen wird. Wie dem auch sei, @Miechen, offensichtlich ist das Paket cm-super nicht installiert. Daher werden schlecht aufgelöste Bitmap-Fonts statt Type1-Fonts eingebunden. Daher entweder dieses Paket mit der MiKTeX Console installieren oder \usepackage{lmodern} einfügen und darauf hoffen, dass MiKTeX automatisch lm installiert.

(02 Jan, 22:44) Ijon Tichy

Die MiKTeX-Installation ist übrigens auch nicht ganz aktuell. Seit dem 18. Dezember enthält MiKTeX LaTeX2e <2018-12-01>, nicht mehr LaTeX2e <2018-04-01> patch level 5. Ein Update ist zwar nicht zwingend, wäre aber vielleicht auch nicht schlecht.

(02 Jan, 22:54) Ijon Tichy

@Ijon Tichy Okay, werde ich machen! Übrigens liegt das daran, dass ich es schon öfters probiert habe (auch mit ngermanb.ldf) und sich nichts dabei verändert hat.

(02 Jan, 22:58) Miechen
1

Nun cm-super zu installieren ist sicher keine schlechte Idee. Aber normalerweise sollte es damit nicht anders aussehen (was die Abstände angeht). Zeig mal besser einen Screenshot, damit klar wird, ob überhaupt ein Fehler vorliegt.

(02 Jan, 23:29) Ulrike Fischer

@Ulrike Fischer Also,hier ist ein Screenshot von der pdf. Ich hoffe, dass du das gemeint hast :'D Ich benutze Texmaker als Editor.

(03 Jan, 11:20) Miechen
1

Der Titel sagt zwar nicht texmaker sondern texworks, aber abgesehen davon, sieht es eher nach einem Problem des pdf-Viewers aus. Überprüfe ob es updates von miktex gibt (also user + im admin modus!!), installiere cm-super, und dann schaue dir die pdf-Datei in verschiedenen pdf-Viewern (adobe, sumatra) an.

(03 Jan, 11:35) Ulrike Fischer

@Miechen: Ich habe Deine "Antwort" in einen Kommentar umgewandelt. Du kannst gern stets direkt die Frage editieren und Zusätze einfügen. Hier sind Antworten stets "echte" Antworten, keine Gespräche oder Rückfragen oder Zusatzinfos, sondern Lösungen. Editieren der Frage ist jederzeit möglich und erwünscht. Das verbessert die Übersicht erheblich für die Archivierung der Lösungen. Ungewohnt und anders als in Webforen, doch innovativ und nutzbarer. Bemerkungen gern wie hier als Kommentare.

(03 Jan, 11:48) Ijon Tichy

@Ijon Tichy @Ulrike Fischer Dankeee für die Lösung des Problems und, dass ihr Geduld mit mir habt :) Ich wäre alleine nie darauf gekommen!

(03 Jan, 17:09) Miechen
1

@Miechen Wenn dir meine Antwort geholfen hat, darfst du gerne dafür stimmen: Klick auf den Daumen hoch links neben der Antwort. Wenn sie die Lösung für dich gebracht hat, darfst du sie natürlich (zusätzlich) auch akzeptieren: Klick auf den Haken links neben der Antwort. Solche und viele andere Dinge sind übrigens auch in der FAQ und den darin verlinkten Seiten erwähnt. Vielleicht findest du ja irgendwann die Zeit, das einmal durchzulesen.

(03 Jan, 17:24) Ijon Tichy
Ergebnis 5 von 16 show 11 more comments

Der gezeigte Screenshot (aus TeXworks nicht TeXmaker) zeigt kein Leerzeichen im Wort »Einleitung«, sondern einen (im gezeigten Screenshot für mich kaum erkennbaren aber) typischen Darstellungsfehler bei geringer Auflösung.

