TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Ich bin nicht all zu erfahren mit Literaturverzeichnissen in LaTeX und habe folgendes Problem:

Ich benutze biblatex und biber zum Erstellen des Literaturverzeichnisses (primär wegen der Funktion Fußzeilen einfügen zu können, aber auch weil ich bei bibtex immer wieder Fehlermeldungen kriege und das das geringere Übel war) möchte aber im Text am Ende Verweise der Form "irgend ein Text [1]" haben.

Ich finde aber keine Möglichkeit, dies mit biblatex zu tun, da entweder bei \footcite das Format "Text¹" verwendet wird oder aber bei allen anderen gleich die halbe Quellenangabe in der Zeile steht.

Folgendes Minimal Beispiel hätte ich:

Öffne in Overleaf
\documentclass[a4paper,10pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[backend=biber,style=authortitle,bibstyle=numeric]{biblatex}
\addbibresource{beleg.bib}
%opening

\begin{document}

Das Meine ich...\cite{kalium}\\\

Oder das\footcite{kalium}\\\

Und so klappt es auch nicht\parencite{kalium}\\\

Und autocite mach ja nur dasselbe wie irgendetwas anderes\autocite{kalium}

\printbibliography

\end{document}

In beleg.bib steht:

Öffne in Overleaf
@MISC{kalium,
  AUTHOR       = "H. Hinghofer-Szalkay",
  TITLE        = "Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie",
  YEAR         = "2017",
  HOWPUBLISHED = "Website",
  NOTE         = "\url{http://physiologie.cc/X.6.htm};
                  abgerufen am 4. Mai 2017, 20:00 Uhr."
}

Raus kommt wie zu erwarten bei den Befehlen:

Das Meine ich...Hinghofer-Szalkay, Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hy- perkaliämie

Oder das¹

Und so klappt es auch nicht (Hinghofer-Szalkay, Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie)

Und autocite mach ja nur dasselbe wie irgendetwas anderes²

References

[1] H. Hinghofer-Szalkay. Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie. Website. http://physiologie.cc/X.6.htm; abgerufen am 4. Mai 2017, 20:00 Uhr. 2017.


1 Hinghofer-Szalkay, 2 Hinghofer-Szalkay, Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie. Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie.

Gibt es mit biblateXx irgendeine Möglichkeit meinen gewünschten Zitierstil zu erreichen?

gefragt 11 Mai '17, 10:44

Krueppelmuecke's gravatar image

Krueppelmuecke
623
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 11 Mai '17, 11:10

saputello's gravatar image

saputello
10.4k93760

Danke für die schnelle Antwort und tut mir Leid, dass ich mich nicht an die Normen hier gehalten habe, ich gelobe hiermit Besserung ;) Wenn gleich dieser Hinweis auch hätte freundlicher sein können...

(11 Mai '17, 15:35) Krueppelmuecke

Fußnoten werden nur in handschriftlichen Texten in eckigen Klammern angegeben. Im Buchsatz werden die immer hochgestellt. Wenn Du also Literaturverweise in eckigen Klammern haben willst, dann dürfte das ein schlichter numerischer Stil sein:

Öffne in Overleaf
% Literaturdatenbank per filecontents*-Umgebung eingebunden, damit es mit dem
% Öffnen in Overleaf per Link direkt und ohne Umwege funktioniert; siehe auch
% http://texwelt.de/wissen/fragen/569#Textdateien
\begin{filecontents*}{\jobname.bib}
@MISC{kalium,
  AUTHOR       = "H. Hinghofer-Szalkay",
  TITLE        = "Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie",
  YEAR         = "2017",
  HOWPUBLISHED = "Website",
  NOTE         = "\url{http://physiologie.cc/X.6.htm};
                  abgerufen am 4. Mai 2017, 20:00 Uhr."
}
\end{filecontents*}
\documentclass[a4paper,10pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[backend=biber,style=numeric]{biblatex}
\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}

Das Meine ich: \cite{kalium}.

