Ich habe gesehen, dass man Großbuchstaben oder Kapitälchen eigenlich leicht sperren sollte. Bei dem Paket soul habe ich einen entsprechenden Befehl \so gefunden. Das funktioniert auch gut und kann mit \sodef an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Wenn ich jetzt allerdings das Literaturverzeichnis mit biblatex erzeuge, dann wird die Sperrung nicht übernommen. Also ich möchte, dass die Familiennamen der Autoren als small caps erscheinen, das hab ich extra mit \mkbibnamefamily so eingestellt.

Ich weiß nicht, ob es einen Unterschied macht: ich kompiliere mit lualatex und verwende libertinus als Schrift

Beispiel:

\documentclass[
    ngerman
]{scrartcl}

\usepackage{libertinus}
\usepackage{babel}
\usepackage{csquotes}
\usepackage{soul}
\usepackage[
    backend=biber,
    style=authoryear,
]{biblatex}

\renewcommand{\mkbibnamefamily}[1]{\my{\mbox{\textsc{#1}}}}  % mbox verhindert soul-Fehler reconstruction failed

\begin{filecontents}{test.bib}
    @article{test1,
        author = {Max Musterman},
        title = {Musteraufsatz},
        journal = {Musterjournal},
        date = {2022}
    }
\end{filecontents}

\addbibresource{test.bib}

\sodef\my{}{.1em}{.3em}{.3em}

\begin{document}
Das ist ein Test: \cite{test1} -- zu eng

Das ist ein Test: \my{\textsc{Musterman}} 2022 -- besser

\printbibliography
\end{document}

Weiß jemand, wie man das korrekt hinbekommt, also dass auch im Literaturverzeichnis und beim Zitieren die Namen leicht gesperrt sind?

gefragt 20 Nov, 16:42

AndreGismo's gravatar image

AndreGismo
40111
Akzeptiert-Rate: 80%


Das Paket microtype bietet u. a. mit dem Befehl \textls IMHO bessere Möglichkeiten zum Sperren:

\documentclass[
    ngerman
]{scrartcl}

\usepackage{libertinus}
\usepackage{babel}
\usepackage{csquotes}
\usepackage[
    backend=biber,
    style=authoryear,
]{biblatex}
\usepackage{microtype}
\renewcommand{\mkbibnamefamily}[1]{\textls{\textsc{#1}}}

\begin{filecontents}{test.bib}
    @article{test1,
        author = {Max Musterman},
        title = {Musteraufsatz},
        journal = {Musterjournal},
        date = {2022}
    }
\end{filecontents}

\addbibresource{test.bib}

\begin{document}
Das ist ein Test: \cite{test1} -- besser

Das ist ein Test: \textsc{Musterman} 2022 -- zu eng

\printbibliography
\end{document}

Das funktioniert unabhängig davon, ob PDFLaTeX oder LuaLaTeX verwendet wird. Natürlich kann man die Sperrweite auch einstellen. Siehe dazu die Anleitung.

Mit LuaLaTeX und fontspec kann man außerdem das FontFeature LetterSpace verwenden. Das ginge theoretisch beispielsweise mit \addfontfeature{LetterSpace=2.0}. Allerdings ist es mir leider nicht gelungen, das Feature bei Verwendung des Pakets libertinus nachträglich für Small Capitals zu aktivieren. Ich hoffe, dass jemand anderer eine passende Antwort damit liefert. ;-)

Permanenter link

beantwortet 20 Nov, 20:01

huibub's gravatar image

huibub
3.1k210
Akzeptiert-Rate: 54%

ah super, Danke :)

(22 Nov, 10:03) AndreGismo
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×209
×49
×3

gestellte Frage: 20 Nov, 16:42

Frage wurde gesehen: 130 Mal

zuletzt geändert: 22 Nov, 10:03