Hallo zusammen,

ich habe zwei kleine Probleme mit der Formatierung in meinem Literaturverzeichnis. Zum einen möchte ich, dass bei englischen Quellen zwischen dem letzten und vorletzten Verlagsort ein "und" steht und nicht ein ", and". Dabei würde ich gerne vermeiden in der .bib-Datei rumzuwerkeln, da diese automatisch von meinem Literaturverwaltungsprogramm geschrieben wird.

Das zweite Problem hat ebenfalls mit der Unterscheidung zwischen deutschen und englischen Titeln zu tun. Besteht der Titel eines Artikels in einer Fachzeitschrift aus einer Fragestellung, dann endet der Titel somit auch mit einem Fragezeichen. Bei englischen Titeln wird das darauf folgende "In:" groß geschrieben, was mir gut gefällt. Bei deutschen Artikeln wird das "in:" jedoch klein geschrieben. Meine Frage ist also, wie sich auch bei deutschen Artikeln das "in:" in ein "In:" umwandeln lässt, wenn der Titel des Artikels mit einem Fragezeichen endet. Im MB werden die beiden Probleme veranschaulicht. Danke schonmal für die Unterstützung.

Open in writeLaTeX
\documentclass{scrbook}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[english,ngerman]{babel}
\usepackage[backend=bibtex,style=authoryear,babel=other]{biblatex}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{filecontents}

% Anpassungen der Formatierung des LVZ
\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space} %Nach jeder neuen unit ein Komma
\DeclareFieldFormat[article]{title}{#1} %Titel aller Articles ohne Anführungszeichen

\begin{filecontents}{literaturdaten.bib}
@article{Johnson(1999),
 author = {Johnson, David},
 year = {1999},
 title = {A title without a question},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Test Journal},
 hyphenation = {english},
 number = {3}
}

@article{Schmidt(2000),
 author = {Schmidt, David},
 year = {2000},
 title = {A question as a title, is that really necessary?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Test Journal},
 hyphenation = {english},
 number = {3}
}

@article{Smith(2001),
 author = {Smith, David},
 year = {2001},
 title = {Eine Frage als Titel, muss das wirklich sein?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Fachzeitschrift},
 hyphenation = {ngerman},
 number = {3}
}

@book{Meier(2010),
 author = {Meier, David},
 year = {2010},
 title = {My book title},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {english},
 location = {New York, Boston und Los Angeles}
}

@book{Bauer(2011),
 author = {Bauer, David},
 year = {2011},
 title = {Mein Buchtitel},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {ngerman},
 location = {New York and Boston and Los Angeles}
}
\end{filecontents}

\bibliography{literaturdaten}

\begin{document}
\cite{Meier(2010)}
\cite{Bauer(2011)}
\cite{Johnson(1999)}
\cite{Schmidt(2000)}
\cite{Smith(2001)}

\setlength{\bibitemsep}{5mm}
\printbibliography
\end{document}

gefragt 25 Jul '14, 12:04

josephine's gravatar image

josephine
944173035
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 25 Jul '14, 16:37


Bei mir funktionieren Keys mit Klammern nicht. Wenn ich hingegen die Keys ersetze und biber statt des total veralteten und schlecht funktionierenden bibtex verwende und Option autolang (Option babel ist veraltet und sollte nicht mehr verwendet werden) allenfalls auf hyphen statt other setze:

Open in writeLaTeX
\documentclass{scrbook}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[english,ngerman]{babel}
\usepackage[backend=biber,style=authoryear,autolang=hyphen]{biblatex}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{filecontents}

% Anpassungen der Formatierung des LVZ
\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space} %Nach jeder neuen unit ein Komma
\DeclareFieldFormat[article]{title}{#1} %Titel aller Articles ohne Anführungszeichen

\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@article{Schmidt2000,
 author = {Schmidt, David},
 year = {2000},
 title = {A question as a title, is that really necessary?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Test Journal},
 hyphenation = {english},
 number = {3}
}

@article{Smith2001,
 author = {Smith, David},
 year = {2001},
 title = {Eine Frage als Titel, muss das wirklich sein?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Fachzeitschrift},
 hyphenation = {ngerman},
 number = {3}
}

