5
1

Mir wurde geraten, bei bestimmten Problemen auf der Kommandozeile zu kompilieren. Zum Beispiel kann man damit Probleme des LaTeX-Editors oder mit Editor-Einstellungen ausschließen.

Wie öffne ich die Kommandozeile und wechsele in den entsprechenden Ordner? Was muss ich eingeben, um pdflatex, biber, makeglossaries, makeindex und andere zu benutzen?

Unten aufgeführt:
Linux mit KDE
Linux mit XFCE
Windows 7
OS X 10.10

gefragt 13 Feb '14, 03:51

Johannes's gravatar image

Johannes
7.1k112559
Akzeptiert: 68%

bearbeitet 11 Aug '15, 15:54

Die Frage ist zum Archivieren gedacht, kein Support benötigt. Antworten sind jedoch sehr willkommen! Evtl. antworte ich auch selbst. Eine weitere kanonische Frage. Es ist nicht wirklich auf die Verwendung von LaTeX bezogen, wird aber in den bekannten Foren/Seiten immer wieder empfohlen und sollte auch mal hier kurz erläutert werden. Was denkt ihr?

(13 Feb '14, 03:54) Johannes
1

@Johannes Sehr gut! Empfehlen wir ja oft, um Editor-Probleme auszuschließen. Viele kennen die Kommandozeile nicht, oft gab ich immer wieder Schritt-für-Schritt-Info. Am besten separate Antworten für Windows, MAC, Linux (letzteres kann ja evtl. auch unterschiedlich sein, Ubuntu Unity Desktop vs. andere...) Wir haben hier Platz, also Screenshot vom Terminalfenster ist gern gesehen :-)

(13 Feb '14, 04:16) stefan ♦♦

Eingabeaufforderung unter Windows 7

Der einfachste Weg unter Windows 7 eine Eingabeaufforderung im Arbeitsordner (der Ordner, in dem die zu kompilierende Datei liegt) zu öffnen, ist dessen übergeordneten Ordner im Windows Explorer zu öffnen. Wenn mein Ordner Tests mit der Beispieldatei Datei1.tex im Ordner LaTeX liegt, öffne ich also letzteren Ordner im Explorer. Jetzt kann man die Umschalttaste drücken und gleichzeitig mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsordner klicken, bei mir also Tests. Dadurch öffnet sich ein spezielles Kontextmenü:

alt text

Interessant ist hier der Eintrag „Eingabeaufforderung hier öffnen“. Wenn man diesen anklickt, öffnet sich eine Eingabeaufforderung direkt in dem ausgewählten Ordner, hier also in meinem Arbeitsordner Tests. alt text

Danach kann man zum Beispiel mittels pdflatex Datei1 die tex-Datei in ein pdf umwandeln.

alt text

alt text

Alternative zum Öffnen der Eingabeaufforderung

Obiger Weg zum Öffnen der Eingabeaufforderung funktioniert meines Wissens nach auch unter Vista, aber nicht unter XP. Aber die Eingabeaufforderung lässt sich auch über das Windows-Startmenü öffnen. Dazu auf die Windows-Taste drücken oder das Windows-Symbol in der Taskleiste anklicken. In der Regel findet man dann im Startmenü einen Eintrag für die Eingabeaufforderung. Gegebenenfalls muss man unter Alle Programme - Zubehör nachschauen.

alt text

Alternativ kann man auch in das Eingabefeld Eingabeaufforderung eintippen und bekommt dabei schon nach wenigen Buchstaben die Verknüpfung zur Eingabeaufforderung angeboten, die man anklicken kann.

alt text

und erhält während des Kompilierens zahlreiche Rückmeldungen innerhalb der Eingabeaufforderung:

alt text

Allerdings befindet man sich dann im Ordner C:\Users\<benutzername> und muss noch in den Arbeitsordner mit der zu kompilierenden Datei wechseln. Falls diese in einem anderen Laufwerk liegt muss zunächst der Laufwerksbuchstabe gefolgt von einem Doppelpunkt eingegeben werden. Anschließend kann man mittels cd <pfad zum arbeitsordner> in den Ordner wechseln:

alt text

Wie der Pfad zu einem Ordner lautet, erfährt man, wenn man im Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf den Ordner klickt und anschließend Eigenschaften auswählt. Alternativ kann man auch mit der rechten Maustaste in die Kopfzeile klicken, anschließend Adresse als Text kopieren auswählen. Danach klickt man in die Eingabeaufforderung und fügt mittels rechter Maustaste die Adresse ein.

