Hallo. Ein Dokument läuft auf Rechner 1. Auf Rechner 2 kommen Fehlermeldungen. Nun habe ich detektiert, dass es an

\renewcommand{\familydefault}{phv}

liegen muss. Denn kommentiere ich diese Zeile aus, dann verschwinden alle Fehlermeldungen und die PDF wir sauber erzeugt. Die Meldungen findet ihr hier: alt text

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Zur Info (falls das relevant sein sollte): Ich verwende TexStudio VG Fabian

gefragt 19 Okt, 20:43

Feedback1000's gravatar image

Feedback1000
512
Akzeptiert-Rate: 0%

Schau mal in den Paketmanager - hast Du das Paket helvet installiert? Evtl. brauchst Du nur das zu installieren.

(19 Okt, 20:52) stefan ♦♦

In Fall der Installation mit Fehlermeldung wurde vermutlich nur ein Teil von TeX Live installiert oder die Fonts wurden nicht für alle Benutzer installiert. Das passiert unter Windows wohl teilweise, wenn man eine Installation via Explorer kopiert, statt TeX Live über das Installationsprogramm zu installieren.

Angeblich hilft unter Windows ein Rechtsklick auf die jeweilige Font-Datei und dann die Auswahl der Möglichkeit: "Install for all users" (auf Deutsch vermutlich "für alle installieren" o. ä.). Ich kann das leider nicht testen, weil ich hier kein Windows verwende (und TeX Live immer über den Installer installiere). Ich bin auch nicht sicher, dass nach dem Kopieren einer Installation die Rechte für alle Dateien und alle Benutzer wirklich korrekt gesetzt sind.

Ich empfehle außerdem, Helvetica nicht direkt über den LaTeX-Familienname des Fonts einzustellen, sondern das Paket helvet zu laden. Serifenlose Grundschrift stellt man dann unabhängig davon mit \renewcommand{\familydefault}{\sfdefault} ein:

\documentclass{article}
\usepackage{helvet}
\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\blinddocument
\end{document}

Das hat u. a. den Vorteil, dass MiKTeX (nicht TeX Live!) ggf. das Paket (einschl. Font) selbst installiert. Außerdem hat es den Vorteil, dass bei einem Wechsel des Helvetica-Clones bzw. zu einer anderen serifenlosen Schrift nicht erst mühsam dessen LaTeX-Familienname ermittelt werden muss. Man lädt dann einfach statt des Pakets helvet beispielsweise tgheros:

\documentclass{article}
\usepackage{tgheros}
\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\blinddocument
\end{document}

Das funktioniert sogar dann noch, wenn man auf eine moderne TeX-Engine wechselt:

%!TeX LuaLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage{fontspec}
\setsansfont{TeX Gyre Heros}
\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\blinddocument
\end{document}

oder

%!TeX LuaLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage{libertine}
\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\blinddocument
\end{document}

Bei diesem letzten Beispiel kann in der ersten Zeile man auch LuaLaTeX durch PDFLaTeX ersetzen und es funktioniert trotzdem noch, weil das Paket libertine mit sowohl mit OTF-fähigen TeX-Engines als auch mit PDFLaTeX umgehen kann.

Darüber hinaus kommt man mit einem Paket häufig auch in den Genuss weiterer Vorteile, beispielsweise können für bestimmte Schnitte Einstellungen vorgenommen werden oder es können zusätzliche Optionen für die Skalierung existieren.

Permanenter link

beantwortet 20 Okt, 09:03

huibub's gravatar image

huibub
3.1k210
Akzeptiert-Rate: 54%

bearbeitet 20 Okt, 11:09

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×2
×1
×1
×1

gestellte Frage: 19 Okt, 20:43

Frage wurde gesehen: 271 Mal

zuletzt geändert: 20 Okt, 11:09