Bei mir besteht das Problem, dass ich während der Matheumgebung (align) ein zwei Formeln geschrieben habe, dadrunter gerne meine Paramter innerhalb der Matheumgebung beschreiben will und als zwischen Text linksbündig schreiben will "mit" jedoch kriege ich es nicht linksbündig hin und wenn ich rausgehe aus der Matheumgebung verliere ich meine Ausrichtungen ( die "&=" ) womit ich eigentlich auch meine Parameter versehen will.

Mein Tex Text sieht so aus:

\documentclass{article}
\usepackage{amsmath}
\begin{document}

Mit Zuhilfenahme des Energie- und Impulserhalungssatzes können folgende Beziehungen für den Streuprozess hergeleitet werden:

\begin{align}
h\mu + m_0c^2 &= h\nu' + m_0c^2 \label{form: 2.8} \\
\frac{h\nu}{c} &= \frac{h\nu'}{c} \cos{\theta} + mv\cos{\phi} \label{form: 2.9}\\
\text{mit} \nonumber \\
 m &= \frac{m_0}{\sqrt{1 - \frac{v^2}{c^2}}} \text{relativistische Masse des Elektrons,} \nonumber \\
v &= \text{Gewschwindigkeit des Elektrons.} \nonumber
\end{align}

\end{document}

gefragt 12 Mär, 17:39

endritkusari's gravatar image

endritkusari
211
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 12 Mär, 19:54

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
17.9k122947

1

Übertrage bitte Dein Beispiel in einen vollständigen und minimalen Zustand.

Lies den Abschnitt 3.10 "Interrupting a display" im Benutzerhandbuch (hier amsldoc.pdf) von amsmath, wenn Du Text linksbündig einfügen möchtest.

Wenn Du schon amsmath verwendest, kannst Du es auch gleich durch mathtools ersetzen.

(12 Mär, 18:49) Bartman

Ist nun korrigiert, ssry :D :)

(12 Mär, 19:45) endritkusari

@endritkusari Willkommen auf TeXwelt.de! Ich hab oben mal den Code editiert, was zeigen soll, was wir mit vollständig/minimal meinen. Ich hoffe, das trifft das Thema genau genug. Jetzt kann man es nämlich hier mit Klick auf "Ausgabe erzeugen" direkt testen.

(12 Mär, 19:56) stefan ♦♦

Worauf Bartman hinweist, ist \intertext aus amsmath:

\documentclass{article}
\usepackage{amsmath}
\begin{document}    
Mit Zuhilfenahme des Energie- und Impulserhalungssatzes können folgende Beziehungen für den Streuprozess hergeleitet werden:
\begin{align}
  h\mu + m_0c^2 &= h\nu' + m_0c^2 \label{form: 2.8} \\
  \frac{h\nu}{c} &= \frac{h\nu'}{c} \cos{\theta} + mv\cos{\phi} \label{form: 2.9}\\
\intertext{mit}
  m &= \frac{m_0}{\sqrt{1 - \frac{v^2}{c^2}}} \text{relativistische Masse des Elektrons,} \nonumber \\
  v &= \text{Geschwindigkeit des Elektrons.} \nonumber
\end{align}
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 13 Mär, 01:38

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
17.9k122947
Akzeptiert-Rate: 49%

Super!! Vielen Dank Stefan und Bartman. Ihr habt mir sehr geholfen :))

(13 Mär, 17:23) endritkusari
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×19
×8

gestellte Frage: 12 Mär, 17:39

Frage wurde gesehen: 407 Mal

zuletzt geändert: 13 Mär, 17:27