Hallo,

die deutsche Worttrennung funktioniert ohne Probleme (~30 Seiten) bis auf eine Stelle, ein Wort?

"Höchstgeschwindigkeit" steht mit dem Teil "..windigkeit" über den Textrand hinaus? Wenn ich statt "Höchstgeschwindigkeit" "Höchst~geschwindig~keit" eingebe stehen "Höchst ge-" am Ende der Zeile und "schwindigkeit" in der nächsten Zeile??

  • Wieso funktioniert das nur bei diesem Wort nicht?
  • Mit welchen Zeichen müsste ich "Höchstgeschwindigkeit" bestücken, dass das Wort richtig getrennt wird?

Danke!

gefragt 04 Nov, 10:08

gooly's gravatar image

gooly
573
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 04 Nov, 10:09


Laut:

%!TeX log
\documentclass{article}
\usepackage[T1]{fontenc}% Font in 8-Bit-Codierung für westliche Sprachen verwenden.
\usepackage{lmodern}% Latin Modern verwenden, weil vom alten 7-Bit Standard Computer Modern kaum zu unterscheiden.
\usepackage[ngerman]{babel}

\begin{document}
\showhyphens{Höchstgeschwindigkeit}
\end{document}

und der dabei erzeugten Meldung:

Underfull \hbox (badness 10000) in paragraph at lines 7--7
[] \T1/lmr/m/n/10 H�chst-ge-schwin-dig-keit

findet TeX bereits in der Voreinstellung alle Trennmöglichkeiten. Da du außerdem kein vollständiges Minimalbeispiel, das dein Problem zeigt, angegeben hast, kann ich nur darauf hinweisen, dass für Wörter mit Umlauten bei Verwendung von pdflateX wichtig ist, dass man, wie von mir gezeigt, einen Font in T1-Codierung verwendet und auch die Sprache korrekt eingestellt hat.

Hat man bisher weder fontenc noch ein Schriftpaket geladen, kann man auch einfach zu LuaLaTeX wechseln, da werden ebenfalls out of the box alle Trennstellen korrekt gefunden:

%!TeX lualatex
%!TeX log
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}

\begin{document}
\showhyphens{Höchstgeschwindigkeit}
\end{document}

Auch hier ist natürlich die Einstellung der Sprache wichtig. Hier findet sich dann der Umlaut übrigens auch direkt in der Ausgabe der Log-Datei:

Underfull \hbox (badness 10000) in paragraph at lines 7--7
[] \TU/lmr/m/n/10 Höchst-ge-schwin-dig-keit

Aber auch, wenn man all das beachtet, kann es natürlich immer passieren, dass TeX keinen passenden Umbruch findet, weil beispielsweise der Teil „Höchst“ ja bereits relativ lang ist. Aber natürlich gibt es auch dann Möglichkeiten, mit auftretenden overfull oder underfull \hbox Meldungen umzugehen.

Permanenter link

beantwortet 04 Nov, 10:27

huibub's gravatar image

huibub
3.1k210
Akzeptiert-Rate: 54%

bearbeitet 04 Nov, 14:30

Danke, mit: \usepackage[T1]{fontenc} klappt es jetzt. :)

(04 Nov, 13:21) gooly

Hmm, aber durch \usepackage[T1]{fontenc} ist das Erscheinungsbild der PDF-Datei hässlicher :( Gäb es denn nicht die Möglichkeit, das Wort "Höchstgeschwindigkeit" an den Trennmöglichkeiten zu markieren, die aber, wenn nicht notwendig nicht erscheinen? Ich habe - und ~ versucht, ohne wirklichen Erfolg :(

(04 Nov, 13:37) gooly

Gefunden durch try and error: Höchst\-ge\-schwin\-dig\-keit

(04 Nov, 13:40) gooly
1

Mit \usepackage{lmodern} wird es vmtl. besser. Das PDF wird vmtl. hässlich, wenn Du cm-super nicht installiert hast, das sind T1-kompatible Standardschriften. Entweder installiere cm-super mit dem Paketmanager, oder nimm lmodern (ist quasi ein Nachfolger für die default Schrift). Auf T1 encoding würde ich nicht verzichten. Du kriegst sonst wieder Probleme mit Umlauten.

(04 Nov, 14:13) stefan ♦♦

Noch einfacher ist übrigens lualatex statt pdflatex zu verwenden. Dann braucht man weder fontenc noch lmodern. Ich habe das einmal als weiteren hinweis in der antwort ergänzt.

(04 Nov, 14:23) huibub

Danke, mit \usepackage[T1]{fontenc} und \usepackage{lmodern} scheint es gut zu sein

(04 Nov, 17:19) gooly

Ich habe jetzt ein neues Problem bemerkt:

Nachdem ich zusätzlich fontec und lmodern geladen habe (s.o.):

\usepackage[ngerman]{babel} \usepackage[T1]{fontenc} \usepackage{lmodern}

wird aus dem doppelten ,,Kommata'' keine deutschen Gänsefüßchen mehr sondern es bleiben im pdf zwei Kommata?

(11 Nov, 11:29) gooly

@gooly Dazu solltest du eine neue frage mit minimalbeispiel stellen, zumal doppelte kommata afaik noch nie zu deutschen gänsefüßchen geführt habe. Entweder gibt man die direkt ein oder verwendet die deutschen shorthands von babel oder vorzugsweise csquotes.

(11 Nov, 11:43) huibub

Upps - habe gefunden, dass ich das in TexStudio einstellen kann: TexStudio => konfiguieren => Editor => Ersetze Anführungszeichen Deutsche ... Danke!

(11 Nov, 12:49) gooly

@gooly Ich möchte dir trotzdem noch einmal die verwendung von csquotes empfehlen.

(29 Nov, 09:49) huibub
Ergebnis 5 von 10 show 5 more comments
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×1

gestellte Frage: 04 Nov, 10:08

Frage wurde gesehen: 272 Mal

zuletzt geändert: 29 Nov, 09:49

verwandte Fragen