Setzen wir http://tex.stackexchange.com/questions/119175/how-to-change-kerning-around-glyph-with-lualatex http://tex.stackexchange.com/questions/484404/kerning-for-subscripts-of-sigma und http://latex.org/forum/viewtopic.php?t=32442 fort (die das Problem für spezielle Zeichen beschreiben), so stellt es sich heraus, dass die Unterschneidung um kursive griechische Buchstaben in TeX Gyre Termes Math im Allgemeinen viel zu viel zu Wünschen übrig lässt.

Die Probleme sieht man am folgenden Beispiel:

Öffne in Overleaf
\RequirePackage{ifthen}
\RequirePackage{ifxetex,ifluatex}
\newif\ifxetexorluatex
\ifxetex
  \xetexorluatextrue
\else
  \ifluatex
    \xetexorluatextrue
  \else
    \xetexorluatexfalse
  \fi
\fi
\documentclass{article}
\ifxetexorluatex
\tracinglostchars=2
\usepackage{fontspec}%% needed only for xelatex.
\usepackage[american,british,french,norsk,german,ngerman]{babel} % warning: last language option will be chosen for fixed text of environments like example or definition (in svmono)
\usepackage{mathtools}%%% loads amsmath internally
\mathtoolsset{mathic=true} %%% See http://tex.stackexchange.com/a/3496
\usepackage{amssymb}
\usepackage[math-style=ISO]{unicode-math}
\setmainfont[Ligatures=TeX]{TeX Gyre Termes}
\setsansfont{TeX Gyre Heros}[Scale=0.88]%%% Somewhat ok.
\setmonofont{TeX Gyre Cursor}%%% No explicit turning on ligatures for the monospaced font.
\setmathfont[Ligatures=TeX]{TeX Gyre Termes Math}
\setmathfont[Ligatures=TeX,range={\setminus}]{Asana Math}%%% Set difference
\setmathfont[Ligatures=TeX,Extension=.otf,range={"2982},BoldFont=XITSMath-Bold]{XITSMath-Regular}%%% Z notation type colon ⦂ (U+2982). (Big tall oblong ⫿ also exists in XITS, but is slightly smaller in STIX.)
\setmathfont[Ligatures=TeX,Extension=.otf,range={"2AFF}]{STIX-Regular}%%% Big tall oblong ⫿ (U+2AFF). Slightly smaller than in XITS.
\else
\usepackage[T2A,T1]{fontenc}%%% The fontenc package is explicitly loaded with the T2A,T1 argument simply to avoid the warning of babel about missing T2A in the log. As for the order of loading, David Carlisle says in https://tex.stackexchange.com/questions/241452/generating-a-template/241479#241479 that fontenc produces information needed by inputenc (which, however, delays processing till the beginning of the document, which makes the order of these two packages irrelevant). Moreover, in the examples in the documentation of newtx fontenc is always loaded before newtx.
\usepackage[utf8]{inputenc} % Native LaTeX umlaut support
\usepackage[american,british,french,norsk,german,ngerman]{babel} % warning: last language option will be chosen for fixed text of environments like example or definition (in svmono)
\usepackage{newtxtext}% Load it after babel according to Michael Sharpe's newtx manual from Dec 14, 2017.
\usepackage[slantedGreek]{newtxmath}%% Should be loaded after the text font according to its manual. The default uppercase Greek letters should be slanted according to the Springer manual.
\usepackage{courier}
\usepackage{mathtools}%%% loads amsmath internally
\mathtoolsset{mathic=true} %%% See https://tex.stackexchange.com/a/3496
\fi
\usepackage[babel=true,verbose=errors]{microtype}%%% Microtype documentation says it determines the best settings itself, depending on the compiler and the driver.
\begin{document}
\(\Delta(\sigma)\)

\(\tau_0, \tau_1, \dotsc, \tau_9, \tau_i, \tau_j, \tau_k, \tau_{\mathrm{k}}, \tau_n, \tau_{i+1}, \tau_{i-1}\)

