Duplikat zu: Wie kann ich im Glossar zwischen verwendeten und nicht verwendeten Begriffen unterscheiden?


\documentclass[BCOR=9mm,DIV=12,headlines=2.1,fontsize=12pt,headings=optiontohead,headings=small,ngerman,parskip=full]{scrbook}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{libertine}
\usepackage[original,texindy]{imakeidx}
\makeindex[options=-g]


\usepackage[colorlinks,      %Linkfarbe statt Rahmen um Links 
pdfstartview = FitH,     %Zoomt beim Öffnen des PDF auf die Dokumentbreite, FithV für Höhe, ohne Einstellung ganzes Blatt
bookmarksopen = true,        %öffnet die bookmarks,
bookmarksnumbered = true,   %Damit Kapitel Nummeriert werden
linkcolor = blue,            %Linkfarbe im Inhaltsverzeichniss
urlcolor = blue,            %Linkfarbe für URL 's
citecolor = blue]            %Zitierfarbe   
{hyperref}


\usepackage[%stylemods={bookindex}, %record, 
%nonumberlist,  %keine Seitenzahlen anzeigen
shortcuts,        % Abkürzungen für Befehle aktivieren
%acronym,        %ein Abkürzungsverzeichnis erstellen
toc,                %Einträge im Inhaltsverzeichnis
section,          %im Inhaltsverzeichnis auf section-Ebene erscheinen
automake,         % automatisch MakeIndex aufrufen
]{glossaries-extra}

\usepackage{glossaries}[german]
\GlsSetQuote{+}
\makeglossaries
\usepackage{microtype}

% mehrspaltige Verzeichnisse
%Den Punkt am Ende jeder Beschreibung deaktivieren
\renewcommand*{\glspostdescription}{}
\makeglossaries
\usepackage{glossary-mcols}% mehrspaltige Verzeichnisse
    \renewcommand*{\glsmcols}{2}
    \setglossarystyle{mcolindex}
%\loadglsentries{H:/Test/TestGl-BKS.tex}
%makeindex -g -s Glossartest.ist -t Glossartest.glg -o Glossartest.gls Glossartest.glo

\usepackage{blindtext}

\newglossaryentry{actus elicitus}
{
name=actus elicitus,
description={Die innere Setzung des freien Willens, aus der dann die äußere Handlung folgt. Vorausgesetzt ist dabei die Fähigkeit (habitus). AC IV, 12, 16L a. e. dilectionis AC IV, 36, 167.}
}

\newglossaryentry{Adiaphora}
{
name=Adiaphora,
description={Adiaphoron Ein »Mittelding«, weder gut noch böse (so AC II. 41. 42, 155), weder verboten noch geboten. SD X, 5–9, 1055–1057. 133, 158-160. 190.}
}

\newglossaryentry{Äquität}
{
name={Ä}quität,% 
description={s. Epikie. CA XXVII, 25, 114. 109.},%
sort=Aequität}

\newglossaryentry{Äquivokation}
{
name={Ä}quivokation, %
description={Gebrauch desselben Ausdrucks für unterschiedliche Begriffe oder Sachverhalte. SD I, 51. 52, 860 f. 136, 148.},%
sort=Aequivokation}

\newglossaryentry{Affekte}
{
name=Affekt,
description={Im Herzen des Menschen lokalisierte, seiner Verfügung entzogene Befindlichkeit (s.d.). CA XX, 29 lat, 80. 80, 84f., 85f., 145, 192. }
}

\newglossaryentry{Akzidens}
{
name=Akzidens,
description={/Substanz Grundlegende kategoriale (s. d.) Unterscheidung, aus der aristotelischen Tradition, nach der etwas nur entweder als selbständig seiend (Substanz) oderan bzw. in einem anderen seiend (Akzidenz) ausgesagt werden kam. SD l, 54-57, 861- 864.135-137}
}

\newglossaryentry{obex}
{
name=obex,
description={obicem ponere Einen Riegel vorschieben, metaphorisch für »sich bewußt widersetzen«,
nämlich der Gnadenwirkung des Sakraments (s. a. ex opere operato). AC XIII, 8, 295.}
}

\newglossaryentry{Observationen}
{
name=Observationen,
description={Zu beachtende Verhaltens weisen, insbesondere religiöser Art. 111.}
}

\newglossaryentry{Ökonomie}
{
name={Ö}konomie,%
description={In der altkirchlichen Theologie Bezeichnung für die göttliche Wirksamkeit in der Welt, insbesondere die Inkarnation des Sohn–Logos. 52, 57, 58, 64.},%
sort=Oekonomie}

\newglossaryentry{ökonomische Trinität}
{
name={ö}konomische Trinität,%
description={Der dreieinige Gott, wie er aus seiner Wirksamkeit in der Welt gedacht wird (auch »Offenbarungstrinität«). 58.},%
sort=oekonomische Trinität}

\newglossaryentry{ökumenisch}
{
name={ö}kumenisch,%
description={Oekumene Die weltweite Christenheit, wie sie sich gegenwärtig im Wunsch nach Einheit sammelt. 15, 161, 170.},%
sort=oekumenisch}


\newglossaryentry{ontologisch}{
name=ontologisch,
description={, Ontologie Die Lehre vom Sein oder Wesen, Teilgebiet der traditionellen Metaphysik (s. d.). 48, 57, 62, 77, 129, 135.}
}

\newglossaryentry{opus operatum}
{
name=opus operatum,
description={s. ex opere operato.}
}

\newglossaryentry{opus (opera) supererogationis}
{
name=opus (opera) supererogationis,
description={Werke, die über Gebühr hinaus getan werden, und zwar in einem Leben nach den evangelischen Räten (s. consilia evangelica). CA XXVII, 61, 119. ordo Ordination bzw. Priesterweihe, eines der sieben Sakramente der katholischen Kirche. AC XIII, 11, 293.}
}

\newglossaryentry{Werke}
{
name=Werke,
description={gute Werke, an denen Gott Gefallen findet. Während die katholische Lehrform darunter besondere, in religiöser Intention vollbrachte Werke versteht, bezeichnen die Reformatoren als gute Werke das Tun, das Gottes Gebieten entspricht. 36, 72, 84-86, 99f., 112, 113, 114, 144–147, 192.}
}

\newglossaryentry{Zölibat}
{
name=Zölibat,
description={s. caelibatum.}
}

\setglossarypreamble{Die Ausdrücke, die in der vorliegenden Arbeit vorkommen, sind kursiv gesetzt. So kann das Glossar zugleich als Register dienen. Die Fachausdrücke aus den Bekenntnisschriften werden zwar vom üblichen Sprachgebrauch her erläutert. Gelegentlich ist aber auf eine eigentümliche Verwendung an der angeführten Fundstelle hinzuweisen (i. A. = in Auswahl).}
%\glsaddall
\glsaddallunused
\begin{document}
erste seite
\newpage
\gls{Adiaphora}
ökumenische  \gls{ökumenisch}
\gls{Äquität}
\newpage
\gls{Observationen}

\gls{Werke}
\newpage


\printglossary[title=Glossar]

\end{document}

gefragt 07 Mai, 20:08

Ernst's gravatar image

Ernst
411
Akzeptiert-Rate: 0%

geschlossen 08 Mai, 09:11

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
9.7k31228

Die Frage wurde aus folgenden Grund "Duplikat einer anderen Frage" geschlossen Ijon Tichy 08 Mai, 09:11

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×36

gestellte Frage: 07 Mai, 20:08

Frage wurde gesehen: 357 Mal

zuletzt geändert: 08 Mai, 09:11