@book{Meier2010,
 author = {Meier, David},
 year = {2010},
 title = {My book title},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {english},
 location = {New York and Boston and Los Angeles}
}

@book{Bauer2011,
 author = {Bauer, David},
 year = {2011},
 title = {Mein Buchtitel},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {ngerman},
 location = {New York and Boston and Los Angeles}
}
\end{filecontents}

\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}
\cite{Meier2010}
\cite{Bauer2011}
\cite{Schmidt2000}
\cite{Smith2001}

\setlength{\bibitemsep}{5mm}
\printbibliography
\end{document}

dann sieht das Ergebnis bezüglich der Orte bereits so aus, wie es soll:

fertiges Literaturverzeichnis

Um den "in"-String im Deutschen zu ändern, kann man folgendes in der Dokumentpräambel einfügen:

Open in writeLaTeX
\DefineBibliographyStrings{german}{in={In}}

und schon hat man:

In geändert

Machen würde ich das allerdings nicht, weil ja durchaus die Auflistung des Literatureintrags noch nicht beendet ist und der Großbuchstabe nach dem Komma für mich persönlich doch etwas überraschend ist.

Wenn Du unbedingt BibTeX verwenden willst, dann solltest Du zumindest bibtex8 verwenden, damit wenigstens ISO-Latin-1-Umlaute korrekt behandelt werden können. Was hingegen mit bibtex passiert, zeigt das folgende Beispiel:

Open in writeLaTeX
\documentclass{scrbook}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[english,ngerman]{babel}
\usepackage[backend=bibtex,style=authoryear,autolang=hyphen]{biblatex}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{filecontents}

% Anpassungen der Formatierung des LVZ
\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space} %Nach jeder neuen unit ein Komma
\DeclareFieldFormat[article]{title}{#1} %Titel aller Articles ohne Anführungszeichen

\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@article{Schmidt2000,
 author = {Schmidt, David},
 year = {2000},
 title = {A question as a title, is that really necessary?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Test Journal},
 hyphenation = {english},
 number = {3}
}

@article{Smith2001,
 author = {Smith, David},
 year = {2001},
 title = {Eine Frage als Titel, muss das wirklich sein?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Fachzeitschrift},
 hyphenation = {ngerman},
 number = {3}
}

@book{Meier2010,
 author = {Meier, David},
 year = {2010},
 title = {My book title},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {english},
 location = {New York and Boston and Los Angeles}
}

@book{Oestersund2014,
  author = {Östersund, Heiner},
  year = {2014},
  title = {Mäh und Muh, macht die Kuh},
  publisher = {Wilde Natur},
  language = {german},
  location = {Alm}
}

@book{Bauer2011,
 author = {Bauer, David},
 year = {2011},
 title = {Mein Buchtitel},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {ngerman},
 location = {New York and Boston and Los Angeles}
}
\end{filecontents}

\addbibresource{\jobname.bib}
\DefineBibliographyStrings{german}{in={In}}
\begin{document}
\nocite{*}

\setlength{\bibitemsep}{5mm}
\printbibliography
\end{document}

Hier wird der Eintrag "Östersund" im Literaturverzeichnis am Ende einsortiert. Korrekt wäre aber nach "Meier". Bereits mit bibtex8 erreicht man die korrekte Sortierung. Mit biber erreicht man ebenfalls die korrekte Sortierung und hat noch einige Vorteile darüber hinaus. Da man für die Verwendung von bibtex8 statt bibtex meist bereits den Editor anpassen muss, kann man auch gleich zu biber wechseln. Siehe dazu: Wie verwende ich biber in meinem Editor?

Permanenter link

beantwortet 25 Jul '14, 15:12

gast3's gravatar image

gast3
(ausgesetzt)
Akzeptiert-Rate: 53%

bearbeitet 25 Jul '14, 16:03

@Ijon Tichy Ich würde gerne biber verwenden, aber bisher ist es daran gescheitert, dass ich die Klammern um die Jahreszahlen bei all meinen Zitaten rausnehmen müsste, damit es funktioniert. Oder gibt es vielleicht doch eine Möglichkeit, biber zu nutzen, ohne dies tun zu müssen?

