Hallo zusammen,

meine Frage bezieht sich auf nen Thread auf folgender Seite

https://tex.stackexchange.com/questions/600067/why-does-an-empty-line-between-text-and-align-have-an-effect-but-not-between

Dort wird erwähnt, dass man keine Leerzeile im Bereich der Matheumgebung einsetzen sollte. Der Grund wird ja bereits in einer Antwort gegeben.

Ich frage also: Darf ich das dann wirklich so verstehen, dass bei wirklich jeder Matheumgebung, sei es nun equation oder align etc. vor und nach dem jeweiligen begin und end keine Leerzeile stehen darf?

Klar, die Antwort steht bereits im verlinkten Thread, aber ich hoffe, jemand von Euch kann das bestätigen.

Jedes Dokument mit einer Matheumgebung müsste dann im unteren MWE immer so aussehen, verstehe ich das richtig?

\documentclass{scrartcl}

\usepackage{amsmath}

\begin{document}

Hier kommt die Matheumgebung ohne jegliche Leerzeile
\begin{equation}
E_{0} = m \cdot c^{2}
\end{equation}
Und dann kommt wieder ein neuer Absatz.

\end{document}

Ich hätte es nämlich immer so begonnen, das gleiche dann auch für die Umgebung mit align.

\documentclass{scrartcl}

\usepackage{amsmath}

\begin{document}

Hier kommt die Matheumgebung ohne jegliche Leerzeile

\begin{equation}
E_{0} = m \cdot c^{2}
\end{equation}

Und dann kommt wieder ein neuer Absatz.

\end{document}

Vielen Dank und viele Grüße!

EDIT

Damit ich das komplett richtig verstehe: Eine Leerzeile dürfte theoretisch auch nicht gesetzt werden, wenn nach der equation ein neue Umgebung erscheinen soll (siehe MWE)?

\documentclass{scrartcl}

\usepackage{amsmath}

\usepackage{tabularx}

\newenvironment{conditions*}
  {\par\vspace{\abovedisplayskip}\noindent
   \tabularx{\columnwidth}{>{$}l<{$} @{${}={}$} >{\raggedright\arraybackslash}X}}
  {\endtabularx\par\vspace{\belowdisplayskip}}

\begin{document}

Die Standardabweichung ($s$) lässt sich mit folgender Gleichung berechnen
\begin{equation}
    s = \sqrt{\frac{\sum\limits_{i=1}^{n} (x_i - \overline{x})^{2}}{n - 1}}
\end{equation}
\begin{conditions*}
 s  &  Absolute Standardabweichung \\
 x_{i}  &  Einzelmesswerte der Bestimmungen \\
 \overline{x}  &  Mittelwert der Einzelmassen \\
 n  &  Anzahl der Bestimmungen
\end{conditions*}

\end{document}

Ansonsten wäre ich nämlich folgendermaßen vorgegangen und hätte nach der equation eine Leerzeile gesetzt

\documentclass{scrartcl}

\usepackage{amsmath}

\usepackage{tabularx}

\newenvironment{conditions*}
  {\par\vspace{\abovedisplayskip}\noindent
   \tabularx{\columnwidth}{>{$}l<{$} @{${}={}$} >{\raggedright\arraybackslash}X}}
  {\endtabularx\par\vspace{\belowdisplayskip}}

\begin{document}

Die Standardabweichung ($s$) lässt sich mit folgender Gleichung berechnen
\begin{equation}
    s = \sqrt{\frac{\sum\limits_{i=1}^{n} (x_i - \overline{x})^{2}}{n - 1}}
\end{equation}

\begin{conditions*}
 s  &  Absolute Standardabweichung \\
 x_{i}  &  Einzelmesswerte der Bestimmungen \\
 \overline{x}  &  Mittelwert der Einzelmassen \\
 n  &  Anzahl der Bestimmungen
\end{conditions*}