Laut log-Datei:

<C:\Users\name\AppData\Local\MiKTeX\2.9\fonts\pk\ljfour\jknappen\ec\dpi600\ecrm1200.pk> <C:\Users\name\AppData\Local\MiKTeX\2.9\fonts\pk\ljfour\jknappen\ec\dpi600\ecbx1440.pk>

werden bei dir pk-Fonts, also Bitmap-Fonts in der Auflösung 600dpi verwendet. Diese müssen für die Darstellung des vermutlich eher gering aufgelösten Displays mit geschätzt 96dpi umgerechnet werden. Je nach Zoom-Faktor der Darstellung führt das zwangsläufig zu mehr oder weniger starken Darstellungsfehler, die sich u. a. in ein bis zwei Pixel scheinbarem, zusätzlichem Abstand auswirken können. Solche Darstellungsfehler hängen auch vom verwendeten Viewer an. Beispielsweise sind sie meist stärker, wenn ein Viewer kein Antialiasing für Text verwendet, um Rechenzeit zu sparen und Schmiereffekte zu vermeiden. Manchmal führt nämlich auch das Antialiasing selbst zu Darstellungsfehler.

Hier einmal zum Vergleich die Darstellung mit Pixelfonts in Okular auf einem hochauflösenden Display mit 33%, 50%, 100%:

33% pk 50% pk 100% pk

Wie man sieht, ist bei meinem hochaufgelösten Display der Effekt bei 33% recht deutlich, aber schon bei 50% kaum noch erkennbar.

Bei Verwendung von Vektorfonts reduziert sich der Effekt häufig:

33% pfb 50% pfb 100% pfb

Auch gibt es Viewer, die in diesem Fall Antialiasing (meist Subpixel in Grau oder sogar in Farbe) verwenden, wodurch der Effekt ebenfalls geringer werden kann. Daher kann die Installation des Pakets cm-super (in Deinem Fall über die MiKTeX Console) möglicherweise eine Verbesserung der Darstellung ergeben. Aber auch der Wechsel zu einem anderen Viewer ggf. mit Änderung des Zoomfaktors der Ansicht kann eine bessere Darstellung bringen. Für den Druck wäre aber die Installation von cm-super ohnehin zu empfehlen, da damit eine bessere Anpassung an die Auflösung des Druckers möglich ist. cm-super stellt Vektor-Fonts im Type-1-Format für die von dir aufgrund von

\usepackage[T1]{fontenc}

verwendeten EC-Fonts bereit.

Nach der korrekten Installation von cm-super wird sich die Font-Information in der log-Datei ändern. Es werden dann nicht mehr ecmr12000.pk und ecbx1440.pk geladen sondern sfbx1728.pfb und sfrm1200.pfb.

Eine weitere Alternative wäre die Verwendung von Latin Modern:

Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[german]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}% <-- eingefügt
\author{Miechen}
\begin{document}
\section*{Einleitung}
In der folgenden Medienarbeit setze ich mich mit dem Thema hormonell wirksame Chemikalien in Kosmetikprodukten auseinander. Inwiefern kosmetische Produkte den menschlichen Körper beeinflussen und welche negative Folgen dieser Einfluss auf die Gesundheit hat, ist momentan ein weit umstrittenes Thema in einigen Medien, die ihren Fokus hauptsächlich auf das Wohlbefinden und die Gesundheit legen. 
\end{document}

Sollte Latin Modern (Paket lm) noch nicht installiert sein, wird MiKTeX beim LaTeX-Lauf höchstwahrscheinlich das benötigte Paket automatisch installieren oder die Installation anbieten. Ein Online-Zugang des Rechners sollte also aktiviert sein. Die Font-Informationen in der log-Datei zeigen dann auch, dass lmbx12.pfb und lmr12.pfb geladen werden. Da Latin Modern nicht als Bitmap-Font verfügbar ist, wird dann in jedem Fall ein Vektor-Font verwendet. Allerdings ist dies dann in der Tat ein anderer Font, die Darstellung wird sich also insgesamt ändern und auch der Umbruch kann sich unterscheiden. Das Ergebnis ist aber recht ähnlich:

Latin Modern

Permanenter link

beantwortet 03 Jan, 12:02

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
8.9k31024
Akzeptiert-Rate: 56%

bearbeitet 03 Jan, 15:05

-1

Alt:
alt text

€dit (mit \usepackage{microtype})

alt text

Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\author{Miechen}

% Trennungsliste: 
\hyphenation{kosmetische wi-rksame}  % Bewirkt, dass "kosmetische" nicht getrennt wird. Bewirkt, dass "wirksame" in in der erzwungenen Form "wi-rksame" getrennt wird. 
\usepackage{microtype} % sorgt wieder für scharfe rechte Textkörperkante

