TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Gibt es so etwas wie einen Verhaltenskodex für das Löschen von Kommentaren. In der Vergangenheit habe ich selbst schon Kommentare gelöscht. Das waren entweder Kommentare von mir oder Diskussionen oder Dialoge an denen ich in der Regel beteiligt war und bei denen klar erkennbar war, dass sich das ganze inzwischen erübrigt hat. Beispiele dafür sind, dass ich einen Helfer darauf hingewiesen habe, dass ein in seiner Antwort etwas problematisches oder veraltetes verwendet wird, und der Helfer dann die Antwort geändert und sich per Kommentar bei mir bedankt hat. In solchen Fällen lösche ich mit meinem Kommentar auch schon einmal den Danke-Kommentar des Helfers.

Neuerdings löscht allerdings ein Antwort-Verfasser:

  • Kommentare anderer, in denen er darauf hingewiesen wird, dass seine Antwort nicht ganz vollständig ist,
  • Kommentare des Fragestellers mit der Benennung von Problemen bei der Ergänzung von in der Antwort fehlenden teilen,
  • Kommentare mit kurzen Erklärungen anderer Helfer zu den Ursachen und der Lösung der vom Fragesteller genannten Probleme,
  • weitere Kommentare von Dritten, deren Inhalt ich nicht kenne, weil ich nicht die Gelegenheit hatte, sie vor der Löschung zu lesen.

Daher stellt sich mir die Frage, ob es abgesehen von der reinen Höflichkeit irgendwelche Regeln bezüglich des Löschens gibt. Neben der Meinung anderer Helfer und Fragesteller interessiert mich vor allem auch wie @stefan zu solchen Kommentarlöschungen steht.

Ich selbst werde meine Sicht in einer Antwort erläutern.

Dieser Frage ist "Community Wiki" markiert.

gefragt 13 Feb, 09:23

saputello's gravatar image

saputello
10.7k93763
Akzeptiert-Rate: 51%

bearbeitet 13 Feb, 09:23

Der "Kommentar von Dritten" war dann wohl mein Kommentar. Ich dachte, den hätte stefan aus irgendwelchen Gründen gelöscht. Wo kann ich sehen, wer den gelöscht hat? Jedenfalls stand da nur drin, dass es keinen Grund gibt, darüber zu streiten, ob standalone das absolute Mittel für TikZ-Beispiele ist, dass ich aber mit standalone auch schon meine Probleme hatte und deshalb für Experimente von Anfängern aus meiner Warte als Anfänger eher eine "normale Klasse" wie article empfehle. Ich hatte gehofft, das könnte für @uhlatex nützlich sein. Ist aber nicht so wichtig.

(13 Feb, 09:53) der_zornige_...

@der_zornige_… Durch das Löschen der übrigen Kommentare hatte Dein Kommentar dann natürlich den Bezug verloren. Mir ging es aber gar nicht so sehr um den Inhalt (ich gehe davon aus, dass er nicht beleidigend war), sondern eher darum, dass weitere Kommentare gelöscht wurden, ohne dass mir der Grund dafür ersichtlich wurde. Schon Tags zuvor hat der Antwort-Verfasser zwei Kommentare von jemand anderem gelöscht. Den ersten hatte ich noch gesehen und ebenfalls keinen Löschgrund erkannt. Da war ich aber noch davon ausgegangen, dass das in gegenseitigem Einverständnis erfolgte.

(13 Feb, 10:58) saputello

Dank dieser Frage ist mir aufgefallen, dass ich fremde Kommentare löschen kann. Interessantes Privileg für jemanden mit <1000 Punkten.

(13 Feb, 16:10) Skillmon

@Skillmon Das basiert halt auf Vertrauen in einer recht kleinen Runde hier. Nur 19 Nutzer haben über 1000. Das ist nicht einfach zu erreichen, da es hier auch nicht sehr viele Stimmen gibt. Siehe meine neue Antwort unten.

(14 Feb, 04:38) stefan ♦♦

@stefan Verständnis für diese Design- bzw. Privilegienentscheidung habe ich natürlich (und ich hoffe, dass dieses Vertrauen in die Nutzer allgemein gerechtfertigt ist), ich habe mich nur ein wenig gewundert, wenn ich so an die Privilegienvoraussetzungen auf vergleichbaren Portalen denke.

