TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Hallo,

ich versuche aktuell die Strukturformel von Xenontetrafluorid mit Chemfig in mein Dokument einzubinden.

Öffne in Overleaf
\documentclass{standalone}
\usepackage{chemfig}
\begin{document}
\chemfig{F-Xe(-[:90]F)(-[:-90]F)-F}
\chemfig{F*4(-F-F-F-)}
\end{document}

Das sind die beiden Ansätze die ich bisher habe. Ich würde nun gerne die Fluoratome miteinander verbinden, um die quadratische Form hervorzuheben. Bei meinem ersten Versuch weiß ich nicht wie ich die Bindungen zwischen den Fluoratomen reinbekomme, weshalb ich es beim zweiten Versuch mit einem Ring versucht habe. Da bekomme ich das Xenon aber nicht in die Mitte gebracht und verbunden. (Wie) Lässt sich das irgendwie anders umsetzen?

gefragt 24 Sep '18, 16:19

Hirshy's gravatar image

Hirshy
6461337
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 24 Sep '18, 16:56

Xenontrifluorid? Deinen Versuchen nach meinst Du Xenontetrafluorid, nicht? Aber welche Bindungen sollen dann fehlen?

(24 Sep '18, 16:52) Clemens

Ups, natürlich sollte es "tetra" sein, hab davor mit Bortrifluorid gearbeitet... Mit "fehlenden Bindungen" hab ich mich wohl auch falsch ausgedrückt, chemisch fehlen zwischen den Fluoratomen keine Bindungen, ich würde die aber gerne aus geometrischen Überlegungen zur Symmetrie des Moleküls einzeichnen, um die quadratische Form hervorzuheben.

(24 Sep '18, 16:55) Hirshy

So wie ich das Probelm verstehe, soll wohl die Ebene der Flouratome dargestellt werden. Dazu muss man die perspektivisch richtigen Bindungen wählen und die Winkel dazwischen. Zeichnet man die noch die beiden am Xenon vorhandenen Elektronenpaare ein, dann entsteht ein halbwegs perspektivisch korrektes Molekül, ohne dass man die quadratisch planare Form mit Linien hervorheben muss.

alt text

\documentclass{article}
\usepackage{chemfig,chemmacros}
\chemsetup{modules=all}
\renewcommand*\printatom[1]{\ensuremath{\mathsf{#1}}}
\setchemfig{atom sep = 3.5em,
        cram width = 4pt,
        bond offset = 3pt,
        }
\chemsetup[orbital]{
    overlay,
    opacity = .75,
    p/scale = 2.4,
    p/color = gray!60,
    }
\begin{document}
\chemfig{F1?[a]?[d]<:[:-30]Xe(<[:-160]F2?[a]?[c])(>:[:20]F3?[b]?[d])<[:-30]F4?[b]?[c]}
\hspace{1cm}
\chemfig{F?[a]?[d]<:[:-40]Xe(<[:-150]F?[a,,,dashed]?[c])(>:[:30]F?[b]?[d,,,dashed])<[:-40]F?[b,,,dashed]?[c,,,dashed]}
\hspace{1cm}
\chemfig{F?[a]?[d]<:[:-40]Xe(<[:-150]F?[a,,,dotted]?[c])(>:[:30]F?[b]?[d,,,dotted])<[:-40]F?[b,,,dotted]?[c,,,dotted]}
\hspace{1cm}
\chemfig{F<:[:-30]Xe(<[:-160]F)(>:[:20]F)<[:-30]F}
\par\vspace{1.5cm}
\chemfig{F<:[:-30]Xe(-[6,.05,,,draw=none]{\orbital[half,angle=-90]{p}})(-[6,.8,,,draw=none]{\lewis[lewis dist=6pt]{2:,}})(-[2,.25,,,draw=none]{\orbital[half,angle=90]{p}})(-[2,.8,,,draw=none]{\lewis[lewis dist=6pt]{2:,}})(<[:-160]F)(>:[:20]F)<[:-30]F}
\hspace{2cm}
\chemfig{F<:[:-30]Xe(-[6,.05,,,draw=none]{\orbital[half,angle=-90]{p}})(-[6,.8,,,draw=none]\lewis{2.,})(-[6,.65,,,draw=none]\lewis{2.,})(-[2,.25,,,draw=none]{\orbital[half,angle=90]{p}})(-[2,.9,,,draw=none]\lewis{2.,})(-[2,.75,,,draw=none]\lewis{2.,})(<[:-160]F)(>:[:20]F)<[:-30]F}\par\vspace{1.5cm}
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 25 Jun, 22:13

Delorian's gravatar image

Delorian
404214
Akzeptiert-Rate: 25%

bearbeitet 25 Jun, 22:26

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×38

gestellte Frage: 24 Sep '18, 16:19

Frage wurde gesehen: 937 Mal

zuletzt geändert: 25 Jun, 22:26