Im Code unten kann ich verschiedene Schriftarten freilich auswählen und benutzen aber wenn ich Anführungszeichen aufdrucken lasse sehen sie falsch aus.

%!TeX LuaLaTeX
\documentclass[a4paper,12pt]{article}
\usepackage[german,british]{babel}

\selectlanguage{british}

\usepackage[svgnames]{xcolor}

\usepackage{graphicx}
\usepackage{framed}

\newcommand*\openq{\makebox(25,-22){\scalebox{3}{``}}}
\newcommand*\closeq{\makebox(25,-22){\scalebox{3}{''}}}

\colorlet{shadecolor}{Azure}

\usepackage{color}
\usepackage{fontspec}[BoldFont=texgyretermes-bold.otf,ItalicFont=texgyretermes-italic.otf]

% \setmainfont{texgyretermes-regular.otf}[BoldFont=texgyretermes-bold.otf]

\usepackage{ragged2e}

\usepackage{tgtermes}

% Falls du die LUALATEX nicht verwendest dann gibt es den Fehler:
% ! Package fontspec Error: The font "TeXGyreTermes" cannot be found.

\newfontfamily{\Termes}{TeXGyreTermes}
\newfontfamily{\TermesB}{TeXGyreTermesBold}
\newfontfamily{\TermesH}{TeXGyreHeros}

\begin{document}
\subsection*{Start}
\Termes
Normal (TeXGyreTermes)
\newline
\newline
\openq Die Anführungszeichen sehen falsch aus
\closeq
\newline
\newline
\TermesB
BOLD (TeXGyreTermesBold
\newline
\newline
\Termes
Dieses Dokument soll mit dem \emph{\TermesH lualatex} kompiliert werden.
\end{document}

Note: Der Code oben kann beim Server nicht kompiliert werden. Hier ist die Erscheinung des PDF-Dokuments: alt text

Um die Anführungszeichen richtig aufdrucken zu lassen benutze ich den Code unten. Aber diesmal kann ich die Schriftarten nicht mehr problemlos auswählen weil ich nach der Zeile \begin{document} den Befehl \setmainfont einsetzen soll.

%!TeX LuaLaTeX
\documentclass[a4paper,12pt]{article}
\usepackage[german,british]{babel}
\selectlanguage{british}

\usepackage[svgnames]{xcolor}

\usepackage{graphicx}
\usepackage{framed}

\newcommand*\openq{\makebox(25,-22){\scalebox{3}{``}}}
\newcommand*\closeq{\makebox(25,-22){\scalebox{3}{''}}}

\colorlet{shadecolor}{Azure}

\usepackage{color}
\usepackage{fontspec}[BoldFont=texgyretermes-bold.otf,ItalicFont=texgyretermes-italic.otf]

\usepackage{ragged2e}

\usepackage{tgtermes}

% Falls du die LUALATEX nicht verwendest dann gibt es den Fehler:
% ! Package fontspec Error: The font "TeXGyreTermes" cannot be found.

% \newfontfamily{\Termes}{TeXGyreTermes}
% \newfontfamily{\TermesB}{TeXGyreTermesBold}
% \newfontfamily{\TermesH}{TeXGyreHeros}

\begin{document}
\setmainfont{texgyretermes-regular.otf}[BoldFont=texgyretermes-bold.otf]
\subsection*{Start}
%\Termes
Normal (TeXGyreTermes)
\newline
\newline
\openq Jetzt sehen die Anführungszeichen richtig aus
\closeq
\newline
\newline
% \TermesB
BOLD (TeXGyreTermesBold)
\newline
\newline
Dieses Dokument kann sowohl mit dem \emph{lualatex} als auch mit dem \emph{xelatex} kompiliert werden.
\end{document}

Also, wie kann ich verschiedenartige Schriftarten problemlos verwenden und gleichzeitig die Anführungszeichen richtig aufdrucken lassen?

gefragt 12 Sep, 01:53

anatolianer's gravatar image

anatolianer
815
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 12 Sep, 14:31

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
16.8k92946


Zunächst einmal sollte man bei Verwendung von LuaLaTeX (oder XeLaTeX) nicht das Legacy-Font-Paket tgtermes verwenden, sondern auch die Grundschrift mit fontspec, also \setmainfont einstellen.

Dann ist zu beachten, dass `` und '' für die Anführungszeichen spezielle TeX-Ligaturen sind. Diese funktionieren bei Verwendung von fontspec nur korrekt, wenn man sie aktiviert. Siehe dazu die fontspec-Anleitung. Man kann natürlich bei LuaLaTeX (oder XeLaTeX) auch einfach direkt die entsprechenden Unicode-Zeichen eingeben (im Beispiel unten zeige ich beides).

