Ich habe neulich angefangen TeX zu lernen. Seit einigen Tagen benutze ich tex live 2020 auf dem macOS 10.7.5 Lion and alles läuft perfekt.

Ich bin jedoch auf Schwerigkeiten gestoßen als ich irgendeinen Font z.B. Tex Gyre Termes Regular verwenden wollte.

Bildschirmfoto

Den ersten Teil, den mit dem Ausdruck {\fontfamily{phv}\selectfont beginnt habe ich aus dem Internet heruntergeladen (Second Sample Latex File) und ihn ein wenig bearbeitet. Den zweiten Teil, den mit dem Ausdruck {\fontfamily{texgyretermes-regular}\selectfont beginnt, habe ich selbst geschrieben. Wie Sie auf dem Bild am Font Book sehen können, ist der Font TeX Gyre Termes Regular auf dem Betriebssystem schon installiert. Jedoch gibt die tex live die LaTeX Font Warning Font shape T1/texgyretermes-regular/m/it undefined

Bedeutet das daß ich den Font ebenfalls auf die tex live installieren soll? Oder soll ich einen Code vor dem \begin{document} hinzufügen sodass tex live diesen Font erkennt?

gefragt 18 Aug, 20:42

anatolianer's gravatar image

anatolianer
815
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 21 Aug, 22:23

du brauchst \fontfamily{qtm}

(18 Aug, 20:59) Ulrike Fischer

Der winzige code in den screenshot ist kaum zu lesen. Und abtippen mag ich den auch nicht. Darum ist meine antwort unten ohne den. Es wäre echt einfacher, wenn du den code direkt angeben würdest, statt ihn in einem bild zu verstecken.

(19 Aug, 09:04) huibub

Danke für die Kommentare. Das Problem mit dem Font-Auswählen ist das dass ich vorher herausfinden soll was der eigentliche Name des jeweilgen Fonts ist. Z.B. im Antwort unten ist der Name für TeX Gyre Termes als tgtermes angegeben. Aber wie werde ich das vorher wissen? Bezüglich des Screenshots: Tatsächlich wollte ich alle Codes direkt eingeben aber es gab keinen Button zum Code Eingeben denn ich benutze den Firefox Version 68 welcher die höchste auf macOS Lion ist. Er manchmal Kompatibilitätsprobleme mit einigen Webseiten hat und in dieser Webseite gab es keinen Button dafür.

(19 Aug, 10:17) anatolianer

Den code-button gibt es. Es ist der knopf mit den zwei reihen 1er und 0en, der 5. knopf in der toolbar. Ganz rechts in der toolbar ist auch ein großes fragezeichen. Das habe ich am anfang auch übersehen. Aber dahiner ist u. a. angegeben, wie man per markdown code direkt (ohne button) einfügen kann.

(19 Aug, 10:22) huibub

Wie ich auf den paketnamen tgtermes gekommen bin, habe ich in meiner antwort ebenfalls angegeben. Das steht direkt im zweiten satz. Vielleicht hast du den link dort übersehen.

Und am einfachsten ist wirklich die gezeigte verwendung von lualatex mit dem fontnamen. Man muss nur darauf achten, dass man dann lualatex, statt pdflatex oder xelatex nimmt. Die namen der fontdateien, was auch mit xelatex geht (letztes beispiel in meiner antwort), sind oftmals aber auch nicht schwer herauszufinden.

(19 Aug, 10:27) huibub

lualatex verwende ich übrigens inzwischen meistens, weil ich oft punktewolken plotten muss. Das sind zwar ganz einfach plots aber mit teils einigen tausend punkten. Da gab es anfangs bei pdflatex immer wieder speicherfehler. Mit lualatex gibt es die nicht. Da funktioniert das einfach. Ich kann das sehr empfehlen. In texstudio musste ich dazu unter optionen, erzeugen den standardcompiler von pdflatex und lualatex ändern. Hat etwas gedauert, das herauszufinden. Aber eigentlich ist es ganz einfach.

(19 Aug, 10:44) huibub

Yep, ich habe den Link geklickt und dort in der Liste sind die TeX-Namen der meisten Fontsnamen vorhanden. Dennoch eine kleine Frage: Was ist die TeX Gegenstück für den Arial Font? Sie wissen ja der Arial ist extrem verbreitet im MS Word und HTML. Ich hatte Schwierigkeit diesen besonderen Font zu finden.