alt text

Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community-Wiki" markiert.

beantwortet 16 Feb '14, 10:36

esdd's gravatar image

esdd
13.7k52950

wikifiziert 17 Feb '14, 04:50

2

Was in Win7, aber auch in WinXP funktioniert, ist folgendes: Tastenkombination Win + R drücken und im erscheinenden Eingabefeld „Ausführen“ direkt „cmd.exe“ (oder sogar nur „cmd“) eingeben und mit Enter bestätigen. Auch so startet die Eingabeaufforderung in %UserProfile%. Wenn man bei „cd …“ die Option „/d“ verwendet, kann man den Laufwerkswechsel gleich im selben Schritt durchführen.

(16 Feb '14, 13:37) Speravir
1

Wenn man in Windows die portablen Versionen von MiKTeX oder TeX Live nutzt, muss man die Eingabeaufforderung (engl. „Command Prompt“) verwenden, die man über das Kontextmenü bei Rechtsklick auf das jeweilige Tray-Icon erhält. Sonst fehlt der funktionsnotwendige Eintrag im Systempfad.

(16 Feb '14, 13:43) Speravir

Hat man eine Konsole/ein Terminal/die Eingabeaufforderung erst einmal geöffnet und ist im richtigen Ordner, ist das Kompilieren leicht. Man tippt einfach

Open in Online-Editor
<programm> <datei>

und drückt die Entertaste. <programm> kann dann zum Beispiel latex, pdflatex, lualatex, xelatex, bibtex, biber, tex, pdftex, makeindex, makeglossaries usw sein. datei ist üblicherweise der Name der zu kompilierenden Datei ohne Dateiendung, also etwa

Open in Online-Editor
pdflatex test

für die Datei test.tex. Unter Linuxsystemen navigiert man ebenso mit cd <pfad> zum gewünschten Ordner, wobei .. ein Ordner nach oben bedeutet, . ist das aktuelle Verzeichnis. Mit cd ~ kommt man ins Heimatverzeichnis.

Unter openSUSE mit KDE 4 findet man das Terminal ganz leicht im Startmenü unter Favoriten:

alt text

Da ich nicht mehr sicher bin, ob es dort standardmäßig ist, oder ob ich den Menüpunkt selbst hinzugefügt habe: man kann auch im Startmenü leicht danach suchen, egal wo es sich im Menü versteckt:

alt text

Hat man es geöffnet, wechselt man wie üblich mit cd <pfad> in den gewünschten Ordner:

alt text

Dann kann man durch Eingabe von z.B. pdflatex test (für die LaTeX-Datei test.tex) den Kompiliervorgang starten:

alt text

alt text

KDEs Dateimanager Dolphin bietet eine weitere Möglichkeit: wenn man in den Ordner navigiert hat, kann man dort direkt ein eingebettetes Terminal öffnen, entweder durch drücken der Taste F4 oder durch öffnen des Menüs Einstellungen > Extras:

alt text

Damit erhält man unten im Ordner ein Terminal:

alt text

Sollte man den Editor Kile verwenden, hat man es besonders leicht: er hat eine integrierte Konsole:

alt text

alt text

Permanenter link

beantwortet 18 Feb '14, 17:40

Clemens's gravatar image

Clemens
18.8k112960

bearbeitet 14 Jun '15, 10:00

1

Bei emacs hat man übrigens auch die integrierte Shell mit M-x shell.

(07 Jul '15, 05:06) saputello

Benutzt man unter Linux die Arbeitsumgebung Xfce, so kann man im Filemanager Thunar leicht ein Terminal öffnen. Im folgenden Beispiel liegt in dem Ordner Minimalbeispiel die zu kompilierende Datei test.tex. Geöffnet wird das Terminal durch Rechtsklick auf den Ordner Minimalbeispiel und anschließendem Klick auf »Terminal hier öffnen« .

