TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Ich bin in dieser Frage doch noch etwas weiter gekommen.

Ein (hoffentlich) kleines Problem: die Umlaute werden jetzt nicht angezeigt.

Open in writeLaTeX
! Package inputenc Error: Unicode char \u8:� not set up for use with LaTeX.

Mein Quellcode und die .bib-Datei sind hier: Warum erzeugt biblatex kein Literaturverzeichnis mit addbibresource?

Was muss dafür noch eingestellt/umgestellt werden, damit Umlaute im Literaturverzeichnis angezeigt werden?

gefragt 11 Jan '14, 17:32

Qwertzuiop%C3%BC's gravatar image

Qwertzuiopü
188358
Akzeptiert-Rate: 100%

bearbeitet 20 Mai '14, 18:30

Clemens's gravatar image

Clemens
20.7k163463

2

Die komplette Fehlermeldung sollte die Zeilennummer zeigen, in der der Fehler geschieht... das könnte helfen, das Zeichen zu finden, das inputenc nicht mag...

(12 Jan '14, 14:49) Clemens

Ich habe das Problem der Umlaute mittlerweile gelöst und die Umlaute in der .bib-Datei einfach mit \"a etc. geschrieben. Da die Umlaute im sonstigen Text funktionieren und ich die Literatur ja nur einmal eingeben muss, hält sich der Aufwand auch in Grenzen. Danke für eure Hilfe!

Permanenter link

beantwortet 13 Jan '14, 22:54

Qwertzuiop%C3%BC's gravatar image

Qwertzuiopü
188358
Akzeptiert-Rate: 100%

bearbeitet 14 Jan '14, 09:22

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
16.7k52544

Die Frage lässt sich so ohne weitere Informationen, etwa ohne Minimalbeispiel, nicht wirklich beantworten, aber man kann ein paar Hinweise geben, wie man mit einer solchen Fehlermeldung umgehen kann (von Fall zu Fall können unterschiedliche Maßnahmen nötig oder von Vorteil sein).

Das folgende Beispiel

Open in writeLaTeX
\documentclass{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\begin{document}
 $x_{1/2} = 4 ± 2$
\end{document}

erzeugt beispielsweise den Fehler

Open in writeLaTeX
! Package inputenc Error: Unicode char \u8:± not set up for use with LaTeX.

See the inputenc package documentation for explanation.
Type  H <return>  for immediate help.
 ...

l.4  $x_{1/2} = 4 ±
                     2$

Wieso? Nun, inputenc sorgt, vereinfacht gesagt, dafür, dass die zwei (oder drei) 7-Bit-Zeichen, als die (pdf)TeX die 8-Bit-Unicode-Zeichen liest, zu einem Makro expandieren, das auf das entsprechende Symbol des verwendeten Fonts verweist. (Die Details sparen wir uns jetzt, auch, weil ich sie selber noch mal nachlesen müsste. :) Nun gibt es aber weitaus mehr Zeichen in den Unicode-Tabellen, als in inputenc implementiert sind. Das ist zum einen nicht schlimm, weil die wesentlichen Zeichen vorhanden sind, und zum anderen verständlich: wer kann schon vom LaTeX-Team erwarten, dass sie alle (auch die wirklich seltenen) Zeichen aufnehmen? (Und wer wollte die Liste aktuell halten?).

Die Fehlermeldung sagt einem aber zumindest zwei Dinge:

  1. welches Zeichen wurde nicht erkannt? – Unicode char \u8:± Das nach \u8:, also ±.
  2. in welcher Zeile steht dieses Zeichen? – l.4 $x_{1/2} = 4 ± In Zeile Vier.

In diesem Fall gibt es mehrere Workarounds:

  • den LaTeX-Befehl verwenden:

    Open in writeLaTeX
    \documentclass{article}
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    \begin{document}
     $x_{1/2} = 4 \pm 2$
    \end{document}
    

    Wen man den Befehl nicht kennt, dann hilft vielleicht Wie suche ich nach einem Symbol? weiter.

  • man kann inputenc das Symbol auch mitteilen:

    Open in writeLaTeX
    \documentclass{article}
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    
    \DeclareUnicodeCharacter{00B1}{\pm}
    
    \begin{document}
     $x_{1/2} = 4 ± 2$
    \end{document}
    

    Allerdings muss man dafür den Codepunkt des Zeichens kennen (in diesem Fall 00B1). Daher ist vielleicht newunicodechar eine Überlegung wert:

    Open in writeLaTeX
    \documentclass{article}
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    
    \usepackage{newunicodechar}
    \newunicodechar{±}{\pm}
    
    \begin{document}
     $x_{1/2} = 4 ± 2$
    \end{document}
    
Permanenter link

beantwortet 19 Mai '14, 20:04

Clemens's gravatar image

Clemens
20.7k163463
Akzeptiert-Rate: 61%

bearbeitet 19 Mai '14, 21:25

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×183
×116
×69
×43
×6

gestellte Frage: 11 Jan '14, 17:32

Frage wurde gesehen: 63,226 Mal

zuletzt geändert: 20 Mai '14, 18:30