TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

In meinem Fließtext habe ich griechische Buchstaben, die ich nicht wie mathematische Variablen kursiv schreiben möchte, sondern aufrecht wie den Fließtext. Wenn ich beispielsweise von Gamma-Strahlung spreche, möchte ich γ-Strahlung schreiben können, analog α-Strahlung und β-Strahlung, also nicht kursiv und aufrecht gemischt.

Ich verwende Latin Modern, manchmal aber auch andere roman Textschriften.

Gibt es hierfür Zusatzpakete? Ich wäre vor allem am LaTeX-Weg interessiert, über eine XeTeX-Lösung wäre ich auch dankbar, das soll ja mit Schriften sehr gut umgehen können, evtl. nehme ich auch das.

Wie kann ich griechisch aufrecht schreiben?

gefragt 20 Okt '13, 12:10

Max's gravatar image

Max
3173610
Akzeptiert-Rate: 0%


10

Das upgreek-Paket wäre eine Möglichkeit, unten werden eine Reihe weiterer genannt:

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{upgreek}

\begin{document}

$\upalpha$-Strahlung\par
$\upbeta$-Strahlung\par
$\upgamma$-Strahlung

\end{document}

alt text


Da aufrechte griechische Buchstaben in der Chemie recht häufig benötigt werden, enthält mein chemmacros Bündel übrigens das chemgreek-Paket. Es stellt zwar keinen eigenen griechischen Font bereit, liefert aber eine einheitliche Schnittstelle für z.B. die Pakete upgreek, textgreek, newtx, kpfonts, mathdesign und fourier, so dass die Buchstaben einheitlich von chemmacros verwendet werden können, ohne den Anwender auf einen Font festzulegen:

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}

% Paket der Wahl, `chemmacros' wird das registrieren; bei konkurrierenden
% Paketen wie hier wählt `chemmacros' nach Prioritätenliste;
\usepackage{kpfonts}
\usepackage[artemisia]{textgreek}
\usepackage{upgreek}

% Überschreiben der `kpfonts' für den normalen Text:
\usepackage{lmodern}

% zur Sicherheit die Priorität überschreiben:
\usepackage[greek=upgreek]{chemmacros}[2014/01/24]

% Verwenden der generischen Makros in semantischen:
\DeclareChemParticle\alphaparticle{\chemalpha}
\DeclareChemParticle\betaparticle{\chembeta}
\DeclareChemParticle\gammaparticle{\chemgamma}

\begin{document}

\begin{tabular}{p{.3\textwidth}p{.3\textwidth}p{.3\textwidth}}
  \texttt{upgreek} & \texttt{textgreek} & \texttt{kpfonts} \\
  \alphaparticle-Strahlung\par
  \betaparticle-Strahlung\par
  \gammaparticle-Strahlung &
  \selectchemgreekmapping{textgreek}
  \alphaparticle-Strahlung\par
  \betaparticle-Strahlung\par
  \gammaparticle-Strahlung &
  \selectchemgreekmapping{kpfonts}
  \alphaparticle-Strahlung\par
  \betaparticle-Strahlung\par
  \gammaparticle-Strahlung
\end{tabular}

\end{document}

alt text

Permanenter link

beantwortet 20 Okt '13, 12:18

Clemens's gravatar image

Clemens
20.7k163463
Akzeptiert-Rate: 61%

bearbeitet 22 Jun '14, 16:58

„Text-Griechisch“ zu schreiben, ist möglich mit der greek-Option des babel-Pakets (polutonikogreek erlaubt auch akzentuierte Griechische Buchstaben):

\documentclass{article}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[greek, ngerman]{babel}
\newcommand*\textGreek[1]{{\greektext#1}}
\begin{document}
\textGreek{a}-Strahlung, \textGreek{b}-Strahlung, \textGreek{g}-Strahlung
\end{document}

Es bietet sich natürlich an, gleich \ta, \tb und \tg zu definieren, wenn das das einzige Griechisch ist, das du verwenden wirst.


Mit dem textgreek- oder dem textalpha-Paket ist es auch möglich Griechisch zu schreiben. Dies kann entweder mit den Macros \textalpha, \textbeta, \textgamma und so weiter geschehen, oder – mithilfe der richtigen Kodierung — auch mit den richtigen Griechischen Buchstaben α, β und γ:

\documentclass{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{textalpha}
\begin{document}
\textalpha-Strahlung, \textbeta-Strahlung, \textgamma-Strahlung

α-Strahlung, β-Strahlung, γ-Strahlung
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 20 Okt '13, 22:00

Qrrbrbirlbel's gravatar image

Qrrbrbirlbel
2.9k1715
Akzeptiert-Rate: 56%

bearbeitet 20 Okt '13, 22:01

Da noch keine Antwort bezüglich xelatex bzw. lualatex vorhanden ist, möchte hier auch noch ein kleines Beispiel dafür präsentieren. Außer fontspec ist kein weiteres Packet nötig. Nur die gewählte Schriftart muss Glyphen dafür bereitstellen.

Open in writeLaTeX
% !TEX TS-program=xelatex
% !TEX encoding = UTF-8 Unicode
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}

\usepackage{fontspec}
% Latin Modern Roman unterstütz leider keine altgriechischen Zeichen,
% aber Schriftarten wie TeX Gyre Pagella, TeX Gyre Termes oder
% die "neuen" Microsoft C-Schriftarten und vermutlich viele andere
\setmainfont{CMU Serif}

\begin{document}
α-Strahlung, β-Strahlung und γ-Strahlung oder besser α"=Strahlung, β"=Strahlung und γ"=Strahlung

Oder wenn man es lieber mag: \textalpha"=Strahlung, \textbeta"=Strahlung und
\textgamma"=Strahlung.
\end{document}

alt text

fontspec stellt freundlicherweise auch die \textalpha, \textbeta, etc. Befehl bereit. Allerdings sieht das γ nicht ganz richtig aus. Ich habe leider keine Ahnung warum.

Permanenter link

beantwortet 27 Jan '14, 23:21

quinmars's gravatar image

quinmars
11615
Akzeptiert-Rate: 66%

bearbeitet 27 Jan '14, 23:53

Stimmt natürlich. Manchmal gibt man die offensichtlichsten Antworten nicht... (obwohl ich persönlich β u.ä. ungern direkt eingebe (einfach, weil ich mir noch keine bequeme Methode dafür zurecht gelegt habe).

(27 Jan '14, 23:24) Clemens

Ja, das mit der Eingabe ist war. Ich such meistens bei griechischen Buchstaben auf Wikipedia oder für andere Symbole auf eine der vielen Unicodeliste und füge es dann mit copy'n'paste ein. Wirklich schnell ist das nicht, aber ich muss das gottseidank auch nicht so oft machen.

(27 Jan '14, 23:29) quinmars

Macht aber nix: fontspec stellt ebenfalls \textalpha usw bereit :)

(27 Jan '14, 23:32) Clemens

@Clemens, Tatsächlich! Ich habe zuvor extra noch in die Dokumentation geschaut, aber nichts gefunden. Nur das γ sieht einbisschen komisch aus.

(27 Jan '14, 23:54) quinmars
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×71
×23
×4

gestellte Frage: 20 Okt '13, 12:10

Frage wurde gesehen: 30,813 Mal

zuletzt geändert: 22 Jun '14, 16:58