(25 Jul '14, 16:43) josephine

Zum Problem mit dem "in": Ich habe meine Frage nochmal bearbeitet und einen weiteren Artikel hinzugefügt (Johnson). Dabei handelt es sich um einen englischen Artikel. Wie du im LVZ siehst, steht nach dem Titel ", in:". Also kleingeschrieben mit einem Komma davor, da vorher kein Fragezeichen im Titel steht. Genauso soll es bei deutschen Artikeln auch aussehen. Mit deiner Lösung wird - wie du richtig festgestellt hast - jedoch das "in" immer groß geschrieben. Dieses soll jedoch nur - wie im Englischen - nach einem Fragezeichen großgeschrieben werden.

(25 Jul '14, 16:43) josephine

@josephine was für Klammern in was für Zitaten? biber ist ein Programm, das für biblatex maßgeschneidert wurde. Es ist schwer vorstellbar, dass Du biber nicht verwenden können solltest... Das in wird übrigens in @Ijons Antwort klein geschrieben und nur, wenn er es explizit ändert, groß.

(25 Jul '14, 16:53) cgnieder

@josephine Dir ist schon klar, dass Du da eine Mischung als englischer und deutscher Formatierung haben willst? Auf der einen Seite willst Du kein », and«, sondern »und«, auf der anderen Seite die engl. Gepflogenheit bezüglich dem "in". Das gefällt mir nicht. Ist sicher machbar, aber ich müsste auch erst nachlesen, wie. Will ich das? Brutal ehrlich: Heute nicht mehr.

(25 Jul '14, 18:11) gast3

@Clemens Mit Klammern in Zitaten meinte ich das, was auch Ijon angesprochen hatte: "Bei mir funktionieren Keys mit Klammern nicht." Da ich in meiner gesamten Arbeit alle Zitate nach dem Schema cite{Nachname(YYYY)} aufgenommen habe, entsteht das Problem, dass ich über biber nicht kompilieren kann. Vielleicht gibt es auch einen Workaround, aber ich wüsste nicht wie. Ich befürchte, dass ich alle Zitate in der gesamten Arbeit bei Verwendung von biber ändern müsste. Die Keys müssten dann so aussehen: cite{NachnameYYYY}. Oder sehe ich das falsch?

(25 Jul '14, 20:55) josephine

@Ijon Tichy Eigentlich möchte ich einen einheitlichen Stil, der unabhängig davon ist, ob es sich um einen deutschen oder englischen Titel handelt. Wenn ein Titel mit einem Fragezeichen endet, dann soll danach kein Komma folgen und das "in" soll groß geschrieben werden. Analog dazu soll ein Komma folgen und das "in" kleingeschrieben werden, wenn der Titel des Artikels nicht mit einem Fragezeichen endet. Hätte nicht gedacht, dass das so kompliziert werden könnte. @Ijon Tichy Vielen Dank auf jeden Fall nochmal für deine bisherigen Bemühungen.

(25 Jul '14, 21:00) josephine

@Josephine: es braucht doch nur maximal 30 Minuten um alle (1234) durch .1234 zu ersetzten, wenn dein editor regex kann. Das ist weniger Zeit, als du brauchst um den bibtex Weg ans laufen zu bekommen.

(25 Jul '14, 21:11) Ulrike Fischer

@Josephine Ah, jetzt hab ich kapiert... das ist ein bekanntes Problem – Keys können mit biber keines der Zeichen " # % ' ( ) , = { } enthalten (siehe http://tex.stackexchange.com/a/96918/5049 ) und es gibt keine richtige Lösung dafür außer, die Keys zu verändern, zumindest in der bib-Datei. Da biber allerdings ID-Aliase zulässt, könnte man sie im Text immer noch verwenden.

(26 Jul '14, 10:24) cgnieder
Ergebnis 5 von 8 show 3 more comments

Bitte stelle künftig nur eine Frage je Frage. Dann steigt die Chance auf Antworten, weil niemand gezwungen ist, Lösungen auf zwei Antworten auf einmal zu finden.

