TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Hallo Zusammen,

das ist mein erster Beitrag hier im Forum. Ich habe mich vor einiger Zeit beschloßen von den Standard-Schreibprogrammen zu Latex zu wechseln. Nachdem ich mich nun einigermaßen eingearbeitet habe, läuft es soweit ganz gut und ich möchte demnächst anfangen meine MA-Arbeit zu schreiben. Als Editor benutze ich Texmaker auf Ubunut MATE.

Mit dem zitieren und dem Literaturverzeichnis läuft alles prima, aber ich habe ein großes Problem: Ich studiere Altertumswissenschaften und muss daher häufig antike Autoren zitieren. Dies hat nach einer konkreten Art zu passieren. Ein Beispiel:

Wenn ich etwas aus dem ersten Abschnitt des zweiten Kapitels des ersten Buchs aus Ciceros "de re publica" zitiere, muss die Angabe in der Fußnote "Cic. rep. 1,2,1" lauten. Im Literaturverzeichnis muss dann die verwendete Edition angegeben werden.

Ich könnte das natürlich alles für jedes Einzelzitat manuell eingeben, aber das hat schon bei libreoffice genervt. Bisher habe ich allerdings noch keine Anleitung o.Ä. gefunden, wie man einerseits einen entsprechenden Datensatz in der .bib Datei erstellt und andererseits mit \cite oder einem ähnlichen Befehl solch ein Zitat im Fließtext generiert.

Hat da jemand eine Idee oder Lösung?


Ich versuchs nochmal besser zu erklären. Ein Minimalbeispiel hab ich nicht, da ich halt gar keine Idee habe wie ich das Problem angehen soll.

Ich erstelle meine .bib Datei mit JabRef. Bei den verschiedenen Eintragstypen (book, inbook usw.) existiert kein Typ der den Anforderungen solch einer Zitierweise gerecht wird.

Wie gesagt, im Text bzw. in den Fußnoten müsste das Kurzzitat in etwa diesem Schema folgen:

(Kürzel des antiken Autors: z.B. "Cic."). (ggf. Kürzel des antiken Werks: z.B. rep.). (Buchnummer),(Kapitelnr.),(Absatznummer). Zusammen: Cic. rep. 2,3,12 o.Ä.

Im Literaturverzeichnis müsste die genutzte Edition/Übersetzung etwa wie folgt erscheinen

Edition:

W.M. Lindsay (Hg.), Sext Pompei Festi. De verborum significatu quae supersunt cum Pauli epitome, Leipzig 1913.

Übersetzung:

O. Gigon (Hg.), Cicero: Gespräche in Tusculum. Tusculanae disputationae, lateinisch und deutsch, übers. v. O. Gigon, Düsseldorf – Zürich ⁷1998.

Bisher habe ich noch keine wirkliche Idee, wie das umgesetzt werden könnte, und auch nicht, wie ich das in einem Minimalbeispiel zeigen sollte ohne passenden Datensatz/Bib.-Einträge. Allerdings bin ich halt auch bisher weder sonderlich geübt im Umgang mit Latex, noch im Umgang mit .bib Datein und komplizierten Zitierstilen.

gefragt 18 Jan '18, 16:58

lukeflo's gravatar image

lukeflo
212
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 21 Jan '18, 01:00

Henri's gravatar image

Henri
14.5k53238

1

Ich finde die Frage recht interessant weil sie mal in die Anwendungen von LaTeX außerhalb der Naturwissenschaften vordringt. Allerdings ist die Frage etwas arg ungenau. Kannst du uns vielleicht einen Literatureintrag und ein Minimalbeispiel zur Verfügung stellen?

(19 Jan '18, 04:45) Henri

So also nach einigem Rumprobieren und dem Lesen einiger BibLaTeX-Artikel hab ich eine Lösung gefunden, die gut funktioniert. Wenn man über ausgefeilte LaTeX-Kenntnisse verfügt, geht es sicherlich noch professioneller, aber für meine Ansprüche reicht es erstmal.

Ich lege meine Quellenausgaben/-editionen als Collection Eintrag in meiner .bib Datei nach folgendem Schema an

Öffne in Overleaf
@Collection{Cictusc,   
  Title      = {Cicero: Gespräche in Tusculum},
  Editor     = {Olof Gigon},
  Location   = {Zürich},
  Year       = {1998},
  Edition    = {7},
  Language   = {Latein und Deutsch},
  Subtitle   = {Tusculanae disputationae},
  Translator = {Olof Gigon},
  Keywords   = {Quelle},
  Shorthand  = {Cic. Tusc.}
}

Dank des Shorthand-Eintrags erscheint im Text bzw. der Fußnote die korrekte Zitierweise einer solchen Stelle. Im Quellenverzeichnis erscheint dann die Edition geordnet nach Hgg., wie es sich gehört.

Vielleicht hilft das ja jemand anders auch mal weiter. Falls es noch Vorschläge zum verbessern/vereinfachen gibt, nur raus damit.

Permanenter link

beantwortet 21 Jan '18, 15:51

lukeflo's gravatar image

lukeflo
212
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 21 Jan '18, 16:34

saputello's gravatar image

saputello
10.4k93760

Leider kann ich keine Bilder hinzufügen (erst ab 60 Punkten???). Sonst könnte ich das Ergebnis zeigen.

(21 Jan '18, 15:53) lukeflo

Ich glaube, wenn Du ein sauber formatiertes Minimalbeispiel in die Frage einbauen und dieses in der Antwort aufgreifen würdest, so dass jeder andere Hilfesuchende das Problem und die Lösung sofort und unmittelbar nachvollziehen könnte, hättest Du diese 60 Punkte ruckzuck zusammen.

(21 Jan '18, 16:36) saputello

@lukeflo: Bilder sind super! Die kleine Schranke (60 Punkte = 6 Zustimmungen, die schnell erledigt ist, wenn man ein oder zwei gute Sachen gepostet hat) ist halt da, damit Forenteilnehmer Bilder posten können, die schon ein bisschen Aktivität hatten. Ein kleiner Automatismus, der Spammer vom Bilder-Posten abhält, oder Neulinge die sich noch nichtmal umgesehen haben. Foren ohne kleine Hürde kriegen schnell mal fremdsprachigen Porno-Spam.

(21 Jan '18, 18:53) stefan ♦♦
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×182
×48
×17
×4

gestellte Frage: 18 Jan '18, 16:58

Frage wurde gesehen: 1,948 Mal

zuletzt geändert: 21 Jan '18, 18:53