Hallo,

ich habe 4 verschiedene mikroskopische Aufnahmen von Proteinkristallen. Diese möchte ich jeweils in zweier Blöcken nebeneinander anordnen. Jedes braucht eine eigene caption. Mit meinem Code (siehe unten) sind zwar alle zu sehen, allerdings überdecken die zwei unteren Bilder die captions der oberen. Wie kann ich diese vertikal etwas weiter unten platzieren, sodass die captions wieder zu sehen sind?

\begin{figure}[H]
   \centering
   \begin{minipage}[t][5cm][c]{0.45\linewidth}
   \centering
   \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_A5.jpg}
   \caption{Mikroskopische Aufnahme von A5.}
   \end{minipage}%
  \hfill
   \begin{minipage}[t][5cm][c]{0.45\linewidth}
   \centering
   \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_B2.jpg}
   \caption{Mikroskopische Aufnahme von B2.}
   \end{minipage}
\end{figure}
\begin{figure}
   \centering
   \begin{minipage}[b][5cm][c]{0.45\linewidth}
   \centering
   \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_B3.jpg}
   \caption{Mikroskopische Aufnahme von B3.}
   \end{minipage}%
   \hfill
   \begin{minipage}[b][5cm][c]{0.45\linewidth}
   \centering
   \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_C2.jpg}
   \caption{Mikroskopische Aufnahme von C2.}
   \end{minipage}
\end{figure}

gefragt 13 Sep, 14:55

mars3d's gravatar image

mars3d
1
Akzeptiert-Rate: 0%

1

Ohne vollständiges Minimalbeispiel kann ich das Problem nicht wirklich nachvollziehen, sondern nur spekulieren: Ersetze [t][5cm][c] durch [b] und kürze [b][5cm][c] ebenfalls zu [b]. Lass außerdem Option [H] bei der ersten Gleitumgebung weg. Du riskierst damit nur, dass die zweite sich davor setzt. Wenn die beiden zusammen bleiben sollten, dann kannst du auch alles in eine einzige figure-Umgebung packen. Die \centering direkt nach \begin{figure] dürften ebenfalls sinnlos sein. Ansonsten sei noch das Paket subcaption erwähnt.

(13 Sep, 15:29) Ijon Tichy
1

Das Beispiel ist unvollständig und zeigt das Problem nicht. Du könntest außerdem subcaption einsetzen und die gemeinsamen Beschriftungen zusammenfassen.

Verwende statt der Option H der Umgebung figure besser eine minipage- in einer center-Umgebung.

(13 Sep, 15:31) Bartman

Ich bin neu hier, habe mir den Artikel zum vollständigen Minimalbeispiel aber mal durchgelesen. Ich verstehe nur nicht, weshalb der Code-Ausschnitt nicht vollständig sei. Davor befindet sich lediglich \subsection{Ergebnisse} und danach folgt \subsection{Auswertung}. Also ist der hier dargestellte Code der gesamte Abschnitt, den das Problem betrifft. Verstehe nicht ganz, was ich da noch weiteres anfügen müsste.

Nun habe ich es doch noch gelöst bekommen, durch das einfügen eines vertikalen Abstands mit \vspace{1cm} zwischen den beiden figures.

Dennoch vielen Dank für eure Mühe!

(13 Sep, 15:56) mars3d

Du brauchst eigentlich keinen langen Artikel lesen, umzu verstehen, was ein vollständiges, lauffähiges Minimalbeispiel ist. Das sollte mit schlichtem gesunden Menschenverstand klar sein: Wenn Du Hilfe willst, muss Dein Code so beschaffen sein, dass ihn ein Helfer kopieren und ausführen kann, so dass er daran arbeiten und ausprobieren kann. Das ist bei Dir nicht der Fall, da der Dokumentrahmen fehlt; und keiner außer Dir die benötigten Bilder hat.

(13 Sep, 17:44) cis

PS: Das ist jetzt entsprechend sehr spekulativ; aber die Erfahrung hat mich gelehrt, dass, wenn man \vspace{1cm} o.ä. einsetzen muss, gibt es meist eine 'günstigere' Lösung (mit einer geeigneten Umgebung), die dann ggf. stabiler ggü. etwaigen Änderungen usw. ist. Für mich klingt es irgendwie nach subfigure, aber bechwören kann ich es nicht, ohne es gesehen zu haben.

(13 Sep, 17:51) cis
1

Ohne vollständiges Minimalbeispiel kann ich natürlich nicht sicher wissen, was du wirklich machst. Für den gezeigten Code-Schnippsel kann ich jedoch ein \vspace zwischen den beiden figure-Umgebungen eindeutig nicht empfehlen. In dem gezeigten Code ist nämlich min. die zweite figure eine Gleitumgebung und Gleitumgebungen dürfen, wie der Name schon sagt, von ihrem Ort im Quelltext weggleiten. Damit ist nicht mehr sichergestellt, dass der vertikale Abstand des \vspace auch in der Ausgabe zwischen den beiden figure-Umgebungen landet.

(14 Sep, 17:13) Ijon Tichy
1

Warum dein Code-Schnippsel kein vollständiges Minimalbeispiel ist, geht eigentlich schon aus dem Namen hervor. Darüber hinaus entspricht es auch keiner der beiden erklärten Konstuktionen. Es werden auch unbekannte, externe Grafik-Dateien verwendet. Und wenn man »Wie kann ich sicher stellen, dass mein Beispiel vollständig ist?« wirklich anwendet, wird man feststellen, dass der gezeigte Code allein eben nicht lauffähig ist, sondern Fehlermeldungen erzeugt.