(16 Feb, 13:27) Skillmon

Etwas auf die Schnelle, da ich am Flughafen sitze und dann einen langen Flug offline habe.

Wie schon genannt basiert auch Kommentar-Löschen auf Höflichkeit und Vernunft, alles weitere leitet sich davon ab.

  • Man kann eigene oder fremde überflüssig gewordene Kommentare löschen, wie oben genannt. (z.B. wenn geforderte Infos nachgereicht und in die Antwort integriert worden sind)
  • Man kann eigene oder fremde Kommentare löschen, die ganz deutlich zu Konflikten/Streit führen können oder provokativ sind. Eine de-eskalierende Bemerkung wäre dann auch gut.
  • Man kann eigene Kommentare löschen, wenn man sie für unnötig oder überholt oder nicht mehr zutreffend hält.

Ein Löschen sollte in einer Art "förderlich" sein, für Fokus auf Inhalt, Korrektheit, Diskussionsniveau, Frieden. Im Optimalfall sollte das Löschen eines fremdem Kommentars so sein, als ob man dem Kommentarposter das sinnvolle Löschen freundlicherweise abnimmt.

Bearbeiten oder Löschen darf man hier, sobald man sich etwas beteiligt hat. Die "Punkte" sind eine kleine automatische Schwelle dafür, einfach, um sicherzustellen, dass man schon etwas beigetragen hat bzw. eine Weile dabei ist. Ansonsten sind wir ja alle mündig und kompetent.

Evtl. editiere ich hier noch später oder reagiere gern auf Kommentare und schau später natürlich wieder rein und gelöschte Kommentare an.

Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community Wiki" markiert.

beantwortet 13 Feb, 10:30

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
16.7k52745
Akzeptiert-Rate: 51%

bearbeitet 13 Feb, 10:38

saputello's gravatar image

saputello
10.7k93763

Danke für die Antwort. »als ob man dem Kommentarposter das sinnvolle Löschen freundlicherweise abnimmt« beschreibt sehr treffend die Richtschnur, an die ich mich bisher schon zu halten versucht habe. Ich denke das ist eine sehr gute Zusammenfassung.

(13 Feb, 10:40) saputello

Ich bin nun sicher nicht objektiv, da ich selbst ebenfalls von der Löschung betroffen bin. Gerade das Löschen von Bitten um Ergänzung oder um Klärung von Problemen halte ich persönlich aber für grundfalsch. Den Sinn der Seite sehe ich darin, TeX-Probleme zu benennen und zu lösen.

Ich selbst denke, dass man Kommentare mit Bitten um Korrekturen oder Ergänzungen löschen kann, wenn man diese Korrekturen oder Ergänzungen vorgenommen hat. Persönlich lösche ich solche Kommentare aber in der Regel nicht unmittelbar, sondern gebe sogar noch eine Stimme dafür ab und lösche den Kommentar irgendwann, wenn ich mal wieder darauf stoße. Bei wichtigen Hinweisen führe ich nicht nur die Ergänzung oder Korrektur durch, sondern nenne ggf. auch den Kommentator, was mir das Löschen des Kommentars leichter macht. Meine eigenen entsprechenden Kommentare lösche ich, sobald ich erkenne, dass er in der Antwort inzwischen berücksichtigt wird. Gegen das Löschen eigener Kommentare spricht IMO ohnehin nichts.

Kommentare betrachte ich in der Regel für Folgeprobleme nicht als das Mittel der Wahl. Deren Schilderung sollte jedoch IMO nicht einfach gelöscht werden. Wenn man das Mittel des Kommentars für die Rückfrage als ungeeignet betrachtet, sollte man IMO den Kommentator in einem Kommentar darauf hinweisen und ggf. den Kommentar sogar selbst in eine Frage umwandeln. Dafür gibt es sogar einen eigenen Button. Ähnlich kann man prinzipiell auch verfahren, wenn man die eigene Antwort nicht ergänzen will oder kann und auch einen weiteren Kommentar als Antwort ablehnt.