Terminal offen

Zur Erklärung, der Nutzername boettchj ist angemeldet an Maschine Pearl. Gefolgt vom aktuellen Ordner. Alle Nutzereingaben passieren hinter dem Dollarzeichen. Den Inhalt des Ordners kann man mit dem Unix-Befehl ls (list) einsehen:

Inhalt

Die Kompilation einer pdf erfolgt mit dem Befehl pdflatex, Argument ist der basename der tex-Datei, also einfacher gesagt der Dateiname ohne Dateiendung.

Um sich das Leben nicht unnötig schwer zu machen, sollten Dateinamen, aber auch Pfade keine Leer- und Sonderzeichen enthalten.

Aufruf

Das beherzte Drücken der Enter-Taste startet den Vorgang. Bei Fertigstellung gibt uns pdflatex Informationen über die Namen von Output und Log-Datei (Was sind Hilfsdateien und wo finde ich diese?. Das Terminal ist jetzt wieder für Eingaben bereit. Ein erneuter Aufruf von ls zeigt uns den Inhalt des Ordners.

inhaltDanach

Öffnet man ein Terminal über die Auswahl in den Systemwerkzeugen, benötigt man das Unix-Kommando cd (change directory) um in den entsprechenden Ordner zu wechseln. Den Ort der Datei zeigt der Filemanger Thunar in der Symbolleiste an. Auch ein Klick auf die Eigenschaften der Datei test.tex zeigt uns den Ort der Datei.

Eigeschaften

Der Wechsel erfolgt durch Kopieren und Einfügen (im Terminal mit Strg+Shift+V) nach cd. Erneut zeigt uns der Befehl ls die Inhalte des Ordners

alt text


Analog erfolgen die Aufrufe für andere Hilfsprogramme:

biber basename
makeindex basename
makeglossaries basename

Permanenter link

beantwortet 18 Feb '14, 13:52

Johannes's gravatar image

Johannes
7.1k112559

bearbeitet 11 Aug '15, 16:00

Alan Munn stellte uns freundlicherweise Screenshots für Mac zur Verfügung.

Mann kann ein Terminal über den File manager des Systems, Finder genannt, öffnen. Er befindet sich in Application/Utilities.

finderView

Alternativ möglich, die Suche nach dem Begriff Terminal im Spotlight.

spotlightSearch

Es öffnet sich ein Terminal im home-Verzeichnis (~) des Nutzers (Guest). Der Name der Maschine ist Quati.

startup

Es folgt das Wechseln in das Arbeitsverzeichnis mit Hilfe des Befehls cd. Dieses Verzeichnis heißt hier TeX und befindet sich im Ordner Documents. Mit dem Befehl ls (list) wird der Inhalt des Ordners gelistet.

ordnerWechsel

Momentan befindet sich im Ordner lediglich eine Beispieldatei des Namens beispiel.tex.

Es folgt der Aufruf von pdflatex mit dem Argument des Dateinamens, die Dateiendung kann ausgelassen werden.

aufruf

Der pdflatex Durchlauf wird ausgeführt, mit dem Befehl ls wird erneut der Inhalt des Verzeichnisses gelistet. Sowohl die tex-Datei als auch die von LaTeX erzeugten Ausgabe und Hilfsdateien sind vorhanden.

ausgabe

Once more, thanks again Alan

Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community-Wiki" markiert.

beantwortet 11 Aug '15, 15:43

Johannes's gravatar image

Johannes
7.1k112559

Wer Kenntnisse hat, wie die Ordner im deutschen heißen: Auf die Plätze, ertig, Edit! :-)

(11 Aug '15, 15:43) Johannes
Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Aktuelle Buch-Infos

LaTeX Cookbook

LaTeX Beginners Guide

Limitierter Rabatt ebook
50% Coupon code tDRet6Y

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×108
×34
×2

Frage gestellt: 13 Feb '14, 03:51

Frage wurde angeschaut: 15,494 Mal

Zuletzt aktualisiert: 11 Aug '15, 16:00