(14 Sep, 17:21) Ijon Tichy
Ergebnis 5 von 7 show 2 more comments

Da das Problem in Ermangelung eines echten vollständigen Minimalbeispiels nicht reproduzierbar ist, kann ich selbst auch kein vollständiges Beispiel für eine Lösung liefern. Da aber anscheinend die Aneinaderreihung einer H-platzierten figure-Umgebung und einer figure-Gleitumgebung zusammen mit ungünstigen Höhenangabe und vertikalen Ausrichtungsoptionen der minipage-Umgebungen das Problem sind, seien zwei alternative Lösungsvorschläge empfohlen.

Beiden Vorschlägen gemeinsam ist, die Höhenangabe bei den minipage-Umgebungen wegzulassen und deren Inhalt an der oberen Grundlinie (also der Unterkante der Abbildungen) auszurichten. Dadurch stehen die Abbildungen unten ausgerichtet nebeneinander und die Bildunterschriften sind an ihren Oberkanten ausgerichtet. Das ist normalerweise die gewünschte Form.

Der erste Lösungsvorschlag wäre dann, Option H bei der ersten figure-Umgebungen wegzulassen und so beide Abbildungen wirklich gleiten zu lassen. Das könnte beispielsweise so aussehen:

\begin{figure}
  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_A5.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von A5.}
  \end{minipage}%
  \hfill
  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_B2.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von B2.}
  \end{minipage}
\end{figure}
\begin{figure}
  \centering
  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_B3.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von B3.}
  \end{minipage}%
  \hfill
  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_C2.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von C2.}
  \end{minipage}
\end{figure}

Das wäre schon deshalb zu empfehlen, weil bei figure-Gleitumgebungen, die in der Näher von (per Paket float) H-platzierten figure-Umgebungen stehen, die Reihenfolge der Umgebungen und damit die Konsistenz der Nummerierung nicht sichergestellt ist.

Sollen die beiden figure-Umgebungen unbedingt zusammen auf einer Seite stehen, so kann man sie gemäß meinem zweiten Lösungsvorschlag einfach zu einer Umgebung zusammenfassen:

\begin{figure}
  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_A5.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von A5.}
  \end{minipage}%
  \hfill
  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_B2.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von B2.}
  \end{minipage}
  % \bigskip, \medskip, \smallskip, \vspace{…} sind hier zusätzlich denkbar

  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_B3.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von B3.}
  \end{minipage}%
  \hfill
  \begin{minipage}[t]{0.45\linewidth}
    \centering
    \includegraphics[width=\textwidth]{Kristallisation/MaMü_C2.jpg}
    \caption{Mikroskopische Aufnahme von C2.}
  \end{minipage}
\end{figure}

Wenn man unbedingt will, kann man in diesem Fall auch noch mit float und Option H für die figure-Umgebung eine Platzierung unbedingt hier und damit die Aufhebung der Gleitfähigkeit erzwingen.

Permanenter link

beantwortet 04 Nov, 12:50

saputello's gravatar image

saputello
10.8k104064
Akzeptiert-Rate: 51%

bearbeitet 07 Nov, 09:34

Wie @Bartman bereits in einem Kommentar erwähnt hat, könnte man das Problem sehr schön mit Hilfe von subcaption lösen:

\documentclass[a4paper]{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{mwe}% Für Minimalbeispiele höchst nützlich.
\usepackage{subcaption}
\begin{document}
\begin{figure}
  \subcaptionbox*{A5}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image}%
  }%
  \hfill
  \subcaptionbox*{B2}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image-a}%
  }
  % \bigskip, \medskip, \smallskip, \vspace{…} sind hier wie in der Antwort @saputello zusätzlich denkbar

  \subcaptionbox*{B3}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image-b}%
  }%
  \hfill
  \subcaptionbox*{C2}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image-c}%
  }
  \caption{Mikroskopische Aufnahmen von A5, B2, B3 und C2}
\end{figure}
\end{document}

gemeinsame Abbildung mit subcaption

Ist die Abbildung für eine Seite zu groß, kann man sie auch auf mehrere Seiten verteilen. Dabei darf sogar Text zwischen den Abbildungen stehen und dennoch sind sie gemeinsam numerierbar:

\documentclass[a4paper]{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{subcaption}
\usepackage{mwe}% Für Minimalbeispiele höchst nützlich.

\DeclareCaptionLabelFormat{continued}{Fortsetzung #1~#2}% siehe caption-Anleitung Abschnitt 3.3
\captionsetup[ContinuedFloat]{labelformat=continued}% siehe caption-Anleitung Abschnitt 3.3

\begin{document}
\blindtext[2]
\begin{figure}
  \subcaptionbox*{A5}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image}%
  }%
  \hfill
  \subcaptionbox*{B2}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image-a}%
  }
  \caption{Mikroskopische Aufnahmen von A5, B2}
\end{figure}
\blindtext
\begin{figure}\ContinuedFloat
  \subcaptionbox*{B3}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image-b}%
  }%
  \hfill
  \subcaptionbox*{C2}[.45\linewidth]{%
    \includegraphics[width=\linewidth]{example-image-c}%
  }
  \caption{Mikroskopische Aufnahmen von B3 und C2}
\end{figure}
\blindtext
\end{document}

Hier der obere Ausschnitt aus der erzeugten Doppelseite:

getrennte Gleitumgebungen

Permanenter link

beantwortet 05 Nov, 08:44

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
9.7k31228
Akzeptiert-Rate: 52%

bearbeitet 07 Nov, 09:35

saputello's gravatar image

saputello
10.8k104064

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×55
×36
×21
×21
×18

gestellte Frage: 13 Sep, 14:55

Frage wurde gesehen: 391 Mal

zuletzt geändert: 05 Nov, 08:44