Hallo zusammen,

im Moment tippe ich an einem Bericht, in dem NMR-Daten anzugeben sind, dazu benutze ich das NMR-Modul aus dem chemmacros-Paket.

In den Arbeiten, die ich kenne, sind die Kopplungskonstanten dabei wie im Beispiel unter "Gewünscht" dargestellt, bisher bekomme ich aber mit meinen bisherigen Ideen nur zu einen anderen Output.

Kennt jemand eine Möglichkeit optisch möglichst nah an das gewünschte Ergebnis heranzukommen?

\documentclass{scrreprt}

\usepackage{amsthm}
\usepackage{chemmacros}
\usechemmodule{all}
\chemsetup{language=ngerman}

\begin{document}

    Gewünschte Darstellung

    $ ^{3} $\textit{J}$ _{H-H} $

    Bisherige Darstellung\\

    \begin{experimental}

    \NMR{1,H}(500,MHz)[CDCl3]\\
    \val{6.63} (d, \J(3;HH)[Hz]{4.0}), \\
    \val{6.63} (d, \J(3;H-H)[Hz]{4.0}), \\
    \val{6.63} (d, \J(3;$ _{H-H} $)[Hz]{4.0}),


    \end{experimental}


\end{document}

gefragt 09 Mär, 10:50

Eosin%20Y's gravatar image

Eosin Y
513
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 10 Mär, 08:03

cgnieder's gravatar image

cgnieder
20.9k193463


Das geht eigentlich ganz einfach, indem man die entsprechenden Optionen setzt. Dazu muss nichts umdefiniert werden:

\documentclass{article}

\usepackage{chemmacros}
\usechemmodule{all}

\chemsetup[spectroscopy]{
  coupling-pos = sub ,
  coupling-nuclei-pre = ,
  coupling-nuclei-post = 
}

\begin{document}

Gewünschte Darstellung

$ ^{3} $\textit{J}$ _{H-H} $

Bisherige Darstellung

\begin{experimental}
  \NMR{1,H}(500,MHz)[CDCl3] \val{6.63} (d, \J(3;H-H)[Hz]{4.0})
\end{experimental}

\end{document}

alt text

Befehle wie \NMR, \val und \J definiert chemmacros bewusst nur innerhalb der experimental-Umgebung. Um ihr Verhalten umzudefinieren, müsste man den entsprechenden internen Befehl ändern.

Permanenter link

beantwortet 15 Mär, 21:38

cgnieder's gravatar image

cgnieder
20.9k193463
Akzeptiert-Rate: 60%

bearbeitet 15 Mär, 22:09

So, für alle, die die gleiche Frage haben, ich habe mir auf folgende Art geholfen, indem ich einen neuen Befehl für die Kopplungskonstanten definiert habe, bei dem man optional die Anzahl der Bindungen, über die de Kopplung geschieht und die Kopplungskonstante in Hertz [Hz] als Argument übergeben kann.

Das ist völlig unabhängig vom chemmacros Paket und sieht dann folgendermaßen aus

\documentclass{scrreprt}

\newcommand{\Kop}[2][3]{\textsuperscript{#1}\textit{J}\textsubscript{H-H}\,=\,#2\,Hz}

\begin{document}

\Kop{2.4} \newline
\Kop[2]{2.4}

\end{document}

Die Anzahl der Bindungen, über die die Kopplung stattfindet ist dabei standardmäßig auf 3 gesetzt.

Falls sich jemand fragt, warum ich den \J Befehl aus chemmacros nicht umdefiniert habe, als ich das versucht habe, kam die Fehlermeldung, dass der \J Befehl nicht vergeben ist.

Für meine Arbeit sind diese Vorgaben ausreichend, aber falls der Befehl noch flexibler benötigt wird, bietet sich noch an auch die koppelnden Kerne oder die Einheit als Argument zu übergeben.

Falls es Ideen gibt, wie man das ganze noch eleganter gestalten kann, freue ich mich darauf sie zu hören.

Permanenter link

beantwortet 15 Mär, 14:58

Eosin%20Y's gravatar image

Eosin Y
513
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 15 Mär, 21:51

cgnieder's gravatar image

cgnieder
20.9k193463

Und danke für das Posten der selbst gefundenen Lösung!

(15 Mär, 20:13) stefan ♦♦
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×7
×2

gestellte Frage: 09 Mär, 10:50

Frage wurde gesehen: 391 Mal

zuletzt geändert: 15 Mär, 22:09