Wenn zwischen den Verlagsorten unabhängig von der Sprache »und« statt ein von der Sprache des Eintrags abhängiger Begriff (beispielsweise », and«) stehen soll, dann ändert man Option autolang (vormals babel) von other beispielsweise in hyphen. Damit wird dann zwar nach sprachabhängigen Regeln getrennt, aber die Begriffe werden von der Hauptsprache verwendet. Allerdings sollten die Verlagsorte dann in der Datenbank auch korrekt und unabhängig von der Sprache des Eintrags mit dem Markerwort »and« getrennt werden, genau wie man das auch bei den Auto-Namen macht.

Das kein geschriebene »in:« bei Deutsch kommt daher, dass hier nach dem Titel ein Komma folgt. Nach einem Komma wird im Gegensatz zu einem Fragezeichen klein weiter geschrieben. Wenn Du wirklich willst, dass nach einem Komma groß weiter geschrieben wird, kannst Du \DeclareCapitalPunctuation ändern. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass Du das wirklich willst. Das Komma kommt übrigens daher, dass Du \newunitpunct umdefiniert hast. Entfernt man die Änderung, passt es, denn nach einem Fragezeichen wird automatisch kein Punkt eingefügt. Man kann aber auch dafür sorgen, dass das Komma nur eingefügt wird, wenn gar kein punctuation mark davor steht.

Ich komme dann mit:

\documentclass{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[english,main=ngerman]{babel}
\usepackage{csquotes}
\usepackage[backend=biber,style=authoryear,autolang=hyphen]{biblatex}
\usepackage{hyperref}

% Anpassungen der Formatierung des LVZ
\DeclareFieldFormat[article]{title}{#1} %Titel aller Articles ohne Anführungszeichen
\DeclareDelimFormat{newunitpunct}{\ifpunct{}{\addcomma}\space}% Komma statt Punkt verwenden, wenn nicht bereits ein Satzzeichen gesetzt ist.
\begin{filecontents}[force]{\jobname.bib}
@article{Johnson1999,
 author = {Johnson, David},
 year = {1999},
 title = {A title without a question},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Test Journal},
 hyphenation = {english},
 number = {3}
}

@article{Schmidt2000,
 author = {Schmidt, David},
 year = {2000},
 title = {A question as a title, is that really necessary?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Test Journal},
 hyphenation = {english},
 number = {3}
}

@article{Smith2001,
 author = {Smith, David},
 year = {2001},
 title = {Eine Frage als Titel, muss das wirklich sein?},
 pages = {71--87},
 volume = {29},
 journaltitle = {Fachzeitschrift},
 hyphenation = {ngerman},
 number = {3}
}

@book{Meier2010,
 author = {Meier, David},
 year = {2010},
 title = {My book title},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {english},
 location = {New York and Boston and Los Angeles}
}

@book{Bauer2011,
 author = {Bauer, David},
 year = {2011},
 title = {Mein Buchtitel},
 publisher = {John Wiley {\&} Sons},
 hyphenation = {ngerman},
 location = {New York and Boston and Los Angeles}
}
\end{filecontents}

\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}
\cite{Meier2010}
\cite{Bauer2011}
\cite{Johnson1999}
\cite{Schmidt2000}
\cite{Smith2001}

\setlength{\bibitemsep}{5mm}
\printbibliography
\end{document}

zu:

Literaturverzeichnis

Hinweis: Die Klammern beim Key der Einträge in der Literaturdatenbank habe ich entfernt, weil sie an der Stelle schlicht nicht erlaubt sind und zu Fehlermeldungen beim biber-Lauf führen.

Permanenter link

beantwortet 11 Feb '20, 17:37

gast3's gravatar image

gast3
(ausgesetzt)
Akzeptiert-Rate: 53%

bearbeitet 11 Feb '20, 17:39

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×201
×90

gestellte Frage: 25 Jul '14, 12:04

Frage wurde gesehen: 7,187 Mal

zuletzt geändert: 11 Feb '20, 17:39