(19 Aug, 12:51) anatolianer

Ich wüsste nicht, dass es die original arial als fontpaket für pdflatex gibt. Da es sich dabei um eine kommerzielle schrift handelt, wäre sie bei TeX Live auch nicht dabei. Oft wird uarial verwendet. Das ist auch nicht ganz frei, man kann es aber recht einfach mit getnonfreefonts installieren. Ich finde die schrift aber grauenvoll schlecht, auch im vergleich zur original arial. Ich würde für arial einfach lualatex + fontspec verwenden. Dann müsste \setmainfont{Arial} genügen, wenn arial als systemfont installiert ist. Ich habe weder Word noch arial.

(19 Aug, 16:36) huibub

Aber stell es vielleicht als eigene frage. Unter den experten hier ist sicher jemand, der das besser weiß als ich.

(19 Aug, 16:40) huibub
Ergebnis 5 von 9 show 4 more comments

Am einfachsten kann man viele der Fonts verwenden, indem man das zugehörige LaTeX-Paket lädt. Für TeX Gyre Termes geht das laut "The LaTeX Font Catalogue" einfach per Paket tgtermes. Laut dieser Antwort auf die Frage, welche Fonts bei TeX Live dabei sind, kann man das auch verwenden, um die Schriftfamilie herauszufinden. Ich habe einmal das dortige erste Beispiel für Termes abgewandelt:

\documentclass{article}
\usepackage{tgtermes}
\begin{document}
\makeatletter\f@family\makeatother
\end{document}

Die Ausgabe lautet qtm. Das \sffamily habe ich weggelassen, weil das ja eine Schrift mit Serifen ist. Jetzt kann man auch das dortige zweite Beispiel passend abändern:

\documentclass{article}
\begin{document}
Computer Modern: ABCDEFGJIKLMNOPQRSTUVWXYZ

\usefont{T1}{qtm}{m}{n}TeX Gyre Termes Regular: ABCDEFGJIKLMNOPQRSTUVWXYZ
\end{document}

Übrigens habe ich irgendwo gelesen, dass man in einem Dokument nur jeweils eine Schrift mit Serifen und maximal eine weitere ohne Serifen verwenden soll. Zusammen mit fett und kursiv ergibt das dann schon sechs Schriften, obwohl man eigentlich nicht mehr als drei(?) verwenden sollte.

Ich habe auch einmal den Tipp am Ende der antwort ausprobiert. Mit LuaLaTeX, statt dem in Editoren häufig voreingestellten PDFLaTeX, geht es tatsächlich ganz einfach:

% !TEX lualatex
\documentclass{article}
\usepackage{fontspec}
\begin{document}
Computer Modern: ABCDEFGJIKLMNOPQRSTUVWXYZ

\fontspec{TeX Gyre Termes Regular}TeX Gyre Termes Regular: ABCDEFGJIKLMNOPQRSTUVWXYZ
\end{document}

Laut Ulrike Fischer funktioniert das mit XeLaTeX eventuell nicht so gut. Man kann aber auch den Dateinamen des Fonts verwenden:

\documentclass{article}
\usepackage{fontspec}
\begin{document}
Computer Modern: ABCDEFGJIKLMNOPQRSTUVWXYZ

\fontspec{texgyretermes-regular.otf}TeX Gyre Termes Regular: ABCDEFGJIKLMNOPQRSTUVWXYZ
\end{document}

So funktioniert das sowohl mit LuaLaTeX als auch XeLaTeX.

Den Namen der Schriftdatei, also texgyretermes-regular.otf habe ich übrigens einfach dadurch gefunden, dass ich im Dateisystem nach "termes" ohne Unterscheidung von Groß-/Kleinschreibung gesucht habe. Unter den treffern war ziemlich klar, welche datei für fett, fett+kursiv, kursiv und aufrecht zuständig ist. Letztere habe ich dann genommen. Notfalls kann man übrigens beim fontspec-Befehl \fontspec per Option auch noch den Pfad mit angeben. Man kann auch mehrere Schnitte mit einem einzigen Befehl laden. Das muss ich mir aber noch näher anschauen.

Permanenter link

beantwortet 19 Aug, 09:02

huibub's gravatar image

huibub
2164
Akzeptiert-Rate: 77%

bearbeitet 19 Aug, 10:35

1

wenn der online compiler lualatex verwenden soll, musst du ihm das sagen, indem du % !TEX lualatex an den Anfang schreibst. Ohne wird er (wenn er fontspec entdeckt) xelatex verwenden, und das kommt mit Schriftnamen nicht so gut klar.

(19 Aug, 10:26) Ulrike Fischer

@Ulrike Fischer Super, danke, das funktioniert!

(19 Aug, 10:36) huibub
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×44
×43
×1

gestellte Frage: 18 Aug, 20:42

Frage wurde gesehen: 283 Mal

zuletzt geändert: 21 Aug, 22:23