\usepackage{xcolor}
\begin{document}
\section*{Einleitung}
In der folgenden Medienarbeit setze ich mich mit dem Thema hormonell {\color{red} wirksame} Chemikalien in Kosmetikprodukten auseinander. Inwiefern {\color{red} kosmetische} Produkte den menschlichen Körper beeinflussen und welche negative Folgen dieser Einfluss auf die Gesundheit hat, ist momentan ein weit umstrittenes Thema in einigen Medien, die ihren Fokus hauptsächlich auf das Wohlbefinden und die Gesundheit legen.

\bigskip
\textbf{Hinweis:} Auf diese Weise kann die Trennung des eines Wortes lokal    \mbox{\color{red} verhindert} werden im Text.

\textbf{Hinweis:} Auf diese Weise kann die Trennung des eines Wortes lokal    {\color{red} verhindert} werden im Text - nicht.
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 02 Jan, 12:20

cis's gravatar image

cis
9.3k21214372
Akzeptiert-Rate: 29%

bearbeitet 03 Jan, 11:38

??????????

(02 Jan, 12:35) Ijon Tichy

Danke für Ihre Antwort! Es ist sehr hilfreich. Ich frage mich aber noch immer warum das Leerzeichen zwischen Einleit und ung nicht verschwindet(?) Ich habe auch noch eine Frage: Ich benutze das usepackage german babble, will aber auf ngerman babble umsteigen. Ich finde aber usepackage[ngerman]{babel} nicht in der MiKTeX Konsole. Wie kann ich dann usepackage[ngerman]{babel} installieren?

(02 Jan, 12:54) Miechen
2

Ich verstehe die Antwort nicht. Wieso soll es sich hierbei um eine Antwort auf die Frage des OP handeln? @Miechen: Du musst kein weiteres Paket installieren. babel scheint bei dir ja vorhanden zu sein. Es sollte direkt funktionieren, wenn du \usepackage[ngerman]{babel} verwendest.

(02 Jan, 14:09) Skillmon

@Ijon Tichy

Ich möchte die log-Datei senden aber ich weiß nicht wie man sie richtig formatiert, sodass dabei nicht wieder ein unübersichtlicher Beitrag ensteht. Ich hab es schon mit Strg-k probiert aber es ist dann in der Vorschau noch immer nicht strukturiert. Außerdem tut es mir Leid wegen des ersten Beitrages. Ich habe noch nie in so einem Forum eine Frage gestellt. Ich werde in Zukunft mein Bestes versuchen :)

(02 Jan, 17:21) Miechen

@Miechen: Ich kann dir leider nicht mehr sagen als was ich in den Kommentaren zur Frage schon gesagt habe. Dort habe ich erklärt, wie man Codeblöcke markiert und auch einen Link auf die Erklärung zum hier verwendeten Markdown angegeben. Eine alternative Erklärung erhält man übrigens, wenn man auf das große Fragezeichen rechts oben über dem Eingabefeld für Fragen oder Antworten klickt. Ich kann dich allenfalls noch darauf hinweisen, dass du im Markdown-Sandkasten nach Herzenslust mit der Formatierung spielen und testen kannst.

(02 Jan, 17:48) Ijon Tichy

@ "Ich verstehe die Antwort nicht." Ich dachte, es geht irgendwie darum, dass man Wörter in bestimmter Weise bzw. gar nicht trennt. Ansonsten konnte ich das Problem "Einleit ung" nicht reproduzieren.

(02 Jan, 18:18) cis

@Miechen Da also das Problem "Einleit ung" scheints nur bei Dir auftritt (teste mal den Code in einem Online-Compiler), erhebt sich die Frage, ob das das Minimalbeispiel vollständig ist oder ob an Deinem TeX-System etwas nicht stimmt. Evtl. mal TeXLive installieren - da sollte dann alles dabei sein. ;)

(02 Jan, 18:24) cis
Ergebnis 5 von 7 show 2 more comments
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×40
×12

gestellte Frage: 02 Jan, 11:13

Frage wurde gesehen: 1,124 Mal

zuletzt geändert: 03 Jan, 17:24