Was in meinen Augen gar nicht geht, ist dass man Kommentare löscht, die Probleme erklären oder lösen, die in anderen Kommentaren genannt wurden. Einzige Ausnahme ist, wenn diese Problemlösung inzwischen an anderer Stelle zu finden ist und man ggf. darauf hinweist. Persönlich bevorzuge ich aber auch in diesem Fall, den fremden Kommentar nicht zu löschen, sondern das dem Kommentator zu überlassen, und selbst lediglich einen weiteren Kommentar beispielsweise mit einem Link auf die entsprechende Frage oder Antwort zu ergänzen.

Als Faustregel gilt für mich, dass nur solche Kommentare gelöscht werden sollten, die inzwischen in irgend einer Form überholt sind. Das schließt insofern Off-Topic-Diskussionen ein, als diese immer überholt sind. Ausgenommen sind persönliche Angriffe oder Beleidigungen, wobei ich es für schlechten Stil halte, wenn derjenige, der sich angegriffen fühlt, selbst unmittelbar löscht. Zwar kann man darüber streiten, ob ein weiterer Kommentar der Art: »Ich weiß nicht, ob Deine Äußerung so gemeint ist, aber ich finde sie [oder eine bestimmte Stelle] beleidigend. Kannst Du das bitte ändern.« einen Streit nicht auch auslösen oder eskalieren kann. Persönlich halte ich es aber meist für geboten, dem Autor eine Gelegenheit zur Klarstellung zu geben. Kommentarloses Löschen kann nämlich ebenfalls beleidigend verstanden werden und Streit auslösen. Notfalls kann man auch einen Kommentar @stefan mit der Bitte, sich das anzuschauen, absetzen.

Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community Wiki" markiert.

beantwortet 13 Feb, 09:34

saputello's gravatar image

saputello
10.7k93763
Akzeptiert-Rate: 51%

meine nachbarin hat mir gerade chè trôi nước gebracht. lecker! deshalb alles mit der linken hand. ich habe auf die harte tour gelernt, dass cis seine eigenen ansichten als allgemeingültig betrachtet und keine daneben duldet. das ist eben so. ich rechne da mit allem. ich frage mich eher, wie man frenmre sachen löschen kann. geht das auch mit fragen und antworten? ich kann wohl nur meine kommrntare löschen. aber wenn stafan ihm das rect zunm löscen von kommentaren gegeben hat, dannwird das schon seine richtigkeit haben.

(13 Feb, 10:15) der_zornige_...

Um moderierend auszuhelfen und Beiträge zu verbessern, Tags/Themen zuzuordnen, auch um überflüssig gewordenes löschen zu können, kann hier ja jeder Nutzer eingreifen. Es gibt eine Punkte-Schwelle, um in dieser Art moderieren zu können. Wer hier Antworten gibt oder Fragen stellt, kriegt ja automatisch Punkte, wenn Nutzer Daumen hoch klicken: hat man einige Punkte, dann hat man automatisch diese Moderations-Rechte.

Ich habe aus dem Anlass einmal die Punkte-Grenzen heraufgesetzt. Nach einigen Jahren nun haben die erfahrenen Nutzer ja schon recht viele. Also jetzt, beispielsweise, kann man die Antworten von anderen editieren oder eben fremde Kommentare löschen ab 2000. Für mehr siehe FAQ. Das können also momentan 14 Nutzer, sehe ich in der Liste. Bei nur 1000 wären es auch nur 5 mehr. Wir sind ja eine recht kleine Runde sehr aktiver Beitragender.

Während man natürlich die Punkte nicht als irgendeinen Highscore oder Maßstab ansehen sollte, sind sie einfach ein Nebenprodukt der Stimmen und zeigen einfach, wer schon ein alter Hase auf der TeXwelt ist und sich auskennt, und mit der Erfahrung auch Beiträge moderieren kann. Sogar wenn ein neuer Nutzer hinzukommt, den wir als erfahrenen TeX-Freund aus RL oder anderen Foren kennen und vertrauen, können wir Punkte übergeben, um Moderations-Rechte weiterzugeben.

Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community Wiki" markiert.

beantwortet 14 Feb, 04:28

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
16.7k52745
Akzeptiert-Rate: 51%

wikifiziert 14 Feb, 04:32

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×98
×6
×1

gestellte Frage: 13 Feb, 09:23

Frage wurde gesehen: 339 Mal

zuletzt geändert: 16 Feb, 13:27