\(\pi_0, \pi_1, \dotsc, \pi_9, \pi_i, \pi_j, \pi_k, \pi_{\mathrm{k}}, \pi_n, \pi_{i+1}, \pi_{i-1}\)

\(\sigma_0, \sigma_1, \dotsc, \sigma_9, \sigma_i, \sigma_j, \sigma_k, \sigma_{\mathrm{k}}, \sigma_n, \sigma_{i+1}, \sigma_{i-1}\)
\end{document}

Die Ausgabe von pdflatex zeige eine schöne Unterschneidung:

produced by pdflatex

Aber die Ausgaben von xelatex und lualatex zeigen unzureichende Unterschneidung:

produced by xelatex

produced by lualatex

Die Unterschneidung zwischen π, σ, τ einerseits und ihren tiefgestellten Indizes andererseits sowie um die Klammern ist unzureichend. Tatsächlich ist der Index oft näher ans folgende Komma als an das vorangehende Symbol, wobei es sinngemäß anders herum sein sollte.

Man könnte vermutlich die Unterschneidungen für jedes paar von Symbolen einzeln setzen wie in den zitierten Postings beschrieben. Hat sich schon mal jemand diese Mühe für alles kursive Griechisch für TeX Gyre Termes Math gemacht, oder sind wir dazu verdonnert, das Rad neu zu erfinden? Gibt es vllt. eine microtype-basierte Lösung? Wenn nichts anderes geht, können wir die Mathe-Schriftart ganz wechseln, angenommen dass sie Times-ähnlich ist, frei verfügbar ist, von einer Times-ähnlichen Schrift für den Haupttext, von einer Arial/Helvetica-ähnlichen Schrift für den serifenlosen Text und von einer Courier-ähnlichen Schrift für den Maschinenschriftsatz harmonisch begleitet werden kann?

Crossposts: http://latex.org/forum/viewtopic.php?p=109170 and https://golatex.de/viewtopic,p,106262.html

gefragt 02 Mai, 17:59

user0's gravatar image

user0
2415
Akzeptiert: 10%

bearbeitet 02 Mai, 22:06

In ConTeXt kann man mit font goodies nachträglich mathkerns hinzufügen, aber für LuaLaTeX habe ich leider noch nicht herausgefunden, wie (oder ob) das geht.

(02 Mai, 20:34) Henri

@Henri Angeblich geht es wie unter https://tex.stackexchange.com/questions/119175/how-to-change-kerning-around-glyph-with-lualatex . Jedoch gibt's die Schriftart nicht seit erst gestern, sondern schon mal ein Jahrzehnt. Es muss doch jemand die Arbeit bereits gemacht haben; ich kann's nur nicht finden.

(02 Mai, 22:08) user0

@user0 Unterstützung für Featurefiles wurde in luaotfload 2.7 rausgeschmissen. Die verlinkte Antwort funktioniert also nicht mehr. Außerdem unterschätzt du, wie unfassbar schlecht das Design der TeX Gyre Schriften ist. Hans Hagen kotzt sich da öfters mal darüber auf der ConTeXt Mailingliste aus. Das ist schließlich auch der Grund, warum es überhaupt font goodies in ConTeXt gibt, weil die Schriften alle kaputt sind. Siehe z.B. termes-math.lfg.

(02 Mai, 22:36) Henri
1

Statt deine Zeit damit zu verschwenden, die Frage durch Foren zu transportieren, wo die Leute bestenfalls workarounds anbieten können, solltest du die Autoren der Schrift kontaktieren.

