Die Inhalte der Spaltenköpfe in der nachfolgenden Tabelle sollen alle fett und serifenlos gesetzt werden. Das gelingt mir nur fett, aber nicht gleichzeitig auch serifenlos. Der Befehl \mathsf scheint keine Wirkung zu haben in Verbindung mit \mathbf. Wo muss der Befehl \mathsf gesetzt werden? Oder gibt es einen anderen Befehl?

Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt]{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{booktabs}
\usepackage{amsmath}

\begin{document}

\begin{table}[htp]
  \begin{center}
    \caption{Schmelz- und Siedepunkte von Alkalimetallen.}
    \label{tab:tabelle1}
    \begin{tabular}{lcc}
    \toprule
      \sffamily\textbf{Element} & 
      \sffamily\textbf{Schmelzpunkt $\mathbf{K_p}$}\textbf{/K} & 
      \sffamily\textbf{Siedepunkt $\mathbf{F_p}$}\textbf{/K} \\
    \midrule
      Lithium & 453 & 1615 \\
      Natrium & 370 & 1156 \\
      Kalium & 336 & 1032 \\
      Rubidium & 312 & 961 \\
      Caesium & 301 & 944 \\
      Francium & 295 & 950 \\
    \bottomrule
    \end{tabular}
  \end{center}
\end{table}

\end{document}

gefragt 24 Mär '19, 16:56

Delorian's gravatar image

Delorian
489724
Akzeptiert-Rate: 16%

bearbeitet 24 Mär '19, 17:18

% \usepackage{bm} % boldmath default: $a^2+b^2=c^2$ \par mathsf: $\mathsf{a^2+b^2=c^2}$ \par sf + bold: {\boldmath $\mathsf{a^2+b^2=c^2}$} \par

(24 Mär '19, 17:57) cis

@cis: \mathsf ist eine aufrechte Serifenlose. Die eigentlich kursiv zu setzenden Variablen werden damit also aufrecht gesetzt. Das Problem habe ich bereits in meiner Antwort dokumentiert.

(24 Mär '19, 18:26) saputello

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und unterstelle, dass serifenlos + schräggestellt nicht nur im Tabellenkopf vorkommen soll, dort ggf. zusätzlich fettgedruckt. Dann wäre das die richtige Adresse:
https://texwelt.de/wissen/fragen/5626/wie-schreibe-ich-serifenlos-im-mathemodus-und-im-textmodus

(24 Mär '19, 19:14) cis

@cis: Da der Rest der Tabelle im Beispiel mit Serifen gesetzt ist, würde ich Dir in der Tat zustimmen, dass das sehr weit aus dem Fenster gelehnt ist. ;-)

(24 Mär '19, 19:38) saputello

Das sind so diese Bücher aus den 60er Jahren, wo in Zeichnungen oder Tabellen plötzlich von der regulären Schrift abgewichen wird; was m.W. drucktechnische Hintergründe hat (anderer Drucker für Bilder oder Tabellen).
Die Frage wäre also warum das in der Tabelle so sein soll, sonst anders.

(24 Mär '19, 20:05) cis

@cis Die Frage zielte allein auf die Spaltenköpfe ab. Ich habe eine Style-Datei, die mir Tabellen mehr oder weniger vorgibt. In diesen Tabellen sind die Inhalte serifenlos. Kopfzeile bold/sans-serif und Inhalte regular/sans-serif, und die ganze Tabelle in 8pt. Das wird aber durch die Style-Datei gesteuert.

(24 Mär '19, 22:54) Delorian
Ergebnis 5 von 6 show 1 more comments

Da Du bereits für /K gewaltig schummelst und eben nicht den Mathemodus, sondern den Textmodus verwendest, könntest Du das natürlich auch für K_p machen:

Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt]{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{booktabs}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{caption}% Ohne werden Tabellenüberschriften falsch formatiert!

\begin{document}

\begin{table}[htp]
  \centering
    \caption{Schmelz- und Siedepunkte von Alkalimetallen.}
    \label{tab:tabelle1}
    \begin{tabular}{lcc}
    \toprule
      \sffamily\textbf{Element} & 
      \sffamily\textbf{Schmelzpunkt \textit{K\textsubscript{p}}/K} & 
      \sffamily\textbf{Siedepunkt \textit{K\textsubscript{p}}/K} \\
    \midrule
      Lithium & 453 & 1615 \\
      Natrium & 370 & 1156 \\
      Kalium & 336 & 1032 \\
      Rubidium & 312 & 961 \\
      Caesium & 301 & 944 \\
      Francium & 295 & 950 \\
    \bottomrule
    \end{tabular}
\end{table}

\end{document}

Örks!

Latin Modern mit Paket lmodern wird benötigt, weil die bei pdflatex voreingestellte Computer Modern keine kursive, fette Serifenlose kennt.

Das Paket caption wird bei Verwendung einer Standardklasse benötigt, damit der Text von \caption bei Tabellen als Tabellenüberschrift formatiert wird. Ohne stimmt der Abstand nicht (man vergleiche den Abstand zwischen Bild und Bildunterschrift). Bei KOMA-Script-Klassen braucht man caption nicht, sondern stellt entsprechendes per Option sein.

Die center-Umgebung sollte man innerhalb von table oder figure in der Regel vermeiden. Siehe dazu: Wie zentriere ich eine Abbildung oder Tabelle richtig?

Empfehlen würde ich die gezeigte Trickserlösing allerdings nicht. Sowohl fett, als auch kursiv und ggf. auch serifenlos hat in der Mathematik oder Physik meist auch eine spezielle Bedeutung. Die verfälscht man auf diese Weise. Außerdem ist es natürlich auch sehr getrickst, Mathematik im Textmodus zu Fuß zu erledigen.

Wollte man es wirklich richtig machen, bräuchte man einen serifenlosen Mathefont, der die Kombination von fett und kursiv für Variablen bietet. Mir fällt das spontan nichts passendes ein. Ohne serifenlos geht es hingegen recht einfach: Wie druckt man am besten Symbole fett in mathematischen Formeln? Kombiniert man die dortigen Lösungen jedoch mit \mathsf, um serifenlose Schrift zu erhalten, so werden alle Variablen aufrecht gesetzt.

Permanenter link

beantwortet 24 Mär '19, 17:50

saputello's gravatar image

saputello
10.8k104064
Akzeptiert-Rate: 51%

bearbeitet 24 Mär '19, 18:29

Du kannst dir ein sfbold math version definieren (die Schriften sind aus dem sansmathfonts-Paket):

Öffne in Overleaf
\documentclass[]{scrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\DeclareMathVersion{sfbold}
\SetSymbolFont{operators}{sfbold}{OT1}{cmsmf} {bx}{n}
\SetSymbolFont{letters}  {sfbold}{OML}{cmssm} {b}{it}
\SetSymbolFont{symbols}  {sfbold}{OMS}{cmsssy}{b}{n}
\SetSymbolFont{largesymbols}{sfbold}{OMX}{cmssex}{m}{n}
\begin{document}
$K_1 + 3\int \sum$ \mathversion{sfbold} $K_1 + 3\int \sum $

\end{document}

alt text

Permanenter link

beantwortet 25 Mär '19, 14:51

Ulrike%20Fischer's gravatar image

Ulrike Fischer
3.4k23
Akzeptiert-Rate: 51%

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×70
×5
×3

gestellte Frage: 24 Mär '19, 16:56

Frage wurde gesehen: 2,048 Mal

zuletzt geändert: 25 Mär '19, 14:51