Dann sei grundsätzlich das Paket csquotes empfohlen. Wenn man damit die Anführungen setzt, gibt es solche Probleme in der Regel nicht.

Außerdem sei darauf hingewiesen, dass man im Text besser nicht mit \newline hantieren, sondern mit sauberen Absätzen arbeiten sollte. Die Verwendung von \newline deutet fast immer auf schlechten Code-Stil oder sogar schlechte Typografie.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass das Laden von color zusätzlich zu xcolor sinnlos ist. Ebenso sollte man natürlich die Sprache einstellen, die man auch verwendet oder umgekehrt. Wenn also british ausgewählt ist, sollte man nicht Deutsch schreiben und umgekehrt.

Hier ein Beispiel, das funktioniert. Alles weitere ist bitte den Anleitungen der verwendeten Pakete zu entnehmen:

%!TeX LuaLaTeX

\documentclass[a4paper,12pt]{article}
\usepackage[german,main=british]{babel}

\usepackage{csquotes}

\newcommand*\openq{}
\newcommand*\closeq{}

\usepackage{fontspec}


\usepackage{ragged2e}

\setmainfont{TeXGyreTermes}[Ligatures=TeX]% Für LuaLaTeX und XeLaTeX NICHT das Legacy-Paket tgtermes verwenden!

\newfontfamily{\Termes}{TeXGyreTermes}[Ligatures=TeX]
\newfontfamily{\TermesB}{TeXGyreTermesBold}[Ligatures=TeX]
\newfontfamily{\TermesH}{TeXGyreHeros}[Ligatures=TeX]

\begin{document}
\RaggedRight
\subsection*{Start}
\Termes
Normal (TeXGyreTermes):

\Huge
\openq Correct is relativ.\closeq

``Correct is relative.''

\enquote*{Correct is relative.}

\normalsize

\TermesB
BOLD (TeXGyreTermesBold):

\selectlanguage{ngerman}
\Termes
Dieses Dokument soll mit \emph{\TermesH lualatex} kompiliert werden.
\end{document}

Wobei ich statt mit zig Fonts zu jonglieren, einfach einmal die Standard-Font-Befehle nutzen würde:

%!TeX LuaLaTeX

\documentclass[a4paper,12pt]{article}
\usepackage[german,main=british]{babel}

\usepackage{csquotes}

\newcommand*\openq{}
\newcommand*\closeq{}

\usepackage{fontspec}


\usepackage{ragged2e}

\setmainfont{TeXGyreTermes}[Ligatures=TeX]% Für LuaLaTeX und XeLaTeX NICHT das Legacy-Paket tgtermes verwenden!
\setsansfont{TeXGyreHeros}[Ligatures=TeX]

\begin{document}
\RaggedRight
\subsection*{Start}
Normal (TeXGyreTermes):

\Huge
\openq Correct is relativ.\closeq

``Correct is relative.''

\enquote*{Correct is relative.}

\bigskip

\normalsize

\bfseries
BOLD (TeXGyreTermesBold):

\selectlanguage{ngerman}
\normalfont
Dieses Dokument soll mit \textsf{\emph{lualatex}} kompiliert werden.
\end{document}

Zuviele Font-Befehle in einem Dokument und zu kleinteilige Auswahl zeugt oft ebenfalls von schlechtem Stil. Gerade LaTeX-Anfänger wollen da oft mehr Kontrolle als in Wirklichkeit gut ist. Die Font-Auswahl bei LaTeX ist (gerade auch mit fontspec) ein ausgeklügeltes Werkzeug. Da sollte man erst eingreifen, wenn etwas nicht automatisch funktioniert. Auch dann sollte man eher anstreben, die Einstellungen zu verbessern – wie beispielsweise mit Option Ligatures=TeX gezeigt – oder zu passenden Paketen – wie mit csquotes gezeigt – greifen. Merke: Weniger ist oft mehr.

Achja: Ich habe einen für die Verwendung von LuaLaTeX im Online Compiler korrekten Magic Comment eingesetzt. Zuvor ging das hier im Online-Compiler schief.

Permanenter link

beantwortet 12 Sep, 09:17

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
10.5k31532
Akzeptiert-Rate: 52%

bearbeitet 12 Sep, 15:16

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×75
×25
×5
×5

gestellte Frage: 12 Sep, 01:53

Frage wurde gesehen: 139 Mal

zuletzt geändert: 12 Sep, 15:16