\end{document}

gefragt 12 Jun, 00:25

Schubladenzieher's gravatar image

Schubladenzi...
516
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 12 Jun, 22:26

Nun, wenn du den veränderten Abstand haben willst, dann wäre die Leerzeile natürlich korrekt. Aber das geht ja auch aus der Antwort bereits hervor. Im Allgemeinen ist ein Leerzeile vor der abgesetzten Gleichung/Formel jedoch immer falsch. Enrico Gregorio (aka egreg) ist übrigens Teil des LaTeX Teams. Der weiß sehr genau wovon er redet, wenn er so prägnant schreibt: “Take this as a rule: never leave a blank line before a math display.”

(12 Jun, 08:32) saputello

Man sieht übrigens bereits bei deinem zweiten Beispiel ohne große Vorkenntnisse, dass der Abstand nach der Gleichung nicht mehr stimmt. Das kommt durch die Leerzeile davor. Lässt man die weg, passt es trotz des Absatzes nach der Gleichung.

Ebenso wird das Problem wesentlich deutlicher, wenn man für eine kurze Zeile vor der Gleichung sorgt, also beispielsweise die Zeile davor auf »Hier:« verkürzt.

Dass es mit amsmath-Umgebungen noch schlimmer wird, ist auch leicht zu erkennen.

Dinge, die so offensichtlich falsch sind, müsste man eigentlich nicht ausführlich erklären.

(12 Jun, 08:38) saputello

Mir ist nicht klar, ob es um die Funktionalität geht oder ob da konkret ein Abstand eingestellt werden soll. Sollen sich die equations im Code absetzen, kannst Du die Leerzeilen auskommentieren. Ansonsten könntest Du erwägen, die equations mit tcolorbox zu setzen; das kann man so einstellen, dass es sich von amsmath nicht unterscheidet.

(12 Jun, 12:35) coversin

Gut, wenn der Kommentator zum LaTeX-Team gehört, muss seine Aussage natürlich stimmen.

Darf ich das dann auch so verstehen, dass eine Leerzeile nach einer Matheumgebung eher eine Stilfrage ist? Hätte es nämlich so verstanden, dass wenn ich einen neuen Absatz nach einer Matheumgebung setzen möchte (der neue Absatz hat dementsprechend nichts mehr mit der Gleichung zu tun) eine Leerzeile einsetzen muss. Was mich dann ein wenig verwirrt ist halt die Antwort "do not use empty lines around display environments".

(12 Jun, 18:27) Schubladenzi...

@Schubladenzieher Ich hab nicht nachgeprüft, ob es Unterschiede ergibt, aber ich halte es auch für logisch, dass das gleiche nach einer Mathe-Umgebung gilt. Einfach weil displayed Umgebungen schon den passenden Abstand davor und danach mitbringen und eine Leerzeile in beiden Fällen einen Absatz erzeugen würde der womöglich auch Abstand hinzufügt, davor und danach. Probiere Dein Beispiel mal mit \documentclass[parskip]{scrartcl} und einmal mit und einmal ohne Leerzeilen davor und danach. Weiterhin kann der Absatzumbruch den Sinn von \belowdisplayskip vs. \belowdisplayshortskip stören.

(12 Jun, 21:09) stefan ♦♦
1

@stefan: Ob \belowdisplayskip oder \belowdisplayshortskip verwendet wird, hängt allein davon ab, ob vor der Formel \abovedisplayskip oder \abovedisplayshortskip verwendet wird, nicht jedoch davon, was nach der Formel kommt. Ich erwähne das mal, weil es den meisten Leuten nicht klar ist. Ein Absatz vor einer Formel hat daher weit größere Auswirkungen als einer danach …

(12 Jun, 22:10) saputello

@stefan: … Ob man beim Verwendung von Absatzabstand nun einen größeren Abstand nach einer Formel haben will, wenn dort ein neuer Absatz beginnen soll oder nicht, ist natürlich zu bedenken. Ich würde das spontan befürworten.