\printbibliography

\end{document}

mit dem Ergebnis:

Ergebnis mit numerischem Stil

Will man dagegen Fußnoten haben, dann hat man natürlich auch ein Fußnotenzeichen und keine eckigen Klammern im Text. Bei numerischen Stil ist dann aber \footcite wenig sinnvoll, sondern eigentlich nur \footfullcite:

Öffne in Overleaf
\begin{filecontents*}{\jobname.bib}
@MISC{kalium,
  AUTHOR       = "H. Hinghofer-Szalkay",
  TITLE        = "Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie",
  YEAR         = "2017",
  HOWPUBLISHED = "Website",
  NOTE         = "\url{http://physiologie.cc/X.6.htm};
                  abgerufen am 4. Mai 2017, 20:00 Uhr."
}
\end{filecontents*}
\documentclass[a4paper,10pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[backend=biber,style=numeric]{biblatex}
\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}
\vspace*{\fill}% Damit der Screenshotausschnitt kleiner gewählt werden kann.

Das Meine ich: \footfullcite{kalium}.
\printbibliography

\end{document}

footcite

Natürlich könnte man beides kombinieren:

Öffne in Overleaf
\begin{filecontents*}{\jobname.bib}
@MISC{kalium,
  AUTHOR       = "H. Hinghofer-Szalkay",
  TITLE        = "Elektrolyte: Hypo-/ Hypernatriämie, Hypo-/ Hyperkaliämie",
  YEAR         = "2017",
  HOWPUBLISHED = "Website",
  NOTE         = "\url{http://physiologie.cc/X.6.htm};
                  abgerufen am 4. Mai 2017, 20:00 Uhr."
}
\end{filecontents*}
\documentclass[a4paper,10pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[backend=biber,style=numeric]{biblatex}
\addbibresource{\jobname.bib}

\begin{document}

\vspace*{\fill}% Damit der Screenshotausschnitt kleiner gewählt werden kann.

Das Meine ich: \cite{kalium}\footfullcite{kalium}.
\printbibliography

\end{document}

Es darf aber bezweifelt werden, dass das Ergebnis so noch sinnvoll ist:

cite und fullcite

Auch die Idee, zwar \cite zu verwenden, dann aber mit \footnotetext einen Fußnotentext dazu in den Fußnotenapparat zu basteln wäre keine gute Idee, weil dabei die Korrelation zwischen der Fußnotennummer und dem Literatureintrag verloren geht. Spätestens, wenn man auch noch mit echten Fußnoten arbeitet, wird es dann chaotisch.

Öffne in Overleaf
\documentclass[a4paper,10pt]{scrartcl}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[backend=biber,style=numeric]{biblatex}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}% Sehr gut für Beispiele geeignet!

\begin{document}

\vspace*{\fill}% Damit der Screenshotausschnitt kleiner gewählt werden kann.

Das meine\footnote{Das war in den bisherigen Beispielen falsch geschrieben.} ich: \cite{bertram}\stepcounter{footnote}\footnotetext{\fullcite{bertram}.}.
Und noch eine Fußnote\footnote{Wie man sieht, ist das so nicht ideal.} zu demselben Zitat: \cite{bertram}\stepcounter{footnote}\footnotetext{\fullcite{bertram}.} und \cite{knuth:ct}\stepcounter{footnote}\footnotetext{\fullcite{knuth:ct}.}.\footnote{Welche ein Chaos!}
\printbibliography

\end{document}

das will niemand haben

Permanenter link

beantwortet 11 Mai '17, 11:45

saputello's gravatar image

saputello
10.4k93760
Akzeptiert-Rate: 51%

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×180
×68
×48
×16
×9

gestellte Frage: 11 Mai '17, 10:44

Frage wurde gesehen: 7,693 Mal

zuletzt geändert: 11 Mai '17, 15:35