TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Ich will nicht mit diesem Bronsteinigen Titel nerven, aber ich hätte mal eine Frage praktischer Natur:

Wenn man eine Schrift verfassen will, die so wie der Bronstein gedruckt werden soll, d.h.

  • DIN A5 Format, Schriftgröße ca. 9pt
  • Seitenränder wie im Bild

Sollte man dann diese genannten Einstellungen auch vornehmen oder ist das eh egal, was für das Druck eh alles nochmal umskaliert wird?

Da ich mich mit der Verlagsseite nicht auskenne, hoffe ich es gibt eine Antwort.

Das Bild stammt aus https://texwelt.de/wissen/fragen/18280/wie-erhalte-ich-uberschriftenabstande-wie-im-bronstein

alt text

gefragt 28 Mai, 02:22

cis's gravatar image

cis
9.3k21205337
Akzeptiert-Rate: 29%

bearbeitet 28 Mai, 02:26

1

Es gibt etliche verschiedene Auflagen vom "Bronstein", die auch unterschiedliche Seitenformate haben, siehe Taschenbuch der Mathematik. Ich verstehe darunter beispielsweise meine 19., völlig überarbeitete Auflage von 1979 oder meine 23.Auflage von 1987. Schon die beiden haben ein unterschiedliches Seitenformat.

(28 Mai, 10:34) esdd

Ok, ich hätte vll. die Harri Deutsch Auflage von ~1999 in diesem Plastikeinband erwähnen sollen. Diese ist nämlich komplett mit LaTeX geschrieben.

(28 Mai, 15:14) cis
2

Ich habe hier die 23. Auflage von 1987 (blauer Einband) und die 2. (sic) Auflage von 1995 (silberner Einband), die wiederum eine erweiterte Fassung der russischen Ausgabe von 1977 ist und sichtlich mit (La)TeX gesetzt wurde.

Die Seitenformate dieser beiden Ausgaben sind identisch, aber der oben gezeigte Kopf der Seite 35 stimmt mit der 1995er Auflage überein (bis auf den Abstand des Kopfstrichs zum oberen Seitenrand).

Der Satz der älteren Ausgabe mit seinen zusammengesetzten Wurzelzeichen und lückenhaften Tabellenstrichen sieht mir übrigens stark nach Bleisatz aus.

(29 Mai, 01:59) Moss the TeXie

"...Fassung der russischen Ausgabe von 1977 ist und sichtlich mit (La)TeX gesetzt wurde." 1977 in Russland geTeXt? Das waren wohl die absoluten Frühzünder. :()

(29 Mai, 02:40) cis
1

Bitte sinnerfassend lesen: „… und die 2. (sic) Auflage von 1995 (silberner Einband), die […] sichtlich mit (La)TeX gesetzt wurde.“

In Russland setzt übrigens das Buch dich (mit LaTeX).

(29 Mai, 20:12) Moss the TeXie

@Moss the TeXie Hast ja recht. ;)

(29 Mai, 21:42) cis

Das wäre mir irgendwie das Liebste, wenn mir Harri Deutsch seine Vorlage gibt, was der eh nicht macht oder was irgendein komplizierter, kaum nachvollziehbarer Kram aus den 90ern ist. :()

(31 Mai, 15:35) cis
Ergebnis 5 von 7 show 2 more comments

Ich verstehe die Frage nicht. Wenn Du genau ein bestimmtes Layout haben willst, dann stellst Du das so ein und lässt es so drucken.

Übrigens ist das Seitenformat des Bronstein 135mm * 197,5mm, nicht A5. A5 wäre 148mm * 210mm.

Permanenter link

beantwortet 28 Mai, 02:42

Moss%20the%20TeXie's gravatar image

Moss the TeXie
342
Akzeptiert-Rate: 33%

Ja, das wollte ich ja so in etwa wissen. ;)

(28 Mai, 15:15) cis
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×36

gestellte Frage: 28 Mai, 02:22

Frage wurde gesehen: 430 Mal

zuletzt geändert: 31 Mai, 15:35