(12 Jun, 22:19) saputello

Ich habe meinen Beitrag gerade editiert und etwas hinzugefügt: Es geht hier um eine Leerzeile nach einer Matheumgebung, wenn ich unterhalb der Formel die Variablen erklären möchte. Vielleicht kann sich das mal jemand anschauen. Danke!

(12 Jun, 22:29) Schubladenzi...

Vielleicht auch etwas allgemeiner gefragt: Wenn ich nach der Matheumgebung einen neuen Befehl (sei es nun eine Tabelle, eine Aufzählung oder was auch immer) setze, muss dann dementsprechend nach der Matheumgebung eine Leerzeile gesetzt werden?

(12 Jun, 22:34) Schubladenzi...

Mir wird das hier langsam zu diskutierend und ein zu unübersichtlicher und für mich unklarer Mix aus Frage, Frageerweiterungen, Ergänzungskommentaren und kaum beantwortbaren Verallgemeinerungen. Ich bevorzuge klare Fragen mit wenig Interpretationsspielraum, auf die ich klare Antworten geben kann. Daher klinke ich mich mit meiner Antwort auf den Teil der Frage, der für mich eindeutig ohne viel Wenn-und-Aber beantwortbar ist, aus der Sache aus.

(13 Jun, 15:18) saputello

Als Anfänger hast Du mir jedenfalls mit Deiner Antwort sehr weitergeholfen, danke Dir vielmals @saputello

(13 Jun, 21:24) Schubladenzi...
Ergebnis 5 von 11 show 6 more comments

Eigentlich handelt es sich beim zweiten Teil der Frage eher um eine Stilfrage: »Setzt man zwischen einer Formel und ihrer Legende, also zwischen zwei eng zusammengehörenden Elementen oder – anders ausgedrückt – innerhalb ein und desselben Gedankens einen neuen Absatz?« Persönlich würde ich diese Stilfrage immer mit einem klaren »Nein« beantworten.

Betrachtet man das Beispiel aber aus technischer Sicht, ist festzustellen, dass die Umgebung conditions* im Beispiel wie folgt definiert ist:

\newenvironment{conditions*}
  {\par\vspace{\abovedisplayskip}\noindent
   \tabularx{\columnwidth}{>{$}l<{$} @{${}={}$} >{\raggedright\arraybackslash}X}}
  {\endtabularx\par\vspace{\belowdisplayskip}}

Die Umgebung führt also in ihrem \begin-Code als erstes die Anweisung \par aus. Wie aus jeder ausführlichen LaTeX-Einführung zu erfahren sein sollte, sind \par und eine Leerzeile im Code gleichbedeutend und dienen beide dazu einen neuen Absatz zu beginnen. Ob davor bereits ein \par oder ein Leerzeile stand, spielt dann keine Rolle mehr.

Damit ist es aus technischer Sicht vollkommen egal, ob zwischen \end{equation} oder einer anderen »displayed math«-Umgebung und conditions* eine Leerzeile steht oder nicht. Der Absatz findet in jedem Fall statt. Übrigens würde auch ein etwaiger Absatzabstand in jedem Fall eingefügt. Lediglich ein etwaiger Absatzeinzug wird durch das \noindent in der Definition verhindert.

Wie erwähnt, handelt es sich hierbei um (La)TeX-Grundwissen. Daher empfehle ich das gründliche Studium einer ausführlichen Einführung.

Es sei vorsorglich auch noch darauf hingewiesen, dass der in der Frage gezeigte Code zwar einen Seitenumbruch zwischen Formel und Legende nicht jedoch innerhalb der Legende ermöglicht.

Permanenter link

beantwortet 13 Jun, 14:56

saputello's gravatar image

saputello
11.1k114164
Akzeptiert-Rate: 51%

bearbeitet 13 Jun, 21:37

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×37

gestellte Frage: 12 Jun, 00:25

Frage wurde gesehen: 329 Mal

zuletzt geändert: 13 Jun, 21:24