(03 Mai, 03:45) Ulrike Fischer

@ulrike-fischer Wow. Danke für die klaren Worte. Sind die TeX-Gyre-Schriftarten so schlecht, so dass eine andere Schriftarten-Familie in Betracht käme? Ich wusste bisher GAR nichts von Herrn Hagen und seinen Leidensliedern auf der Context-Mailingliste ... Klar, ich könnte die Autoren zu kontaktieren versuchen. Das sind vermutlich die, die auf http://www.gust.org.pl/projects/e-foundry/tg-math/download/readme-tex-gyre-termes-math.txt/view stehen, stimmt's? Allerdings tat sich seit 2014 nicht mehr viel dort, insofern hege ich keine große Hoffnungen, was die Autoren angeht.

(03 Mai, 07:12) user0
2

Die Autoren gibt es noch. Sie schreiben regelmäßig in der TUGboat und auch in der TeXnischen Komödie über Fortschritte/Pläne der diversen TeX-Gyre-Fonts. Die letzten Updates auf ctan sind übrigens von 2018.

(03 Mai, 07:43) Ulrike Fischer

@ulrike-fischer Sind jene Autoren offen für Anfragen/Anregungen oder eher weniger? Weißt du, ob sie hier oder auf latex.org / golatex.de evtl. mitlesen?

(03 Mai, 15:17) user0

Ich habe keine Ahnung, einer hier liest, aber ich bezweifle es. Aber zumindest einer ist derzeit auf der Bachotex: http://www.gust.org.pl/bachotex/2019-en/schedule.

(03 Mai, 16:54) Ulrike Fischer

@ulrike Ich schicke eine E-Mail auf die Adressen, die ich finden konnte (e.g., cf. http://www.bop.com.pl) und bekam bisher keine Antwort (außer "unzustellbar" für einige E-Mail-Addressen). Wenn du die aktuellen E-Mail-Adressen der Autoren kennst, sag Bescheid...

(07 Mai, 15:30) user0
1

Ich würde es über Gust (http://www.gust.org.pl/) oder über Dante e.V. versuchen.

(08 Mai, 03:37) Ulrike Fischer

@ulrike-fischer Bisher erhielt ich keine Antwort. Mit welchem frei verfügbaren Werkzeug editiert man die Kerning-Paare einer Schriftart selbst am besten?

(17 Mai, 16:07) user0
1

@user0 Das Standardwerkzeug, welches die meisten verwenden ist FontForge. Zu dem Kerning-Problem habe ich hier noch eine alte Nachricht auf der ConTeXt-Liste gefunden: https://mailman.ntg.nl/pipermail/ntg-context/2018/091267.html

(18 Mai, 02:17) Henri

@Henri I took a look at the thread; Hans said it's a mess. What I took from it is that Cambria has some math kerning, so I might simply consider switching to that. Btw., is it that difficult to add some kerning pairs to TeX Gyre Whatever Math or why do the NTG folks do all kinds of workarounds instead?

(18 Mai, 18:47) user0
1

@user0 Das Problem ist, dass Dokumentation und Informationen hier fehlen. Hans schreibt lieber "it's a mess" und programmiert irgendwelche (undokumentierte) Workarounds oder neue Parameter in den Fontloader oder die Engine, statt mal klar zu beschreiben, was eine "gute" Schrift tun sollte, bzw. was die "schlechte" Schrift konkret falsch macht.

(19 Mai, 06:03) Ulrike Fischer

@ulrike-fischer Googelt man nach gute Schriftart vs schlechte Schriftart für Bücher oder ähnlich, so findet man schon viel. Der von Henri zitierte NTG-Thread ist von diesen Grundlagen aber losgelöst. Ich hingegen sage ziemlich genau im OP, was ich verändern will und warum. Es ist sehr wenig, zugegebenermaßen, aber besser als gar nichts.

(19 Mai, 15:57) user0
Ergebnis 5 von 15 Alle anzeigen
Sei der Erste, der diese Frage beantwortet!
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×64
×22
×15
×4
×1

Frage gestellt: 02 Mai, 17:59

Frage wurde angeschaut: 482 Mal

Zuletzt aktualisiert: 19 Mai, 16:04