Ich glaube ich habe sie durch irgendeinen Befehl weggemacht, aber ich weiß nicht durch welchen. Vermutlich hier:

\usepackage[labelfont={bf},font={small},
  labelsep=space, justification=RaggedRight, singlelinecheck=false]{caption}
\captionsetup[subfigure]{ font=normalsize, labelfont=bf, position=bottom}

Ausgabe:

Abbildung 1 Bezeichnung

Ich hätter lieber:

Abbildung 1: Bezeichnung

gefragt 12 Nov, 19:06

grosepat's gravatar image

grosepat
211
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 13 Nov, 12:13

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
10.7k31733

1

Lies bitte die verwendeten Optionen, insbesondere in der caption-Anleitung nach (beispielsweise labelsep in Abschnitt 2.1). Zukünftig wäre es außerdem von Vorteil, wenn du (wie alle anderen auch) ein vollständiges Minimalbeispiel zeigen und das korrekt als Code markieren würdest. Dann kann man nämlich mit dem Code direkt hier auf TeXwelt seine Ideen testen.

(12 Nov, 19:16) huibub

Ich würde ja sogar noch einen Schritt weiter gehen als huibub und empfehlen: Lass all Optionen beim Laden von caption und bei \captionsetup weg, von denen du nicht weißt, was sie tun oder dass du sie brauchst. Es ergibt ja keinen Sinn, solche Optionen anzugeben. Bei den wenigen Optionen sollten die dadurch vorgenommenen Änderungen (zumindest mit einem minimalisierten Beispiel) schnell durchprobiert sein.

(13 Nov, 17:29) Ijon Tichy

Eine einfache Lösung des Problems besteht darin, alle Optionen beim Laden von caption und ebenso die Einstellung für subfigure wegzulassen, also stattdessen einfach

\usepackage{caption}

zu verwenden. Wenn das Ergebnis dann nicht den Wünschen entspricht, nimmt man nur genau die Optionen und Einstellungen für \captionsetup wieder auf, die man wirklich haben will. Dazu kann man entweder die Optionen in der deutschen caption-Anleitung nachlesen oder man probiert Schritt für Schritt jede einzelne Option aus. Man macht also als nächstes einen LaTeX-Lauf mit:

\usepackage[labelfont={bf}]{caption}

und vergleicht das Ergebnis. Will man die Änderung haben, probiert man

\usepackage[labelfont={bf},font={small}]{caption}

und vergleicht wieder.

Will man die Änderung dagegen nicht, probiert man

\usepackage[font={small}]{caption}

und immer so weiter. Ist man mit allen Optionen von \usepackage durch, macht man dasselbe mit \captionsetup{subfigure}{…}. Mit einem kleinen Testdokument, das nur eine Abbildung und eine Abbildung mit Unterabbildungen und ggf. etwas Blindtext darum herum hat, ist man damit sehr schnell durch. Das ist quasi die in der Minimalbeispiel-Anleitung beschriebene konstruktive Methode. Natürlich kann man auch die dort beschriebene destruktive Methode verwenden und stattdessen mit maximaler Einstellung beginnen, dann die Hälfte der Optionen auskommentieren und sehen, ob das Problem gelöst ist, und dann entweder mit der anderen Hälfte fortfahren oder durch weitere Halbierung die Ursache weiter eingrenzen. Beide Methoden dürften letztlich zum Ziel führen.

Permanenter link

beantwortet 14 Nov, 11:08

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
10.7k31733
Akzeptiert-Rate: 52%

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×39

gestellte Frage: 12 Nov, 19:06

Frage wurde gesehen: 196 Mal

zuletzt geändert: 14 Nov, 11:08